PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 780890 (Micronas)
  • Micronas
  • Hans-Bunte-Strasse 19
  • 79108 Freiburg
  • http://www.micronas.com
  • Ansprechpartner
  • Susy Krucker
  • +41 (44) 445 39 60

Schwieriges abgelaufenes Geschäftsjahr - erhebliche Vorteile durch TDK-Übernahme erwartet

(PresseBox) (Zürich, ) .

- Leicht besser als erwartetes Geschäftsjahr 2015 resultiert in einem Umsatzrückgang von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr; in Euro gerechnet betrug der Umsatzrückgang 3 Prozent

- Die EBIT-Marge (vor Sondereinflüssen) für das Geschäftsjahr 2015 erreichte einen leicht positiven Wert

- Mit der Veröffentlichung des definitiven Zwischenergebnisses publizierte TDK Magnetic Field Sensor G.K. am 16. Februar 2016 die Erfolgsquote von 82.57 Prozent und erklärte das Angebot, unter Vorbehalt der Erfüllung gewisser Bedingungen des Angebots, als zustande gekommen

- Micronas wird als Teil von TDK Corporation und Sensor-Kompetenzzentrum neue innovative Produkte entwickeln, die TDKs MR-Expertise und Micronas' Know-how mit Hall-Sensoren kombinieren werden

Bereits im Laufe des Geschäftsjahres 2015 zeichnete sich ab, dass 2015 ein schwieriges Jahr für Micronas werden würde. Der konsolidierte Netto-Umsatzerlös der Micronas Gruppe im Geschäftsjahr 2015 übertraf mit CHF 134.4 Millionen zwar den in der Pressemeldung vom 22. Oktober 2015 erwarteten Wert, lag jedoch um 15 Prozent unter dem Vorjahr. Die Umsatz- und Ertragswerte wurden durch unterschiedliche negative Faktoren massgeblich beeinflusst. Im Januar 2015 hat die Schweizerische Nationalbank die Aufhebung des Mindestkurses des Schweizer Frankens zum Euro beschlossen. Entsprechend reduzierten sich die Werte der Erfolgsrechnung und der Bilanz durch die Umrechnung in die Konzernwährung Schweizer Franken. Der starke Rückgang der Pkw-Nachfrage in dem für Micronas wichtigen Land Japan hat den Umsatz im Berichtsjahr zusätzlich geschwächt. Hinzukommend hat die Umstellung von 6 auf 8 Zoll, verbunden mit neuen Fertigungsanlagen und mit diversen Produktneuanläufen und Qualifikationen, die Ertragswerte auch im abgelaufenen Jahr stark belastet. Auf Stufe Reingewinn musste durch die Bewertung der in Fremdwährung gehaltenen Geldbestände ein Verlust verzeichnet werden.

Am 17. Dezember 2015 hat TDK Corporation ihre Absicht, ein öffentliches Kaufangebot für alle sich im Publikum befindenden Micronas Aktien angekündigt, um im Geschäft mit Magnetsensoren weiter zu wachsen. Der Verwaltungsrat von Micronas hat einstimmig beschlossen, das Angebot von TDK zu unterstützen und es den Aktionären von Micronas zur Annahme zu empfehlen. Der Verwaltungsrat und das Management von Micronas sind der Überzeugung, dass die von TDK vorgeschlagene Transaktion erhebliche strategische, operative und finanzielle Vorteile für Micronas beinhaltet.

Mit der Veröffentlichung des definitiven Zwischenergebnisses vom 16. Februar 2016 publizierte TDK Magnetic Field Sensor G.K. die Erfolgsquote von 82.57 Prozent, was insgesamt 23 867 354 Micronas Aktien entspricht, und erklärte das Angebot, unter Vorbehalt der Erfüllung gewisser Bedingungen des Angebots, als zustande gekommen.

Der konsolidierte Netto-Umsatzerlös der Micronas Gruppe lag im Geschäftsjahr 2015 bei CHF 134.4 Millionen, was, verglichen mit dem Vorjahr, ein Umsatzrückgang von 15 Prozent ergibt. Währungsbereinigt, in Euro gerechnet, ist der Umsatz um 3 Prozent zurückgegangen. Im Berichtsjahr ist eine Bruttomarge von 27.4 Prozent des Umsatzes erreicht worden, verglichen mit 31.8 Prozent im Vorjahr. Für Forschung und Entwicklung wurden CHF 22.9 Millionen investiert. Der prozentuale Umsatzanteil der F&E-Aufwendungen betrug 17 Prozent. Der Betriebsgewinn vor Sondereinflüssen ist mit CHF 0.5 Millionen tiefer als im Vorjahr, wo er noch CHF 6.4 Millionen betrug, ausgefallen. Die EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2015 erreichte 0.4 Prozent des Umsatzes. Das Betriebsergebnis nach Sondereinflüssen (Aufwendungen für öffentliches Kaufangebot von TDK) betrug CHF -1.7 Millionen.

Für das Geschäftsjahr 2015 resultierte, nach Finanzergebnis und Steuern, ein Verlust von CHF 12.2 Millionen. Dieser Verlust ist auch auf die Bewertung der in Euro gehaltenen Geldbestände in der Micronas Semiconductor Holding AG zurückzuführen, welche durch die Aufhebung des Euro-Mindestkurses einen Buchverlust von CHF 3.7 Millionen verursacht hat. Das Ergebnis pro Aktie betrug CHF -0.42. Per 31. Dezember 2015 weist Micronas flüssige Mittel und kurzfristige Festgeldanlagen in Höhe von CHF 119.5 Millionen aus. Das Eigenkapital erreichte CHF 86.2 Millionen, was eine Eigenkapitalquote von 34 Prozent ergibt.

Das Aktienrückkaufprogramm, welches am 25. Februar 2015 angekündigt wurde, konnte im abgelaufenen Jahr planmässig verfolgt werden. Am 15. Dezember 2015 wurde dieses gestoppt. Es sind insgesamt 1 493 838 Aktien, was 5.02 Prozent des Aktienkapitals entspricht, zurückgekauft worden.

Das Datum der 21. ordentlichen Generalversammlung der Micronas Semiconductor Holding AG wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Micronas

Micronas (SIX Swiss Exchange: MASN), bevorzugter Partner für Sensing und Control, zählt alle bedeutenden Hersteller der Automobilelektronik weltweit zu ihren Kunden, viele davon in einer dauerhaften, auf gemeinsamen Erfolg ausgerichteten Partnerschaft. Sitz der Holding ist in Zürich (Schweiz), der operative Hauptsitz befindet sich in Freiburg (Deutschland). Derzeit beschäftigt die Micronas Gruppe rund 900 Mitarbeiter.