Micro Focus: COBOL wird auch auf der Azure-Services-Plattform von Microsoft laufen

(PresseBox) ( Ismaning, )
In Zusammenarbeit mit Microsoft unterstützt Micro Focus die Entwicklung von COBOL-Applikationen für Windows Azure, die Plattform für Cloud-Computing-Dienste. Microsoft hat Azure erstmals auf seiner Professional Developers Conference 2008 in Los Angeles öffentlich präsentiert.

Micro Focus unterstützt im Rahmen seiner Strategie zur Modernisierung von Enterprise Applications jetzt auch die neue Azure-Services-Plattform von Microsoft. Unternehmen sind damit in der Lage, das vorhandene Know-how ihrer Micro Focus-Entwickler weiter zu nutzen. So schützen sie ihre Investitionen und können die Applikationen nach dem Software-plus-Service-Ansatz auch auf der Azure-Plattform bereitstellen. Mit dieser Ankündigung bauen Micro Focus und Microsoft ihre bestehende strategische Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Modernisierung von Enterprise Applications weiter aus.

Auf der Microsoft Professional Developers Conference 2008 in Los Angeles zeigte Micro Focus erstmals, wie Unternehmen ihre vorhandenen COBOL-Applikationen entweder als unternehmensinterne Cloud-Services oder als allgemein verfügbare Cloud-Applikationen anbieten können. Die neuen Technologien der Cloud-Services erschließen IT-Abteilungen deutliche Vorteile: Sie bieten eine sehr gute Verfügbarkeit und Skalierbarkeit und führen zu geringeren laufenden Kosten, denn vorhandene Investitionen können weiter genutzt werden.

"Aktuelle Erfahrungen zeigen klar die Vorteile einer offenen, agilen Plattform, bei der die Betriebskosten für Applikationen deutlich sinken können. Das Cloud-Computing-Modell ermöglicht eine weitere Konsolidierung und Virtualisierung auf dem Weg zu einer vereinheitlichten Betriebsumgebung. Wir gehen davon aus, dass sich die künftigen Investitionsaufwände dadurch spürbar reduzieren lassen", erklärt Stuart McGill, CTO bei Micro Focus in Newbury, Großbritannien. "Unternehmen sollten bereits heute die Technologien von Micro Focus und Microsoft nutzen und mit der Vorbereitung von Enterprise Applications für die Azure-Services-Plattform beginnen."

Robert Wahbe, Corporate Vice President, Connected Systems Division bei Microsoft, ergänzt: "Die Azure-Service-Plattform unterstützt Partner wie Micro Focus bei der Modernisierung von Applikationen und ermöglicht deren Kunden mehr Kontrolle, Flexibilität und Wahlmöglichkeiten. Entwickler können dabei mit den vertrauten Tools, mit weniger Komplexität und auf einer offenen Plattform Cloud-Applikationen erstellen."

Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.