Second Life: "MFG Innovation Park" erhält Zuwachs

Rockhaus Entertainment kooperiert künftig mit der MFG Baden-Württemberg

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Rockhaus Entertainment ist innerhalb der virtuellen Welt Second Life in den "MFG Innovation Park" umgezogen. Auf dem Erprobungsgelände will die Musikfirma aus dem Großraum Stuttgart gemeinsam mit der MFG Baden-Württemberg neue Technologien im dreidimensionalen Internet erproben.

Ab sofort kooperiert die schwäbische Musikfirma Rockhaus Entertainment mit der MFG Baden-Württemberg im "MFG Innovation Park", dem Erprobungsgelände der MFG innerhalb der Internetwelt Second Life. Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien bietet die MFG hier öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen und jungen Kreativunternehmen aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, gemeinsam mit der MFG neue Technologien und innovative Visualisierungs- und Simulationsmethoden im dreidimensionalen Internet zu erproben.

Ziel des MFG Innovation Parks ist es, die landesweit vorhandene Innovationskraft im Bereich Web 2.0 und Visual Computing zu nutzen und die Clusterbildung in diesen Feldern voranzutreiben, um so Baden-Württemberg als Kreativstandort nachhaltig zu stärken.

Bisher sind etwa zwanzig Hochschulen und Institutionen im MFG Innovation Park vertreten, darunter die Universitäten Stuttgart, Freiburg, Konstanz und Ulm, die Hochschulen Pforzheim und Esslingen, die Hochschule der Medien Stuttgart sowie das FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe und die Stuttgarter Max-Eyth-Schule.

Kommerziellen Unternehmen steht der Innovation Park ebenfalls offen. Dieses Angebot hat nun auch Rockhaus Entertainment genutzt: "Wir wollten in einem seriösen Umfeld agieren und mit einem kompetenten Partner zusammenarbeiten", erklärt Thorsten Schulz, Management Rockhaus Entertainment, den Umzug des Musiklabels in den MFG Innovation Park. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen zunächst gemeinsame Aktionen wie z. B. Live-Konzerte und die CD-Vermarktung regionaler Künstler. Darüber hinaus sollen neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden.

Bilder des MFG Innovation Parks und des Auftritts von Rockhaus Entertainment in Second Life finden Sie unter folgenden Links:

- MFG Innovation Park in Second Life - Webauflösung: http://www.doit-online.de/ADMIN/ASSETS/files/MFG_Innovation_Park_in_SL_gross.JPG
- MFG Innovation Park in Second Life - Druckauflösung (TIF): http://www.doit-online.de/ADMIN/ASSETS/files/MFG-Innovation-Park_in_SL.tif
- Rockhaus Entertainment in Second Life - Webauflösung: http://www.doit-online.de/ADMIN/ASSETS/files/Rockhaus_Entertainment_in_SL_gross.JPG
- Rockhaus Entertainment in Second Life - Druckauflösung (TIF): http://www.doit-online.de/ADMIN/ASSETS/files/Rockhaus_Entertainment_in_SL.tif

Über Second Life
In der dreidimensionalen und interaktiven Internetwelt Second Life werden derzeit zahlreiche technologische Innovationen getestet. Second Life wird seit 1999 von Linden Lab in San Francisco entwickelt und verzeichnet seither eine wachsende Zahl an Mitgliedern. Die Nutzer können 3D-Objekte entwerfen und verkaufen, Land erwerben und bebauen sowie virtuelles Geld verdienen und dieses in eine reale Währung umtauschen. Außerdem ist es möglich, innerhalb von Second Life ein eigenes Unternehmen aufzubauen oder eine virtuelle Niederlassung zu gründen. Neben Firmen wie z. B. EnBW, IBM und Deutsche Post sind inzwischen auch verschiedene private und staatliche Organisationen und Institutionen auf Second Life präsent.

Über den MFG Innovation Park
Der MFG Innovation Park ist ein Teil der Sim (Insel) Baden-Württemberg in der dreidimensionalen Internetwelt Second Life. Das Erprobungsgelände der MFG bietet öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen und Vertretern der Kreativwirtschaft aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, neue Technologien der Kommunikation, Visualisierung und Simulation im dreidimensionalen Internet zu erproben. Bisher sind 19 Hochschulen, Institutionen und Unternehmen im MFG Innovation Park vertreten, darunter die Universitäten Freiburg, Konstanz, Stuttgart und Ulm, die Hochschulen Esslingen, Karlsruhe und Pforzheim sowie die Hochschule der Medien Stuttgart, das FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe, das Institut für Wissensmedien Tübingen, Multiline – das Netzwerk für Bildung, Chancengleichheit und Medienkompetenz, das Literatur-Café, Campus TV, die Max-Eyth-Schule Stuttgart, Verbund der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs sowie die Merz Akademie und Rockhaus Entertainment.

Über die MFG-Initiative "Cluster Visual Computing Baden-Württemberg"

In Baden Württemberg ist in den Bereichen Visualisierung und Simulation eine weltweit herausragende Forschungs- und Entwicklungslandschaft entstanden. Mit der Initiative "Cluster Visual Computing Baden-Württemberg" will die MFG Baden-Württemberg die landesweiten Potenziale im Bereich Visualisierungs- und Simulationstechnologien noch besser ausschöpfen und weiterentwickeln, indem sie die Forschungseinrichtungen des Landes gezielt mit den Entwicklungs- und Anwenderunternehmen vernetzt. Darüber hinaus fördert sie die Ausbildung von IT-Berufen in diesen Bereichen.

Über Rockhaus Entertainment
Zunächst als Musikagentur geplant und als Stätte für Proberäume aus der Taufe gehoben, avancierte Rockhaus zu einem Label für Rockmusik. Seit Anfang 2006 besteht das Rockhaus Kooperationsstudio, eines der größten in der Region Stuttgart. Der Entschluss, künftig stärker in zukunftsweisenden Arbeitsfeldern wie der TV-Produktion, der mobilen Kommunikation und dem industriellen Musikmarketing tätig zu werden, führte im Juli 2006 dazu, dem Rockhaus den Zusatz Entertainment zu geben. Momentan arbeitet das Unternehmen mit drei festen und fünf freien Mitarbeitern an der kommerziellen Weiterentwicklung der Rockmusik und daran, die Erkenntnisse daraus auch anderen Branchen und Genres zugute kommen zu lassen.

www.mfg-innovation.de
www.secondlife.mfg-innovation.de
http://secondlife.mfg-innovation.de/teleport
www.visual-computing.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.