PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 331865 (Meyer Burger Technology AG)
  • Meyer Burger Technology AG
  • Schorenstrasse 39
  • 3645 Gwatt (Thun)
  • http://www.meyerburger.com
  • Ansprechpartner
  • Werner Buchholz
  • +41 (33) 43905-06

Meyer Burger - Überzeugendes Resultat im 2009 erwirtschaftet

(PresseBox) (Thun, ) Meyer Burger konnte sich während der schwersten Rezession seit Jahrzehnten sehr gut behaupten. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Nettoumsatz von CHF 420.9 Mio. (Vorjahr CHF 448.4 Mio.). Die Bruttomarge war mit 40.4% nur geringfügig unter dem Vorjahreswert und auch die operativen Margen blieben auf ansprechendem Niveau. Der EBITDA erreichte CHF 63.3 Mio., entsprechend einer Marge von 15.0% und auf Stufe EBIT wurde ein Gewinn von 41.3 Mio. und eine Marge 9.8% erzielt. Meyer Burger schliesst das Berichtsjahr 2009 mit eine Konzerngewinn in Höhe von CHF 29.2 Mio. (Vorjahr CHF 35.0 Mio.) ab. Das Unternehmen ist sehr solide finanziert und wies per 31. Dezember 2009 eine Bilanzsumme von CHF 460.2 Mio. und eine Eigenkapitalquote von 42.7% (Vorjahr 31.5%) auf. Mit der Akquisition von Diamond Wire Technology, Inc. im September 2009 und der Fusion mit 3S Industries AG im Januar 2010 ist die Meyer Burger Gruppe heute ein umfassender Systemanbieter mit integrierten Produktionslösungen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette in der Solarindustrie.

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MTBN) hat im Berichtsjahr 2009 ein überzeugendes Resultat erwirtschaftet. Trotz weltweiter Wirtschaftskrise und einer anhaltenden restriktiven Kreditvergabe bei der Finanzierung von Grossprojekten in der Solarbranche verzeichnete das Unternehmen lediglich einen moderaten Umsatzrückgang von 6% auf CHF 420.9 Mio. und konnte die operativen Margen auf ansprechendem Niveau halten. Diese Ergebnisse unterstreichen die robuste Verfassung und die starke Marktposition der Meyer Burger Gruppe. Mit der Akquisition der Diamond Wire Technology, Inc. im September 2009 und der Fusion mit 3S Industries AG im Januar 2010 wurde das Produkt- und Dienstleistungsangebot massgeblich erweitert und die Position des Unternehmens signifikant gestärkt. Heute ist die Meyer Burger Gruppe für ihre Kunden ein umfassender Systemanbieter mit integrierten Produktionslösungen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette in der Solarindustrie.

"Unsere Marktposition ist einzigartig in der Industrie", sagt Peter Pauli, CEO der Meyer Burger Technology AG. Er fügt hinzu: "Durch unsere Technologien und übergreifend abgestimmten Systeme werden die Prozesse entlang der Wertschöpfungskette optimiert, die Effizienz gesteigert und dadurch die Kosten der Solarmodulherstellung und letztendlich auch der Solarelektrizität gesenkt. Damit leisten wir als Unternehmen einen wichtigen Beitrag beim Erreichen der Netzparität für Solarstrom."

Auftragseingang und Umsatzentwicklung

Im ersten Semester 2009 führte die angespannte Kreditsituation, die sich bereits Ende 2008 zugespitzt hatte, bei verschiedenen Solarzellen-Herstellern zu ernsthaften Schwierigkeiten bei der Finanzierung ihrer geplanten Infrastrukturprojekte. Für Meyer Burger bedeutete dies, dass bereits bestellte Maschinen mit zeitlicher Verzögerung abgerufen und generell weniger Aufträge erteilt wurden. Die Situation hat sich in der zweiten Jahreshälfte stabilisiert und gegen Jahresende war ein deutliches Anziehen der Nachfrage festzustellen. Meyer Burger verzeichnete im Berichtsjahr 2009 insgesamt ein Volumen von CHF 193.7 Mio. an neu erteilten Aufträgen. Per 31. Dezember 2009 belief sich der Auftragsbestand auf CHF 516.4 Mio., was eine komfortable Basis für die Gesamtentwicklung im laufenden Geschäftsjahr bildet. Mittlerweile beginnt sich die Finanzierungssituation bei einigen Grossprojekten, welche einen substanziellen Ausbau der Kapazitäten bei den Solarzellen-Herstellern in den nächsten 2 bis 3 Jahren vorsehen, auch wieder aufzuhellen.

Insgesamt ging der Nettoumsatz im 2009 um CHF 27.4 Mio. auf CHF 420.9 Mio. zurück. 34% des Umsatzes wurde mit Kunden in Europa und 60% mit Kunden in Asien erwirtschaftet.

Ertragslage

Der Bruttogewinn ist als Folge der geringeren Verkäufe um CHF 13.7 Mio. auf CHF 170.1 Mio. gesunken. Die Bruttomarge erreichte im Berichtsjahr 40.4% gegenüber 41.0% im Vorjahr. Die minimale Veränderung der Marge ist auf einen leicht veränderten Produktemix zurückzuführen.

Der Personalaufwand stieg im Vergleich zum Vorjahr um CHF 4.3 Mio. auf CHF 66.8 Mio. Der Anstieg steht im Zusammenhang mit der Akquisition von Diamond Wire Technology, die seit September 2009 konsolidiert wird. Durch diese Akquisition erhöhte sich der Personalbestand um 104 Vollbeschäftigte (Mitarbeiterbestand Ende 2009: 738 Vollzeitstellen gegenüber 630 Vollzeitstellen per Jahresende 2008). Der Betriebsaufwand erhöhte sich um CHF 1.3 Mio. auf CHF 40.0 Mio. Meyer Burger hat bewusst auch im Geschäftsjahr 2009 Investitionen in die Zukunft getätigt. Insbesondere im Bereich Forschung und Entwicklung wurden verschiedene Produktoptimierungen, weitere Anwendungen im Drahtsägenbereich und die Entwicklung eines Leitsystems für Wafer Fabrikationsprozesse im Solarbereich vorangetrieben. Höhere Kosten als Folge der Erweiterung der Unternehmensgruppe und einmalige Ausgaben für die Umstellung des Finanzreportings auf IFRS und für die M&A Transaktion mit 3S Industries haben zudem zum Anstieg beim Betriebsaufwand beigetragen.

Der EBITDA belief sich im Berichtsjahr 2009 auf CHF 63.3 Mio. entsprechend einer Marge von 15.0% und auf Stufe EBIT wurde ein Gewinn von CHF 41.3 Mio. mit einer Marge von 9.8% erreicht. Beim Konzernergebnis wurden CHF 29.2 Mio. erwirtschaftet.

Gesunde Bilanz

Die Meyer Burger Gruppe ist sehr solide finanziert. Die Bilanzsumme erreichte per 31. Dezember 2009 einen Wert von CHF 460.2 Mio. Das Eigenkapital belief sich auf CHF 196.3 Mio., was einer Eigenkapitalquote von 42.7% entspricht.

Strategisches Wachstum entlang der Wertschöpfungskette

Mit der Übernahme der Geschäftsaktivitäten von Diamond Wire Technology (heute Diamond Materials Tech, Inc. - DMT) hat Meyer Burger im September 2009 eine strategisch wichtige Akquisition in der Diamantdrahttechnologie vollzogen. DMT ist weltweit führend in der Entwicklung von Diamantdraht, der in Trenn- und Drahtsägen zum Einsatz gelangt.

Mit der Marketing- und Vertriebskooperation für Solaris (Produkt von Oerlikon Systems), einem Beschichtungssystem für kristalline Solar-Zellen, hat Meyer Burger im Dezember 2009 ihr Angebotsspektrum um eine weitere Kerntechnologie in der Zellherstellung erweitert.

Die Fusion im Januar 2010 mit 3S Industries AG hat die Positionierung des Unternehmens im Zell- und Modulherstellungsbereich weiter verstärkt. 3S ist ein weltweit führender Anbieter von Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen und deckt mit den Gesellschaften Somont, 3S Swiss Solar Systems und Pasan die gesamte Wertschöpfungskette der Solarmodulproduktion ab.

Ausblick

Der weitere Verlauf der Wirtschaftssituation ist aus heutiger Sicht noch relativ schwierig abzuschätzen. Es gibt Anzeichen, dass die Talsohle erreicht ist und die Gespräche mit Kunden sowie in den letzten Wochen erhaltene Aufträge stimmen Meyer Burger zuversichtlich, dass weitere Ausbauphasen der Produktionskapazitäten bei den Solarzellen- und Solarmodul-Herstellern in Angriff genommen werden und die Industrie sich auf neue Wachstumsschritte vorbereitet. Mit dem hohen Auftragsbestand von aktuell (März 2010) über CHF 900 Mio. erwartet die Meyer Burger Gruppe ein solides Resultat im 2010.

Langfristig ist Meyer Burger überzeugt, dass Solartechnologie einen spürbaren Anteil des weltweiten Energiebedarfs der Zukunft effizient und umweltschonend abdecken wird. Für die Solarbranche wie auch für die Meyer Burger Gruppe wird daher mit einem starken und nachhaltigen Wachstum in den kommenden Jahren gerechnet.

Meyer Burger Technology AG

Meyer Burger Technology AG ist eine weltweit führende Anbieterin von innovativen Systemen und Produktionsanlagen für die Photovoltaik in der Solarindustrie. Die international tätige Technologiegruppe beschäftigt über 1000 Mitarbeitende auf drei Kontinenten. Meyer Burger bietet ihren Kunden umfassende Lösungen und komplementäre Technologien entlang der Wertschöpfungskette in den Bereichen Wafering, Zellen und Modulen bis hin zu gebäudeintegrierten Solarsystemen. Die Anlagen, Kompetenzen und Technologien der Meyer Burger Gruppe kommen neben der Solarindustrie auch in der Halbleiter- und optischen Industrie zum Einsatz. Die angestammten Kernkompetenzen der Gruppe umfassen eine breite Palette von Produktionsprozessen, Anlagen und Systemen, die bei der Herstellung von dünnsten, hochwertigen Wafern und bei der Überprüfung von Solarzellen angewendet werden. Durch die Fusion mit 3S Industries AG, dem Weltmarktführer für schlüsselfertige Produktionsanlagen und Equipment für die Herstellung von Solarmodulen, deckt die Gruppe seit Januar 2010 auch die gesamte Wertschöpfungskette für Solarmodulproduktion ab und verbindet die Schlüsseltechnologien für Löten, Laminieren und Prüfen unter einem Dach. Weltweit verwenden Hersteller die String-Lötmaschinen von Somont, die Laminieranlagen von 3S Swiss Solar Systems und die Prüftechnologie von Pasan, um Solarmodule herzustellen, deren Leistung, Lebensdauer, Qualität und Energieausbeute dem anspruchsvollen Bedarf gerecht werden. Ein weltweites Servicenetzwerk mit Ersatz- und Verschleissteilen, Verbrauchsmaterial, Berillungsservice, Prozess Knowhow, Wartungs- und Kundendienst, Schulungen und anderen Dienstleistungen runden das umfassende Produktangebot ab. Als weltweit tätiges Unternehmen ist die Meyer Burger Gruppe in Europa, Asien und Nordamerika auf den jeweiligen Schlüsselmärkten vertreten. Der Hauptsitz der Meyer Burger Technology AG und die Fertigungsanlagen der Meyer Burger AG befinden sich in der Schweiz, während die Hauptsitze und die Fertigungsanlagen der Konzerngesellschaften Meyer Burger Automation GmbH, Hennecke Systems GmbH und AMB Apparate + Maschinenbau GmbH in Deutschland sind. Diamond Materials Tech, Inc., hat ihren Hauptsitz in Colorado Springs, CO, USA. Die Fertigungsanlagen von 3S Swiss Solar Systems und Pasan befinden sich ebenfalls in der Schweiz, während Somont in Deutschland ansässig ist. Die Meyer Burger Gruppe besitzt zudem Tochtergesellschaften und eigene Servicecenter in Deutschland, Norwegen, Spanien, USA, China, Japan, Singapur, Südkorea und Taiwan. In anderen wichtigen Märkten vertraut das Unternehmen auf ausgewählte unabhängige Agenten. Die Namenaktien der Meyer Burger Technology AG sind an der SIX Swiss Exchange gelistet (Ticker: MBTN).