PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 333074 (Metasonic GmbH)
  • Metasonic GmbH
  • Münchner Straße 29 - Hettenshausen
  • 85276 Pfaffenhofen
  • http://www.metasonic.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (611) 9731-50

ITIL-Prozesse werden durch subjektorientiertes Referenz-Prozess-Modell transparenter

(PresseBox) (Frankfurt am Main/München, ) .
- Lizenzvereinbarung zwischen itSMF Deutschland e.V. und Jcom1 zielt auf Qualitätsoptimierung der IT Service Management-Prozesse ab
- Basierend auf BPM-Suite von Jcom1 werden alle Prozessbeteiligten eingebunden und erhalten eine grafische Übersicht über gesamtes Prozessmodell
- Ziel ist es, die Kosten in den Unternehmen zu senken und die Servicequalität sowie die Kundenzufriedenheit zu steigern

Jcom1 hat als erster Softwarehersteller das ISO-20000 konforme Referenz-Prozessmodell des itSMF Deutschland e.V. lizenziert. Ziel ist es, durch eine Qualitätsoptimierung der IT Service Management-Prozesse die Kosten in den Unternehmen zu senken und die Servicequalität sowie die Kundenzufriedenheit zu steigern. Hierfür wird ein ablauffähiges, ISO-20000 konformes Referenz-Prozess-Modell (ISO20k-RPM) auf Basis von ITIL V3 mit zugehörigem, umfassendem Datenmodell entwickelt, mit dem man Schulungen bzw. interne Assessments durchführen kann. Basierend auf der subjektorientierten BPM-Suite von Jcom1 werden alle Prozessbeteiligten eingebunden und erhalten eine grafische Übersicht über das gesamte Prozessmodell. Subjektorientiertes Business Process Management ist laut Jcom1 eine Weiterentwicklung der bisherigen BPM-Technologie.

Durch das subjektorientierte Vorgehen ist jeder Prozessbeteiligte individuell in die Modellierung involviert. Mit nur wenigen Symbolen und einer grafischen, intuitiven Benutzeroberfläche werden die Kommunikationsbeziehungen und Verhaltensmuster der jeweiligen Subjekte einfach und exakt beschrieben. Dadurch lassen sich selbst komplexe Prozesse ohne jeden Programmieraufwand validieren und sofort als Workflow ausführen. Die verschiedenen Rollen und Aufgaben werden klar aufgezeigt. So entstehen transparente Prozesse, die von den Mitarbeitern leicht akzeptiert werden. Um immer alle Informationen im Überblick zu haben, steht dem Mitarbeiter jetzt ein modernes "Ein-Fenster-Layout" zur Verfügung. Diese Ausführungsumgebung ist konfigurierbar und somit komfortabel an Kundenanforderungen anpassbar.

Im Zuge der Vereinbarung mit Jcom1 werden die Ergebnisse eines Arbeitskreises des itSMF direkt in die Prozessmodelle von Jcom1 transferiert. Damit stellt der BPM-Spezialist zukünftig nicht mehr nur seine Technologie, sondern auch Referenzmodelle zur Verfügung. "Diese Kombination von Tool und Content ist vor allem für Dienstleister interessant, die in diesem Bereich tätig sind und Lösungen auf der Basis von S-BPM anbieten", erläutert Herbert Kindermann, CEO der Jcom1 AG. Mit Hilfe der sofort ausführbaren Referenzprozesse können Partner wesentlich schneller und effektiver Lösungen aufbauen und somit ihren Kunden einen sofort nutzbaren Mehrwert anbieten. Laut Kindermann wird ITIL durch die strategische Kooperation mit itSMF von der Theorie zur anwendbaren Praxis: "Auf dieser Basis schaffen wir es mit unseren Partnern, ITIL V3 basiertes Prozessmanagement effizient einführen zu können. Die Lösungen für Themen wie Problem, Continuity und Availability Management bilden Brücken zwischen Geschäftprozessen und IT."

ITIL (IT Infrastructure Library) ist ein Best Practice Framework für IT Service Prozesse mit dem Grundgedanken, die bislang meist technologiezentrierte IT-Organisation prozess-, service- und kundenorientiert auszurichten. Die ITIL-Empfehlungen bilden eine entscheidende Grundlage für zuverlässige, effektive und effiziente IT-Dienstleistungen. Ziel ist es, Kosten zu senken und die Servicequalität sowie Kundenzufriedenheit zu steigern.

Der Gründer der Jcom1 AG (www.jcom1.com), Dr. Albert Fleischmann, hat zusammen mit mehreren Forschungseinrichtungen eine weltweit einzigartige Methode für die Optimierung des Geschäftsprozessmanagements entwickelt. Das "subjektorientierte Business Process Management" (S-BPM) stellt den Kommunikationsfluss der Mitarbeiter in den Mittelpunkt statt wie beim herkömmlichen BPM einen zentralen Kontrollfluss starr vorzugeben. Zudem ist S-BPM unabhängigen Untersuchungen zufolge die einzige durchgängige Lösung von der Modellierung bis zur Ausführung der Geschäftsprozesse.

2001 gegründet, ist das itSMF Deutschland e.V. (IT Service Management Forum) mit Sitz in Frankfurt/M. für IT-Unternehmen und Anwenderorganisationen als unabhängiger Verein ein nicht kommerzieller Ansprechpartner in Bezug auf IT Service Management. Zu den Zielen des Vereins gehören insbesondere die Verbesserung und Weiterentwicklung des Defacto-Standards ITIL (Information Technology Infrastructure Library), um Unternehmen die Anwendung und Umsetzung eines professionellen IT Service Managements zu ermöglichen. Darüber hinaus schafft das itSMF Grundlagen im Bereich der Zertifizierung sowie der Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für die Berufsausbildung im Bereich des IT Service Managements. Derzeit zählt itSMF Deutschland e.V. mehr als 700 Mitglieder. Dazu gehören Anwenderunternehmen, Beratungshäuser und freie Berater, Schulungsunternehmen und Trainer, Hersteller von IT und IT Management-Lösungen sowie IT Service Provider und Systemhäuser.