PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 924511 (Messe München GmbH)
  • Messe München GmbH
  • Messegelände 1
  • 81823 München
  • http://www.messe-muenchen.de
  • Ansprechpartner
  • Bianca Gruber
  • +49 (89) 949-21502

IFAT India 2018 geht mit neuen Foren, Themen und Partnern in die sechste Runde

(PresseBox) (Mumbai/München, ) .


Neue Foren: Innovation Pavilion und Buyer-Seller-Forum
Neue Themen: Meerwasserentsalzung, Bau- und Kunststoffrecycling
Neue Partner: Municipal Corporation of Greater Mumbai, Isle Utilities u.v.m.


Vom 15. bis 17. Oktober 2018 trifft sich der Umweltsektor bereits zum sechsten Mal auf der IFAT India, um auf den rund 12.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche des Bombay Exhibiton Centres in Mumbai Kontakte zum indischen Markt zu knüpfen und zu pflegen. Für Katharina Schlegel, Projektleitung der IFAT Auslandsmessen bei der Messe München, steht fest: "Mit etwa 230 Ausstellern, neuen Partnern und Foren im Rahmenprogramm wird die IFAT India auch dieses Jahr ihrem Ruf als führende Branchenmesse Indiens gerecht."

Die Nachfrage nach modernen, ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Technologien für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling in Indien wächst, und mit ihr die IFAT India: Die Messe bietet dieses Jahr knapp 50 Prozent mehr Ausstellungsfläche; die Zahl der teilnehmenden Unternehmen übertrifft erstmals die 200er-Markte. Vor Ort vertreten sind Branchengrößen wie die Aqseptence Group, CNIM Martin, Dulevo, Endress+Hauser, Lanxess, LG Chem, Suez, Veolia und Wilo.

Neue Foren

Innovative internationale Projekte mit Potenzial für den indischen Markt bündelt die IFAT India 2018 erstmals in einem Innovation Pavilion. Vorgestellt wird unter anderem ein handbetriebenes Wasseraufbereitungssystem des niederländischen Unternehmens Villagepump BV, das bereits in einem Flüchtlingscamp in Bangladesch pro Stunde 500 Liter Trinkwasser bereitstellt. Wie Wasser ohne den Einsatz von Chemie, energiesparend und gleichzeitig kostengünstig gereinigt und desinfiziert werden kann, präsentieren die Technologieanbieter BioCleaner aus den USA und Hydro-dis aus Australien am Pavillon. Ein weiteres Messe-Novum ist das Buyer-Seller-Forum. Katharina Schlegel erklärt: "Das Programm ermöglicht es den Teilnehmern, bereits im Vorfeld der Veranstaltung Termine mit Einkäufern und Entscheidern der Branche zu arrangieren. Damit verhelfen wir den Ausstellern zu passgenauen Geschäftskontakten und machen den Messebesuch für unsere Teilnehmer noch effizienter."

Neue Themen

Während an den Messeständen vorrangig Komponentenlösungen zu sehen sind, diskutieren Experten im fachlichen Rahmenprogramm, wie diese zu ganzheitlichen Systemlösungen zusammengesetzt werden können. So startet das Programm am ersten Messetag um 11:30 Uhr mit der Vortragsreihe "Desalination technologies: How to adapt hightech". Dabei präsentieren internationale Spezialisten, welche Technologien notwendig sind, um Meerwasser effizient zu entsalzen und Trinkwasser zu gewinnen. Im Abfall- und Recyclingbereich stehen holistische Lösungsansätze für diverse Stoffströme im Mittelpunkt, um die überfüllten Mülldeponien im Land zu entlasten und Rohstoffe stärker zu nutzen. Um biogene Abfälle und Klärschlamm geht es zum Beispiel am zweiten Messetag um 10:30 Uhr in der Vortragsreihe "Biowaste and other organic waste streams - How can they contribute to a sustainable development of India the best?". Erstmals wird auch der Umgang mit Plastik- sowie mit Bau- und Abbruchabfällen auf der IFAT India thematisiert, so im Veranstaltungsblock "Resource Efficiency, Circular Economy and the Challenge to Recover Plastic and Construction & Demolition Waste", ebenfalls am 16. Oktober, von 10:00 bis 14:00 Uhr. Dabei berücksichtigen die Panel-Experten auch die Frage, wie die öffentliche Hand bei der Abfallentsorgung stärker mit dem informellen Sektor zusammenarbeiten kann.

Neue Partner

Dass die indische Tochterveranstaltung der Weltleitmesse IFAT einen ausgezeichneten Ruf genießt, zeigt sich auch an der Teilnahme bedeutender Branchenverbände und Partner, die sich im Rahmenprogramm engagieren. Dazu zählen unter anderem die Europäische Union mit ihrer Resource Efficiency Initiative (EU-REI), The Energy and Resources Institute (TERI) und German Water Partnership (GWP). Erstmals mit an Bord sind das All India Institute of Local Self-Government, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft mit ihrer Kompetenz in punkto Biogas, die Deutsche Meerwasserentsalzung GmbH, InNow India, Isle Utilities, die Municipal Corporation of Greater Mumbai, die als Co-Host der Veranstaltung auftritt, und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA).

Online-Anmeldung für Besucher

Besucher können sich ab sofort online für die IFAT India 2018 anmelden. Die Vorregistrierung ermöglicht direkten und schnellen Zugang zum Messegelände. Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr Informationen zur IFAT India 2018 unter www.ifat-india.com.

Über die IFAT India

Die IFAT India ist Indiens führende Umwelttechnologiemesse für die Segmente Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling. An der letzten Veranstaltung nahmen auf rund 8.100 Quadratmetern Ausstellungsfläche 184 Aussteller aus 18 Ländern sowie 6.765 Fachbesucher aus 35 Ländern teil. Die Messe findet jährlich im Bombay Exhibition Centre (BEC) in Mumbai statt - das nächste Mal vom 15. bis 17. Oktober 2018 in Halle 4.

IFAT weltweit

Zusätzlich zur Weltleitmesse IFAT verfügt die Messe München über eine breite Kompetenz in der Organisation weiterer, internationaler Umwelttechnologiemessen. Neben der IFAT Africa in Johannesburg, organisiert die Messe München die IFAT Eurasia in Istanbul, die IFAT India in Mumbai sowie die IE expo in Shanghai und Guangzhou.

Messe München GmbH

Die Messe München ist mit über 50 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Insgesamt nehmen jährlich über 50.000 Aussteller und rund drei Millionen Besucher an den mehr als 200 Veranstaltungen auf dem Messegelände in München, im ICM -Internationales Congress Center München, im MOC Veranstaltungscenter München sowie im Ausland teil. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften organisiert die Messe München Fachmessen in China, Indien, Brasilien, Russland, der Türkei, Südafrika, Nigeria, Vietnam und im Iran. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Südamerika sowie rund 70 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder ist die Messe München weltweit präsent.