PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 594169 (Messe Friedrichshafen GmbH)
  • Messe Friedrichshafen GmbH
  • Neue Messe 1
  • 88046 Friedrichshafen
  • https://www.messe-friedrichshafen.de
  • Ansprechpartner
  • Wolfgang Köhle
  • +49 (7541) 708-309

Ham Radio 2013: Funkverkehr verbindet die Welt

180 Aussteller aus 26 Ländern auf Europas wichtigster Amateurfunk-Ausstellung - Stratosphärenballon startet am Samstag - DARC Messemotto: "Abenteuer Amateurfunk - DXpedition"

(PresseBox) (Friedrichshafen, ) Ganz Europa trifft sich Ende Juni am Bodensee - zumindest der Teil, der sich für Kurzwellen, Telegrafie und Sprechfunk interessiert. Europas größte Amateurfunk-Ausstellung Ham Radio öffnet von Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juni 2013 ihre Tore und bietet Trends, Informationen und Vorträge zum Thema Amateurfunk sowie einen Treffpunkt für Funk-Begeisterte rund um den Globus. 180 Aussteller aus 26 Ländern präsentieren ihre Produkte und Neuheiten. Das diesjährige Motto der Ham Radio "Abenteuer Amateurfunk - DXpedition" zeigt, dass Funken nicht nur im Keller stattfindet, sondern auch zum Reisen anregt: Getreu dem Kürzel DX, das für Ferne steht, reisen Hobby-Funker an entlegene Orte auf der ganzen Welt, um diese zu aktivieren. Auf dem 64. Bodenseetreffen des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e.V. (DARC), das traditionell während der Ham Radio stattfindet, berichten DXpeditionäre von ihren Erlebnissen und Reisen, die von Zielen im Indischen oder Atlantischen Ozean bis nach Afrika reichen.

Europas Leitmesse des Amateurfunks Ham Radio erhält auch in diesem Jahr Unterstützung durch die Hamtronic, die als Marktplatz für Zubehör und Elektronik beliebt ist und wo zahlreiche Neuheiten präsentiert werden. In insgesamt vier Hallen finden Elektronik-Begeisterte und Funkamateure ein großes Spektrum an Technik und Ausstattung: Von Messgeräten und Antennen, über Elektrotechnik bis hin zu Hard- und Software ist alles dabei, was das Funkamateur-Herz höher schlagen lässt. Aussteller wie Icom, Hilberling, YAESU, Hofi, Difona, Winradio, Box 73, Optibeam, UKW-Berichte, CSY, Luso, Hummel, RF-Power und Kenwood finden auf der Ham Radio ebenso ihren Platz, wie Erfinder und Tüftler. "Die Ham Radio bietet neben einer breiten Auswahl an Produkten und vielen renommierten Herstellern vor allem auch die Möglichkeit zum persönlichen Austausch und ein vielseitiges Rahmenprogramm, bei dem jeder Besucher etwas Passendes finden wird", betont Projektleiterin Petra Ratgeber.

DARC-Motto: Abenteuer Amateurfunk - DXpedition

Der DARC als ideeller Träger der Ham Radio setzt in diesem Jahr auf das Motto "Abenteuer Amateurfunk - DXpedition". "Das Thema hat einen doppelten Reiz", erläutert Axel Voigt (DO1ELL), Pressesprecher des DARC: "Erstens bedeutet es Abenteuer für die Funkamateur-Gruppen, die sich auf die DXpediton begeben, um Funkbetrieb von einer entlegenen Ecke der Welt zu machen, und zweitens gibt es den zu Hause Gebliebenen die Möglichkeit, mit einer dieser selten aktivierten Stationen Kontakt aufzunehmen und ihre DXCC-Listen zu füllen." Während der Messe veranstaltet der DARC e.V. in der Rothaus Halle / A1 eine Sonderschau zum Thema DXpedition. Damit entführt der Verband in die abenteuerliche Welt des Amateurfunks und zeigt, welche Orte Funkamateure bisher aktiviert haben und welches die "Hotspots" sind, die nur selten aktiviert werden - dann aber umso begehrter sind. Mit dabei sind DXpeditionen, die von den Rodriguez Islands (3B9SP), einer Inselgruppe, die zu Mauritius gehört, von den Komoren (D64K), aus Uganda (5X8C) sowie den Sankt-Peter-und-Sankt-Paul-Felsen (PTØS) vor der Nordostküste Brasiliens Funkverkehr betrieben haben. Außerdem berichten viele weitere DXpeditionäre über ihre abenteuerlichen Erfahrungen auf ihren Weltreisen. Beim DX-Forum am Samstag, 29. Juni um 15 Uhr treffen und tauschen sich außerdem DXpeditionsgruppen mit den Besuchern aus, wie die TX5K, die Clipperton Island und ZL9HP, die CampbelI Island aktivierten.

DX-University für Einsteiger und Profis

Passend zum DARC-Motto werden in der DX-University am Freitag, 28. Juni eine Vielzahl an Workshops und Vorträgen rund ums Thema Funkreise in entlegene Gebiete angeboten. Interessierte erhalten Tipps und Tricks zur erfolgreichen Umsetzung und Planung einer solchen Expedition. "Wir konnten einige Koryphäen im Bereich DXpedition als Dozenten gewinnen", betont Axel Voigt (DO1ELL) vom DARC.

Ballon-Mission: Stratosphärenballon hebt ab

Am Samstag, 29. Juni um 11 Uhr startet ein Stratosphärenballon im Freigelände West samt seiner Nutzlast. Diese setzt sich aus einem deutschen und einem polnischen Modul zusammen. Zusätzlich sind zwei Nutzlasten im Gesamtgewicht von 300 Gramm für ein Schülerteam und ein Projekt eines Funkamateurs vorgesehen. Stratosphärenballons zeichnen sich aus durch ihre weltraumnahe Flughöhe und die lange Strecke, die sie zurücklegen - meist mehrere hundert Kilometer. Während des Flugs sammelt die Nutzlast Daten wie Luftdruck, Temperatur oder andere wichtige Messergebnisse.

Ham-Jugendlager

Als fester Bestandteil der Amateurfunk-Ausstellung bietet das Ham-Jugendlager 100 Jugendlichen bis 27 Jahren eine erlebnisreiche Zeit. Neben der Übernachtung mitten auf der Messe, Frühstück und dem Eintritt für drei Tage, wird den Jung-Funkern ein buntes Programm im Lager geboten. So können die jugendlichen Teilnehmern mit der Clubstation Kontakt aufnehmen und andere "OMs" und "YLs" gleichen Alters kennenlernen sowie gemeinsam funken und basteln. Die Anmeldung erfolgt ab sofort über die Webseite www.hamcamp.de.

Mit der Ham-Rallye ersten Funk-Kontakt aufnehmen

Gemorst, gepeilt und navigiert wird auf der Ham-Rallye am Freitag, 28. und Samstag, 29. Juni. Das junge Messepublikum zwischen acht und 18 Jahren erhält an zahlreichen Stationen Einblicke in den Amateurfunk. Beispielsweise müssen Länderkürzel zugeordnet, blind mit dem Kettcar navigiert oder mit dem Peilsimulator ein Sender geortet und gefunden werden.

Fachvorträge und Treffen

Das Vortragsprogramm mit über 70 Vorträgen, Treffen und Workshops bietet viele Möglichkeiten, sich vor Ort über Projekte und Ideen im Amateurfunk zu informieren: Uwe Neibig (DL4AAE) bringt den Besuchern beispielsweise die Schaltungssimulation mit SPICE näher. Stefan Hüpper (DH5FFL) von der Fachzeitschrift CQ DL beleuchtet den günstigen Mini-Computer Raspberry Pi und welche Amateurfunk-Anmeldungen damit möglich sind. Das Bodenseetreffen ist auch die Plattform für Dozenten von verschiedenen Universitäten: Prof. Dr.-Ing. Michael Hartje, DK5HH, referiert zum Beispiel über digitale Sprachübertragung mit niedrigen Bitraten. Die Besucher der Messe können viele weitere Experten direkt treffen und sich mit ihnen austauschen.

Lehrerfortbildung - Amateurfunk in der Schule

"Elektromagnetische Wellen in ihrer ganzen Bandbreite" spielen bei Lehrkräften aus Baden-Württemberg, Bayern, Österreich und der Schweiz am Freitag, 28. Juni die Hauptrolle. Zum sechsten Mal erhalten die Pädagogen in Vorträgen und Workshops Tipps und Inspirationen, wie im naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht praxisnah Zugang zur Elektronik und Informatik geschaffen werden kann. Die Lehrerfortbildung wird in Zusammenarbeit des DARC mit dem Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS) gestaltet. Anfragen und Anmeldungen per E-Mail an schule@darc.de.

Stellplätze für Wohnmobile und Öffnungszeiten

Für Besucher bietet die Messe zusätzlich die Möglichkeit, ausstellungsnah auf einem Stellplatz für Wohnmobile zu übernachten - solange Kapazitäten vorhanden sind. Weitere Informationen hierzu gibt es auf der Webseite www.hamradio-friedrichshafen.de/ham-de/anreise-unterkunft/ueberblick.php.

Die Ham Radio findet von Freitag, 28. Juni bis Sonntag, 30. Juni 2013 in Friedrichshafen statt. Die Tageskarte kostet 9 Euro, im Vorverkauf 8 Euro. Die Drei-Tageskarte ist für 20 Euro, im Vorverkauf für 18 Euro erhältlich.

Weitere Informationen gibt es unter www.hamradio-friedrichshafen.de