PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 734687 (Messe Friedrichshafen GmbH)
  • Messe Friedrichshafen GmbH
  • Neue Messe 1
  • 88046 Friedrichshafen
  • https://www.messe-friedrichshafen.de
  • Ansprechpartner
  • Wolfgang Köhle
  • +49 (7541) 708-309

Die AERO 2015 fliegt auf Rekordkurs

Internationale Luftfahrtmesse zeigt alle Facetten und Bereiche der Allgemeinen Luftfahrt - 645 Aussteller aus 38 Nationen - Zivile Drohnen im Einsatz

(PresseBox) (Friedrichshafen , ) Leise Elektroflugzeuge, sichere Reisemaschinen und schnittige Business-Jets sind einige der Highlights der Luftfahrtmesse AERO, die am Dienstag im Rahmen eines Presserundgangs vorgestellt wurden. Die internationale Messe für die Allgemeine Luftfahrt, also für alle Bereiche außerhalb der Militär- und Linienfliegerei, beginnt am Mittwoch, 15. April und dauert bis Samstag, 18. April 2015. Die 23. Auflage geht mit einem neuen Ausstellerrekord an den Start, insgesamt 645 Aussteller aus 38 Nationen sind auf der AERO präsent. Die Fachbesucher bekommen alles zu sehen, was die Allgemeine Luftfahrt zu bieten hat. Vom Segelflugzeug über Ultraleichte, ein- oder mehrmotorige Kolbenmotorflugzeuge, Turboprops und Business Jets bis hin zum Gyro- oder Helikopter reicht die Palette. In einer Sonderausstellung werden unbemannte zivile Drohnen gezeigt.

Projektleiter Roland Bosch und Messechef Klaus Wellmann freuen sich auf eine AERO, die mit 645 Ausstellern einen neuen Rekord in der Geschichte der Fachmesse aufstellt: "Europas Nummer eins in der Allgemeinen Luftfahrt setzt international neue Maßstäbe", erklärt Klaus Wellmann. "Gemessen an der Zahl der ausstellenden Flugzeughersteller ist die AERO sogar die größte Fachmesse der Allgemeinen Luftfahrt weltweit", ergänzt Projektleiter Roland Bosch.

In Deutschland gibt es derzeit rund 40 000 Inhaber von Privatpilotenlizenzen (PPL) für Motorflugzeuge, dazu mehr als 20 000 Ultraleichtflug-Lizenzinhaber. Zudem haben mehr als 20 000 Menschen hierzulande eine Segelfluglizenz, oft in Kombination mit Ultraleichtflug- und Motorfluglizenzen. Daneben gibt es 2015 in Deutschland etwas mehr als 10.000 Piloten und Pilotinnen mit einer Verkehrsflugzeugführerlizenz ATPL, der sogenannten Airline Transport Pilot License, die damit einen Airliner fliegen dürfen.

Sparsame und effiziente Flugzeuge, aber auch schnelle Business-Jets stehen im Fokus der AERO 2015. Den Journalisten wurde beim Presserundgang etwa die neue viersitzige Reisemaschine C4 des deutschen Herstellers Flight Design präsentiert.

Das Besondere an dem Propellerflugzeug aus Verbundwerkstoffen: Es besitzt ein eingebautes Gesamt-Rettungssystem. Gerät die Maschine in Not, etwa durch schlechtes Wetter oder eine Kollision in der Luft, kann der Pilot oder einer der Mitflieger einen Fallschirm auslösen. An diesem schwebt das ganze Flugzeug zu Boden. Zwar wird das Flugzeug beim Kontakt mit dem Erdboden beschädigt, die bis zu vier Insassen sollten einen derartigen Unfall aber normalerweise unverletzt überstehen.

Eine weitere Neuheit auf der AERO ist die Diamond DA 50 JP7. Die Maschine des österreichischen Herstellers Diamond Aircraft ist als robustes Mehrzweckflugzeug konzipiert, das auch von unbefestigten Runways, also beispielsweise von Schotter-, Gras- oder Sandpisten aus operieren kann. Es kann neben einem Pilot bis zu sechs Passagiere aufnehmen.

Äußerlich erscheint die neue Maschine vom Typ Alpha Electro des slowenischen Herstellers Pipistrel auf der AERO zwar unscheinbar, aber es ist ein ganz besonderes Flugzeug: Die zweisitzige Maschine ist das erste Elektro-Flugzeug, das vor allem für die Ausbildung von Pilotenschülern konzipiert wurde. Durch seinen flüsterleisen EMotor eignet sich das Flugzeug vor allem für lärmsensible Flugplätze oder solche mit strengen Auflagen bei den Betriebszeiten. Werden die Akkus der Alpha Electro mit Hilfe von Solarzellen aufgeladen, geschieht die Energieerzeugung der Maschine zudem absolut umweltfreundlich und klimaneutral. Da Flugschüler in der Anfangsphase ihrer Ausbildung vor allem das Starten und Landen üben müssen, reicht auch die Flugdauer des Akkupacks von etwa einer Stunde aus. Auf der Sonderausstellung e-flight-Expo im Rahmen der AERO sind zudem weitere umweltfreundliche Elektroflugzeuge ausgestellt.

Die Risen von Swiss Excellence Airplanes ist ein Ultraleichtflugzeug aus Vollcarbon und kommt aus der Schweiz. Sie hat ein unkonventionelles V-Leitwerk. Das spart Gewicht gegenüber einem konventionellen Leitwerk mit Seiten- und Höhenrudersegment und verbessert die Aerodynamik. Hersteller Swiss Excellence Airplanes verspricht eine Reisegeschwindigkeit von bis zu 300 km/h, die Maschine hat zudem ein aerodynamisch günstiges Einziehfahrwerk.

Am oberen Ende der Palette der ausgestellten Flugzeug ist der Businessjet Lear 75 des kanadischen Flugzeugherstellers Bombardier zu finden. Der zweistrahlige Lear 75 kann maximal acht Passagiere über eine Reichweite von mehr als 3000 Kilometer befördern - und das mit einer Reisegeschwindigkeit von etwa 990 Kilometern in der Stunde. Er fliegt dann in einer Höhe von bis zu 15 500 Meter. In diesen Regionen ist der Lear 75 deutlich oberhalb des Wettergeschehens unterwegs. Die beiden Piloten und ihre Passagiere an Bord eines Learjet 75 müssen somit keinerlei wetterbedingte Umwege auf ihrer geplanten Flugroute befürchten.

Die Öffnungszeiten der AERO vom 15. bis 18. April 2015: Mittwoch bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 17 Uhr. Weitere Informationen unter www.aero-expo.com.