PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 334771 (Messe Friedrichshafen GmbH)
  • Messe Friedrichshafen GmbH
  • Neue Messe 1
  • 88046 Friedrichshafen
  • https://www.messe-friedrichshafen.de
  • Ansprechpartner
  • Wolfgang Köhle
  • +49 (7541) 708-307

AERO Friedrichshafen zeigt alternative Flugzeugtriebwerke

Internationale Luftfahrtmesse setzt auf umweltfreundliche Motoren - Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenantrieb halten in der Allgemeinen Luftfahrt Einzug

(PresseBox) (Friedrichshafen, ) Nicht nur bei den Automobilbauern sind Elektro- und Hybridantriebe in aller Munde, auch die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt zeigen sich zunehmend umweltbewusst: Bei der Internationalen Luftfahrtmesse AERO von 8. bis 11. April 2010 in Friedrichshafen am Bodensee sind alternative Triebwerkstechnologien nicht nur im Prototypenstadium, sondern bereits serienreif zu erleben. Die ersten von Elektromotoren angetriebenen Flugzeuge fliegen mittlerweile in den USA, China und in europäischen Ländern. Pläne für die Serienfertigung mehrerer Typen sind weit fortgeschritten.

Noch ist bei rein elektrischen Antrieben die mögliche Reichweite durch die Akkukapazität und dessen Gewicht limitiert. Deshalb geht beispielsweise der deutsche Hersteller Flight Design einen anderen Weg: Dort wird ein 114 PS starker Rotax-Verbrennungsmotor mit einem rund 40 PS leistenden Elektromotor kombiniert. Dadurch steht beim Start und im Steigflug nahezu die gleiche Leistung zur Verfügung wie bei einem herkömmlichen 160-PS-Motor aus amerikanischer Produktion. Der große Unterschied: Der moderne Hybridantrieb ist nicht nur wesentlich leichter und verbraucht deutlich weniger Sprit, er kommt anders als die US-Boxermotoren auch mit preiswertem, bleifreiem Autobenzin aus, statt mit dem verbleiten Flugzeugtreibstoff Avgas. Schließlich gibt es immer wieder Spekulationen, ob und wie lange der bleihaltige und teuer herzustellende Avgas-Treibstoff für Kolbenmotor-Flugzeuge angeboten wird. Auf der AERO 2010 wird das Thema Hybridantrieb eine wichtige Rolle spielen.

Ein anderes umweltfreundliches Antriebskonzept wird auf der AERO 2010 weitere Anhänger finden: der Dieselmotor. Neben der deutschen Centurion Engines hat auch die junge österreichische Motorenfirma Austro Engines mittlerweile die notwendigen Luftfahrt-Zulassungen der europäischen Luftfahrtbehörde EASA erhalten, und mit dem französischen SMA-Dieselmotor sind jetzt drei Anbieter in verschiedenen Leistungsklassen sowohl für Neuflugzeuge als auch mit Nachrüst-Kits für ältere Maschinen am Start. Diese Triebwerke können je nach Zulassung entweder mit normalem Diesel von der Autotankstelle oder mit dem an allen Flughäfen der Welt erhältlichen Kerosin betrieben werden. Weitere Hersteller von Selbstzünder-Motoren - vor allem im Bereich der Ultraleicht- und Experimental-Flugzeuge - stehen bereits in der Erprobung und werden ihre Produkte präsentieren.

Leise, sparsam und umweltfreundlich - das sind die Forderungen, die Flugzeugtriebwerke der Allgemeinen Luftfahrt im neuen Jahrtausend erfüllen müssen. Dazu zählt natürlich auch der Brennstoffzellenantrieb. In diesem Jahr startete die deutsche Antares H2, ein Forschungsflugzeug in Motorsegler-Konfiguration, zum ersten Flug mit Energie aus einer Brennstoffzelle. Und mit einem Ultraleichtflugzeug wurde im August 2009 der legendäre Ärmelkanal-Flug von Louis Blériot wiederholt, mit dem großen Unterschied, dass die moderne Maschine von einem Elektromotor angetrieben wurde. Dieser bezog seine Energie ausschließlich aus einem Wasserstofftank. Natürlich steht diese völlig abgasfreie Technik erst ganz am Anfang, aber die Entwicklung schreitet rasch voran und auf der AERO 2010 werden schon erste Ergebnisse aus der Flugerprobung mehrerer Maschinen vorliegen. Da Flugzeuge in der sogenannten Echo-Klasse - also einmotorige zertifizierte Maschinen bis zwei Tonnen Abfluggewicht - lang andauernde und schwierige Zulassungsverfahren zu überstehen haben, werden die neuen E Flugzeuge vor allem in der Ultraleicht- und Motorsegler-Klasse zu finden sein.

Nach dem großen Erfolg der "E-Flight-Expo", die von der Messe Friedrichshafen und der "World Directory of Leisure Aviation" im vergangenen Jahr erstmals gemeinsam veranstaltet wurde, findet diese 2010 ihre Fortsetzung. Womöglich wird auf der kommenden AERO auch der erste Geschwindigkeits-Rekordhalter unter den rein elektrisch angetriebenen Flugzeugen zu sehen sein: Stolze 252 Kilometer pro Stunde erreichte ein italienischer Pilot im Sommer mit einer auf Elektroantrieb umgerüsteten Alpi Aviation Pioneer 300 und erzielte damit den ersten offiziellen Elektroflug-Geschwindigkeitsweltrekord.

Weitere Informationen zur AERO finden Sie im Internet unter: www.aero-expo.com