PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 690177 (Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
  • Messe Frankfurt Exhibition GmbH
  • Ludwig-Erhard-Anlage 1
  • 60327 Frankfurt am Main
  • http://www.messefrankfurt.com
  • Ansprechpartner
  • Markus Quint
  • +49 (69) 7575-5905

Messe Frankfurt verstärkt Präsenz auf dem indischen Kontinent und übernimmt mit der LED Expo und Media Expo fünf Veranstaltungen

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Messe Frankfurt Trade Fairs India Pvt Ltd, die indische Tochtergesellschaft der Messe Frankfurt, hat heute den Kauf der Messen LED Expo und Media Expo von den Gründern Media Exposition & Events und MEX Exhibitions Pvt Ltd bekanntgegeben. Mit der LED Expo und Media Expo erweitert die Messe Frankfurt ihr Portfolio im Bereich Technology & Production um zwei und im Bereich Entertainment, Media & Creation um drei weitere Veranstaltungen. Mit ihrem Engagement auf den Markt für LED-Lichttechnik und LED-Bauteile sowie für Werbetechnik und Lichtwerbung organisiert die Unternehmensgruppe nunmehr insgesamt 14 Veranstaltungen auf dem Subkontinent.

"Die LED Expo in Delhi und Mumbai und die Media Expos in Delhi, Mumbai und Kalkutta sind in ihren jeweiligen Branchen bereits bestens etabliert. Mit dem Erwerb der fünf Veranstaltungen setzt sich die Messe Frankfurt das Ziel, sowohl ihre Professionalität als auch ihre Erfahrungen einzubringen, um die Veranstaltungen für ihre Kunden weiterzuentwickeln", sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. Raj Manek, Geschäftsführer der Messe Frankfurt Trade Fairs India Pvt. Ltd, fügte anlässlich der Vertragsunterzeichnung hinzu: "In diesen beiden Branchen besteht noch erhebliches Wachstumspotenzial. Wir möchten den indischen Unternehmen Zugang zu unserer weltweiten Infrastruktur verschaffen und unsere internationalen Partner bei ihren Geschäften im indischen Markt unterstützen".

Media Exposition & Events und MEX Exhibitions verfügen über umfassende Erfahrungen im Messewesen, in der Werbe- und in der Verlagsbranche. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Veranstaltungen für LED-Technik & Lichttechnik, Werbetechnik & Lichtwerbung, Einzelhandel, Geschenke, Möbel & Einrichtungen, IT und Bauwirtschaft, die in ganz Indien, aber auch in Singapur, Dubai und Thailand stattfinden. Der Geschäftsführer von Media Exposition & Events und MEX Exhibitions, Gaurav Jeet Singh, erklärte anlässlich der Vertragsunterzeichnung: "Wir werden eng mit der Messe Frankfurt zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Wechsel zu gewährleisten und diese beiden Veranstaltungen weiterzuentwickeln. Wir freuen uns auch darauf, bei passender Gelegenheit zukünftig bei anderen Events mit der Messe Frankfurt zu kooperieren".

Die LED Expo findet jährlich im Dezember in Delhi und im Mai in Mumbai statt. Sie ist in Indien die einzige Fachmesse, die ausschließlich auf LED-Produkte spezialisiert ist. Zur Veranstaltung in Delhi waren 2013 mehr als 250 Aussteller aus 14 Ländern und 22.000 Besucher gekommen. Mumbai verzeichnete zuletzt 80 Aussteller und 6.620 Besucher.

Die LED Expo wird auf absehbare Zeit unabhängig von der Light India stattfinden, die sich ebenfalls im Portfolio der Messe Frankfurt befindet. Die LED Expo ist Teil des Veranstaltungsprogramms, das die Messe Frankfurt für den Bereich "Building & Energy" bereithält und zu dem auch die Leitmesse Light + Building gehört, die alle zwei Jahre in Frankfurt stattfindet, das nächste Mal vom 13. bis 18. März 2016.

Die Media Expo ist die größte Messe für Lichtwerbung und Werbetechnik und wird jährlich in Delhi, Mumbai und Kalkutta veranstaltet. Die Produktpalette reicht von Innen- & Außenwerbung, Plakat- & Textildruck bis hin zu Lösungen für digitale Werbebildschirme und Visual Merchandising. Die Media Expo wird im Geschäftsfeld Entertainment, Media & Creation der Messe Frankfurt als Nischenmarke ihren Platz finden und die Marke Prolight + Sound mit ihren Veranstaltungen in Frankfurt, Moskau, Shanghai und Guangzhou ergänzen.

Sowohl der Markt für LED-Lichttechnik und LED-Bauteile als auch der Markt für Lichtwerbung und Werbetechnik befinden sich in Indien auf Wachstumskurs. LED-Produkte haben zurzeit einen Marktanteil von höchstens vier Prozent. Bis 2020 wird er voraussichtlich auf

18 bis 20 Prozent steigen. In der indischen Bevölkerung wächst das Bewusstsein für den Nutzen umweltfreundlicher Lichttechnik. Auch durch staatliche Maßnahmen wird die Nachfrage in den kommenden Jahren steigen. Im Bereich Lichtwerbung, Digitaldruck und anderen Werbemitteln sorgen der wachsende Einzelhandels- und Dienstleistungssektor, aber auch die multinationalen Unternehmen, die sich zunehmend in Indien ansiedeln, für eine steigende Nachfrage. Eine wachsende indische Mittelschicht trägt ebenfalls dazu bei, dass die Umsätze der Werbebranche 2014 voraussichtlich um zwölf Prozent steigen werden.

Das Portfolio der Messe Frankfurt India umfasst zurzeit folgende Fachmessen: ACMA Automechanika New Delhi, Automotive Engineering Show, Ambiente India, Heimtextil India, Techtextil India, Light India, SPS Automation India, Secutech India, Watertech India, Cleantech India, Wastetech India und Pollutech India.

Die nächsten LED Expos finden vom 5. bis 7. Dezember 2014 in Neu-Delhi und im Mai 2015 in Mumbai statt. Die Media Expos öffnen vom 1. bis 3. August 2014 in Neu-Delhi, vom 7. bis 9. November 2014 in Kalkutta und im Januar 2015 in Mumbai ihre Tore.

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die Messe Frankfurt ist mit rund 545 Millionen Euro Umsatz und rund 2.000 Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften und rund 50 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2013 organisierte die Messe Frankfurt 113 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Die 578.000 Quadratmeter Grundfläche der Messe Frankfurt umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren.

Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com