PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 725494 (Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
  • Messe Frankfurt Exhibition GmbH
  • Ludwig-Erhard-Anlage 1
  • 60327 Frankfurt am Main
  • http://www.messefrankfurt.com
  • Ansprechpartner
  • Heike Meub
  • +49 (69) 7575-6520

Heimtextil 2015: Überwältigendes Angebot neuer textiler Designprodukte

En vogue: Farben als Stimmungsmacher, reizvolle Muster und raffinierte Strukturen / Mehr Möglichkeiten durch Digitaldruck: ungebrochener Boom bringt neue Technologien für Heimtextilien auf den Markt

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Neue Designs und technische Weiterentwicklungen für das textile Interior von morgen stellte die Heimtextil 2015 in Frankfurt am Main heraus. Vom 14. bis 17. Januar zeigten 2.759 Aussteller aus allen Teilen der Welt, welche Stoffe, Farben, Muster und Formen in der kommenden Saison angesagt sind. "Als internationale Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien beeindruckte die Heimtextil einmal mehr als weltweit größtes Schaufenster für Designinnovationen. Insbesondere der neue 'Theme Park' mit zahlreichen Produktpräsentationen unserer Aussteller hat dazu beigetragen, den State of the Art in Sachen textiles Design zu erfahren", blickt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt, zurück.

Sowohl im "Theme Park", dem neuen Trend- und Inspirationsareal der Heimtextil, als auch übergreifend in den verschiedenen Produktgruppen spielten Farben eine große Rolle. Die diesjährigen Kollektionsfarben sind heiter und wohnlich, die Töne beweisen in ihren Schattierungen jedoch mehr Raffinesse als noch im vergangenen Jahr. Besonders beliebt waren auf der Heimtextil helles Petrol, Lichtgrün, Flamingo oder Wasserblau, dazu als warmer Kontrast Honig, Kupfer oder Koralle. Je wertiger der Stoff, desto eher hat das Dessin einen dunklen Fond in Anthrazit, Nachtblau oder Mokkabraun. Die Kombination von Schwarz und Weiß tritt wieder häufiger auf, meist allerdings eher als zarte Konturmusterung. Immer öfter zu sehen: Dessins, bei denen die Farben im Verlauf einer Stoffbahn von unten nach oben fließend in andere Töne übergehen oder die ein farblich abgesetztes Sockeldessin aufweisen. Die Anzahl der Farben, in denen ein Stoff oder eine Tapete angeboten werden, wächst. Zu gemusterten Stoffen boten die Heimtextil-Aussteller meist Uni-Ware in nahezu allen Tönen des betreffenden Dekors.

Attraktive Dessins für jeden Wohnstil

Blumen und Blüten sind weiterhin das favorisierte Mustermotiv bei den Stoffen - von locker verteilten Einzelblüten über Rankenmotive bis zur Riesenblüte in Stoffbahn-Breite. Sehr präsent auf der Heimtextil waren auch Tiermotive, allen voran Schmetterlinge, die schon im vergangenen Jahr eingeschwärmt waren. Auf Blütenzweigen sitzen zierliche Singvögel und Papageien lugen hinter Palmblättern hervor. Neues, anmutiges Mustermotiv sind Federn. Ein Comeback erleben Fischgrat und Hahnentritt, die durch neue Arrangements und ungewohnte Farben einen ganz neuen Charme entwickeln. Barockmotive werden ebenfalls neu interpretiert und oft nur als Umrissdekor verwendet. Viele der Stoffe zeigen sich mit einer feinen oder kräftigeren Hoch-Tief-Struktur, die ihnen optischen und haptischen Reiz verleiht. Die Transparent- und Halbtransparent-Gewebe sind häufig auf die Dekostoffe der gleichen Kollektion abgestimmt, treten aber auch mit eigenständigen, eindrucksvollen und farbintensiven Musterungen auf.

Neue Kleider für Sessel und Sofas

Die Bezugsstoffe präsentierten sich verjüngt auf der Fachmesse: Sie zeigen sich zur neuen Saison in frischeren Farben und interessanteren Mustern. Selbst bei traditionelleren Mustern wagt man sich an ungewohnte Farbkombinationen wie Türkis mit Rosé oder Schwarz mit Gelb. Durch die Kombination von Matt- und Glanzgarnen erhält auch ein Uni- oder Ton-in-Ton-Gewebe Witz und die besondere Note. Fast alle Stoffe haben strukturierte Oberflächen - von feinem Rips bis zum üppigen Noppengewebe. Neue Webtechniken und Garnkonstruktionen erlauben hochraffinierte, bisher unvorstellbare Musterungsmöglichkeiten. In immer mehr Kollektionen werden Stoffe angeboten, die in ihren Farben, aber auch in ihren Mustern aufeinander abgestimmt sind. Sie können so für unterschiedliche Möbel ein- und derselben Sitzgruppe oder auch für passende Sofakissen verwendet werden. Das Kombinieren wird so zum spielerischen Vergnügen. Viele der Bezugstoffe sind heute waschbar und pflegeleicht ausgerüstet. Outdoor-Stoffe für Balkon, Terrasse und Garten sind inzwischen so wohnlich und dekorativ, dass sie parallel für den Innenraum und den Außenbereich eingesetzt werden.

Großer Auftritt für die Wand

Die Beliebtheitskurve der Tapete steigt unaufhaltsam. Längst hat der Kunde erkannt, dass sich mit ihr die Atmosphäre eines Raums ohne großen Aufwand effektvoll verändern lässt. Die Spannbreite der neuen Tapeten ist nahezu unendlich. Die Skala reicht von minimalistischen Faux-Unis über feine Muster aus Miniperlchen bis zum Hammerschlagdekor; von Blumen und Blüten jeden Stils und jeder Größe bis zum raumhohen Bananenblattstauden-Dekor; von einer Oberfläche aus echten Bambusstäben, farbig lackiert, bis zu Wasserlilienblättern, die getrocknet und gefärbt zu einer Tapetenfläche arrangiert werden. Steine, Marmor, Treibholz, ja ganze brüchige Ziegelwände werden zum Mustervorbild. Klassische Mustermotive wie Hahnentritt werden abstrahiert, zeitgemäß koloriert und wirken so hochaktuell. Viele Tapeten erscheinen durch raffinierte Schattierungen des Musterentwurfs dreidimensional. Noch stärker ist dieser Effekt bei all jenen Mustern, die eine leichte oder kräftigere Reliefstruktur aufweisen und so der Tapete Plastizität verleihen. Für alle, die es kompakter mögen, werden interessant geformte Kunststoff-Elemente angeboten, aus denen sich dekorative Wandverkleidungen arrangieren und ganz nach Wunsch farbig gestalten lassen.

Feines für die Füße

Bunt wie nie zuvor ist die Palette der Teppiche. Favoriten sind wie eh und je kuschlige Teppiche mit samtiger Oberfläche in gedeckten Tönen. Sie haben oft einen andersfarbigen Randstreifen. Daneben zeigte die Heimtextil viel schmal Geripptes in ein- oder zweifarbiger Ausführung. "Used Look" bleibt populär: Viele Teppiche präsentieren sich mit leicht verblichenen Mustern und Farben. Konstant in den Programmen sind Kelims mit klassischen oder modernen Dessins. Bei den Mustern neuer Teppiche reicht die Skala von ornamentalen Barock-Nachempfindungen über Mosaik-, Streifen-, Karo- oder Punktdekor bis zu teppichgroßen Riesenblüten. Mehrfach zu sehen auf der Heimtextil waren Teppiche mit überdimensional großem Zopf- oder Flechtdekor. Neu dabei: zweifarbige Baumwoll-Vorleger und -Teppiche in ruhigen, klassischen Streifen- oder Karomustern in zarten oder leuchtenden Farben.

Vielfalt bei Stangen, Schienen und Posamenten

Rustikales und allzu Romantisches ist auf dem Rückzug. Die neuen Stangen und Schienen am Fenster geben sich eher elegant und zurückhaltend, sind aus Edelstahl, Aluminium, Chrom, Messing oder lackiertem Metall. Stangen werden häufiger als früher auch in Schwarz oder Schwarzbraun angeboten. Neu sind besonders formschöne, technisch wirkende Träger - auch solche, die gleichzeitig als Endstücke dienen können. Auffallend ist ein filigraner neuer Deckenträger, der im Deckenabstand variabel und auch für minimale Abstände zwischen Stange und Decke geeignet ist. Die Raffhalter und Posamente passen sich dem Trend der Vorhangstangen an, sind dezenter in Form, Farbe und Material. Elegante Galerieleisten aus Aluminium für die Aufhängung von Bildern an Nylonschnüren werden jetzt in diversen Ausführungen angeboten, auch in einer Version, die praktisch unsichtbar in einer verputzten Wand verschwindet.

Maßgeschneidert fürs Fenster: Rollos, Jalousien, Lamellen und Flächenvorhänge

Sicht- und Sonnenschutzdekorationen, von den Heimtextil-Ausstellern maßgenau fürs Fenster des Verbrauchers angefertigt, sind heute in unendlich vielen Stoffen, Mustern und Farben zu haben: vom zarten Voile über Dekostoffe jedweder Stilrichtung bis zum lichtundurchlässigen Blackout-Gewebe. Bei den Blackout-Geweben wird der Verdunkelungseffekt nicht selten noch durch eine schwarze Rückseite verstärkt. Unter den konfektionierten Fensterdekorationen trumpfen vor allem Plisseerollos auf, besonders jene mit wabenförmigen Kammern. Angekündigt fürs Frühjahr ist ein neues Plisseerollo-System, das sich auch für den Outdoor-Bereich eignet, mit robuster, witterungsbeständiger Technik und Stoffen, die unempfindlich gegen Sonnenbestrahlung und Feuchtigkeit sind. Besonders erfolgreich sind auch die sogenannten Doppelrollos aus zwei hintereinander laufenden Bahnen mit abwechselnd dichten und lichtdurchlässigen Streifensegmenten. Mit ihnen lässt sich der Durchblick und der Lichteinfall ganz nach Wunsch variieren.

Digital: Eine Drucktechnik mit Zukunft

Unübersehbar auf den Messeständen der Heimtextil 2015: Das Angebot der Dekostoffe, der Bettwäsche und Tapeten, die im Digitaldruckverfahren hergestellt wurden. Eine Technik, deren Vorzug in der Schnelligkeit der Umsetzung, in einer fotorealistischen Wiedergabe und der Verwendung auch besonders großrapportiger Vorlagen liegt. Auch die Ressourcenschonung durch sparsamen Farbeinsatz gilt als klares Pro der neuen Techniken. Die Druckvorlagen können auch aus Fotos oder Skizzen bestehen. Die Technik eignet sich daher auch gerade für Hersteller, die Fensterdekorationen für den Objektbereich mit aufgedruckten Firmen-Logos oder anderen Corporate Design-Motiven liefern wollen.

Buntes fürs Bad

Farbenfroh wie nie werden die Badezimmer der Zukunft sein - geht es nach dem Angebot der Heimtextil-Aussteller. In mehr als 40 Tönen werden Handtücher von einigen der Hersteller angeboten. Die Skalen umfassen leuchtende Töne mit Mittelmeer-Flair - wie Azurblau, Dottergelb, Himbeerrot, Mandarin und Türkis. Oder orientalische Töne wie Nachtblau und Kupfer, Petrol und Jadegrün. Fürs feminine Bad gibt's Textiles in blassem Rosé, hellem Grau, Celadon, hellem Flieder, nicht selten verziert mit Swarowski-Steinchen. Immer da, wo die Muster grafischer und maskuliner auftreten, werden Grau, Nachtblau, Anthrazit oder Schwarz eingesetzt - Töne, die dann meist in einer Melange mit Weiß oder Greige leicht aufgehellt werden. Beliebt als Dessin sind weiterhin Streifen, Karos, abstrahierte Barockornamente, orientalische Paisleys, Kelim-Dekors, lässige Wildtierfell-Imitationen, Bordüren-Einfassungen. Oder man lässt sich von der Bildsprache großer Maler wie Gustav Klimt inspirieren.

Bademäntel gehören zu fast jeder Kollektion. Sie sind aus Frottier, aus Baumwolle mit Frottier-Futter, aus Nicky-Velours oder - ein neuer starker Trend - aus kräftig strukturiertem Waffelpiqué. Saunakilts für Damen und Herren werden neuerdings in einer großen Zahl attraktiver Farben angeboten, für Damen in Knie- oder Wadenlänge. Man entwickelt und verwendet neue Fasern mit höherer Wasseraufnahmefähigkeit und schnellerer Trockenzeit. Das leichtere Material aus einer solchen Faser sorgt unter anderem für einen angenehmen Tragekomfort bei den Bademänteln. Mehrere Hersteller bieten zusätzlich Zahnputzbecher, Seifenschalen, kleine Abfalleimer oder auch Duschvorhänge in den Farben oder auch Mustern ihrer Frottierwaren an.

Schöner schlafen

Auch im Schlafzimmer gilt: Florales ist "in" bei der Bettwäsche. Und die Palette der Muster ist hier umfangreicher als je zuvor: Duftige Blütenblätter flattern über die Bezüge, kleine Sträußchen stehen hübsch aufgereiht nebeneinander, große Blüten schmücken den Stoff als plakatives Großmotiv oder als Allover-Dekor. Grafikdessins zeigen sich ebenfalls in interessanteren Variationen: Neben unkomplizierten Streifen oder Karos fürs "junge Bett" gibt es viele Dekors mit sportlich-eleganten Überkaros oder linearen Mustern. Neu sind Dessins mit Mosaik-Charakter, die je nach Farbgebung verspielte oder architektonische Akzente setzen. Wiederentdeckt auf der Heimtextil als Dekor: Feines Pepita in edlen Farb-Duetts. Weiterhin beliebt bei den traditionellen Mustern sind Barockranken, Medaillons oder orientalische Paisley-Dekors, vornehmlich in stilleren Ton-in-Ton-Färbungen. Wie die Dekostoff-Bahnen sind auch Bettbezüge mit einem Sockel-Dessin zu haben - oder mit einer Musterung nur des oberen Abschnitts des Bettbezugs. Häufiger zu entdecken sind auch große Zierkissen, oft mit Stickerei-Dekor, als Schmuck fürs Bett. Tagesdecken sind leichter und luftiger. Oft sind sie in Muster und Farbe auf die Bettwäsche abgestimmt. Plaids und Decken präsentieren sich in eher noblen, zurückhaltenden Tönen (besonders beliebt ein helles Jade). Wer will, bekommt jedoch auch Auffälligeres: Decken mit Wildtier-Dekor, aus knallfarbenem Plüsch oder aus Kunstfell in leuchtenden Tönen.

Das Auge isst mit

Dieser alten Spruchweisheit haben die Aussteller der Heimtextil 2015 Rechnung getragen. Aus gutem Grund: Der Verbraucher wünscht sich, dass der Essplatz nicht - wie früher - nur an besonderen Festtagen, sondern auch alltags eine Augenweide ist. Textilien für den Tisch beeindrucken in diesem Jahr durch besonders leuchtende, sommerliche Farben, die vom hellsten Gelb bis zum dunkelsten Aubergine reichen und oft mehr als 20 Töne pro Artikel umfassen. Fürs elegantere Ambiente sind Tischtextilien in Weiß, Crème, Grau oder in gedämpften Pastelltönen zu haben, sie sind häufig auch aus Transparentstoff und durch Stickereien verziert. Leinen, vor allem in schönen Naturtönen, ist in immer mehr Kollektionen zu finden. Florale Dessins sind wie bei den Dekostoffen oder der Bettwäsche auch am Essplatz die großen Favoriten - als Streublümchen akkurat gezeichnet, als verwischtes Aquarelldekor oder als theatralisch große Blüte. Daneben behaupten sich Grafikdekore in strenger Linienführung als locker verschachtelte Carrés oder als südländisches Fliesendekor. Tischwäsche einer Kollektion gibt's meist sowohl als Tischdecke, Läufer, Set oder Serviette, nicht selten aber auch als Schürze, Geschirrtücher oder Meterware für Rollos oder Vorhänge. Die Tierwelt - als Nahrungslieferant - hält Einzug ins Küchenreich - mit originellen, künstlerisch gezeichneten Fischen, Hasen, Hühnern, Hirschen und Keilern für Sets, Geschirrtücher, Topflappen, Flaschenhussen oder Stuhlkissen.

Weitere Informationen zur Heimtextil unter:
www.heimtextil.messefrankfurt.com
www.heimtextil-theme-park.com
www.heimtextil-blog.com
www.facebook.com/heimtextil
www.twitter.com/heimtextil
www.youtube.com/heimtextil
www.pinterest.com/heimtextil

Informationen zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurt

unter: www.texpertise-network.com

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die Messe Frankfurt ist mit rund 550* Millionen Euro Umsatz und mehr als 2.200* Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften und rund 50 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2014 organisierte die Messe Frankfurt 120* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Die 578.000 Quadratmeter große Grundfläche der Messe Frankfurt umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren.

Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Zahlen (2014)




Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.