LinuxTag 2012: Politikerpanel zu aktuellen Streitfragen der Netzpolitik

Mitglieder des Bundestages, Netzaktivisten und Piraten diskutieren am 23. Mai auf dem Berliner Messegelände

(PresseBox) ( Berlin, )
Um aktuelle Streitfragen der Netzpolitik geht es bei einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion am 23. Mai auf dem LinuxTag in Berlin. So haben allein vier Mitglieder der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Deutschen Bundestages zugesagt (1). Die Runde aus den Mitgliedern des Bundestages Dr. Peter Tauber (CDU), Lars Klingbeil (SPD), Konstantin von Notz (Bündnis 90/Die Grünen) und Jimmy Schulz (FDP) wird komplettiert durch Netzaktivist Markus Beckedahl und durch Alexander Morlang, der die Piratenpartei im Berliner Abgeordnetenhaus vertritt. Veranstalter des Panels ist der LinuxTag, moderiert wird es von Markus Feilner, stellvertretender Chefredakteur des Linux-Magazins.

Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Rolle von Open Source und Linux in öffentlichen Einrichtungen und die Haltung der Parteien dazu. Außerdem geht es darum, wie Open Source zur Freiheit im Netz beiträgt. Die Teilnehmer erläutern ihre Haltung zu Grundrechten und Datenschutz, etwa bei der Vorratsdatenspeicherung oder beim Bundestrojaner. Die aktuelle Diskussion des Urheberrechts betrifft auch viele Linux-Anwender und -Entwickler und ist deshalb von besonderer Bedeutung. Nicht zuletzt werden die Politiker zu ihrer Meinung zur Vorreiterrolle der öffentlichen Verwaltung für den Open-Source-Einsatz befragt.

Nils Magnus, Programm-Director im LinuxTag e.V., erklärt dazu: "Je mehr offene Standards und Open Source in der Politik eine Rolle spielen, desto näher rücken uns diese Themen. Daher möchten wir sie für die Besucher integrieren. Da der LinuxTag außerdem in natürlicher Nähe zur Bundespolitik stattfindet, baut diese Podiumsdiskussion eine schöne Brücke zwischen Community und politischen Entscheidungsträgern."

Die Veranstalter laden die Besucher des LinuxTag ein, im Vorfeld Fragen einzuschicken, die sie besonders interessieren. Dafür stehen der Facebook- und der Google-Plus-Account des LinuxTag bereit. Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht!

Die einstündige Diskussion findet am 23. Mai 2012, 17 Uhr, im Saal London (Halle 7.1) auf dem Berliner Messegelände statt.

(1) http://www.bundestag.de/internetenquete/
(2) http://www.linuxtag.org/2012/de/program/popup/mittwoch-23-mai.html

Über den LinuxTag

Der LinuxTag ist Europas führende Fachmesse und Konferenz zu Themen rund um Linux und Open Source. Die viertägige Veranstaltung findet seit 1996 statt, seit 2007 jährlich auf dem Berliner Messegelände. Sie bietet Aktuelles für professionelle Benutzer, Entscheider, Entwickler, Einsteiger und die Community. Der Verein LinuxTag e.V. ist der ideelle Ausrichter der Veranstaltung und führt sie gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH durch. Mehr unter http://www.linuxtag.org/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.