Hand in Hand: ErlebnisBauernhof bringt bedeutende Partner aus Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und Handel zusammen

(PresseBox) ( Berlin, )
Einzigartiges Ausstellungskonzept ermöglicht realitätsnahe, lebendige und lückenlose Darstellung der gesamten Lebensmittelkette – Über 50 Ausstellungspartner in Messehalle 3.2 stehen für geballte Kompetenz auf 6 000 Quadratmetern – Informationen von A wie Apfel bis Z wie Zucker.

Er zählt zu den Hauptattraktionen der Internationalen Grünen Woche und öffnet vom 18. bis 27. Januar 2008 wieder seine Tore – der ErlebnisBauernhof in Halle 3.2. Mit seiner unverwechselbaren Mischung aus Information und Unterhaltung hat er in den letzten Jahren ein einprägsames und einzigartiges Profil entwickeln können. Er ist so zu einem Publikumsmagneten geworden. An diesen Erfolg knüpfen die Organisatoren auch im neunten Jahr an: "Unser Ziel ist, allen Besuchern die moderne und nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft verständlich und anschaulich nahe zu bringen", erläutert Dr. Jürgen Fröhling, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL) in Bonn, die den ErlebnisBauernhof federführend koordiniert.

Eindrucksvolle Darstellung, einmalige Einblicke

"Wie im vergangenen Jahr stellen wir dazu den gesamten Herstellungsprozess von Lebensmitteln dar – lückenlos vom Stall und Feld bis hinein in den Supermarkt und an die Ladentheke. Damit erhalten die Verbraucher einen realistischen und umfassenden Einblick in die Produktion von Lebensmitteln, wie er in dieser Form wohl einmalig ist", betont Dr. Fröhling.

Zur vollständigen Darstellung tragen neben den bewährten Ausstellungspartnern diesmal auch zwei neue Partner bei: Die REWE Group und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Mit der REWE Group stellt eine führende Unternehmensgruppe des Lebensmitteleinzelhandels ihre Leistungen auf dem ErlebnisBauernhof dar. Dies gilt vor allem für die Qualitätssicherung vom Anbau über die eigenen Produktionsbetriebe bis zum Regal der REWE- und Penny-Märkte. Neben dem konventionellen Anbau präsentiert das Unternehmen auch das Bio-Segment. Das BfR konzentriert sich unter anderem auf das Thema Lebensmittelaufbewahrung und gibt Tipps, wie Verbraucher die Hygiene zu Hause mit einfachen Mitteln verbessern können.

Fundierte Auskünfte von Experten

Sicher ist: Wie keine andere Halle der Messe vereint der ErlebnisBauernhof geballte Fachkompetenz in allen land- und ernährungswirtschaftlichen Fragen. Angefangen bei der Bäckerei und Fleischverarbeitung über Pflanzen- und Pflanzenschutzexperten, über den Deutschen Verband Tiernahrung und den Verband der praktizierenden Tierärzte bis hin zu Qualitätssicherungs-Institutionen sowie Gemüse-, Obst-, Honig- und Zucker-Erzeugern: Sie alle geben interessierten Besuchern zuverlässig und ausführlich Auskunft über moderne Landwirtschaft und gesunde Ernährung. Insgesamt informieren über 50 Ausstellungspartner aus der Land- und Ernährungswirtschaft auf rund 6.000 Quadratmetern. Weitere Themen sind Lebensmittelsicherheit, Milcherzeugung, artgemäße Tierhaltung und moderne Technik im Stall und auf dem Feld. Die landwirtschaftliche Sozialversicherung (LSV) klärt unter anderem über Gesundheitsschutz mit dem Schwerpunkt Haut- und Gehörschutz auf.

Darüber hinaus bietet der ErlebnisBauernhof ein umfangreiches Programm, vor allem auch für Schüler und Kinder. Wie in den vergangenen Jahren ist die zentrale Bühne mit diversen Diskussionsrunden sowie dem Musik- und Unterhaltungsprogramm eines der Herzstücke des ErlebnisBauernhofs. Dazu gehört auch, dass deutsche Spitzenköche, prominente Gäste und Landfrauen mit tatkräftigem Einsatz in einer Showküche für Unterhaltung sorgen und ihr Können präsentieren. Im Bauernhof-Café und im Restaurant können alle Gäste frische Speisen und Produkte der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft genießen.

Beliebter Treffpunkt für Familien mit Kindern

Die FNL und die übrigen Initiatoren des ErlebnisBauernhofs, die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH (CMA), der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) und die information.medien.agrar e.V. (i.m.a) sprechen gemeinsam mit den Ausstellungspartnern neben der sachlichen Aufklärung immer auch alle Sinne an. "Dieser Ansatz hat den ErlebnisBauernhof in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Treffpunkte besonders für junge Familien mit Kindern gemacht", sagt Dr. Fröhling. Ganz besonderes Interesse – und das nicht nur bei Kindern – finden so zum Beispiel in jedem Jahr die großen und kleinen Tiere des ErlebnisBauernhofs. In eigenen Ställen auf dem Messebauernhof, die sich an der Realität auf den Betrieben orientieren, können die Besucher diesmal Milchkühe, Ferkel, Küken und ein ganzes Bienenvolk bestaunen und erleben.

"Salat & Co." aus nächster Nähe

Aber auch die "Flora" wird anschaulich präsentiert. Einer Umfrage zufolge war vor allem das Gemüsefeld für viele Besucher bei der letzten Ausstellung ein besonderer Höhepunkt. Für manche Menschen ist es tatsächlich das erste Mal, dass sie Salat, Porree oder Kohl aus allernächster Nähe auf einer Ackerfläche sehen – und nicht nur in Kisten verpackt im Supermarktregal. Die Aussteller liefern zudem Informationen zum Thema Pflanzenschutz, die insbesondere von Hobbygärtnern nachgefragt werden. Moderne Traktoren mit innovativer Technik aus dem Hause Fendt ergänzen den Auftritt.

Der ErlebnisBauernhof wird von der Landwirtschaftlichen Rentenbank großzügig gefördert. Der Deutschlandfunk ist offizieller Medienpartner des ErlebnisBauernhofs. Weitere Informationen zu den Zielen, Inhalten und zum Programm des ErlebnisBauernhofs gibt es auf der Internetseite www.fnl-erlebnisbauernhof.de.

Über die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V.

In der FNL haben sich Verbände, Organisationen und Unternehmen der Landwirtschaft sowie der vor- und nachgelagerten Bereiche zusammen geschlossen. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.fnl.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.