CMS Berlin 2019: Das Who's Who beim Reinigungsgipfel in Berlin

Internationale Kompetenzplattform für Reinigung und Hygiene bietet Marktüberblick, Informationsaustausch und Wissenstransfer auf Top-Niveau - Reinigungsbranche steht vor besonderen Herausforderungen

(PresseBox) ( Berlin, )
Die Reinigungsbranche blickt mit Spannung dem global bedeutendsten Branchenevent des Jahres entgegen. Vom 24. bis 27. September präsentiert die Internationale Reinigungsfachmesse CMS Berlin 2019 – Cleaning.Management.Services. einen umfassenden Marktüberblick über Produkte, Systeme und Verfahren der gewerblichen Reinigungstechnik und Reinigungschemie. Aufgrund der starken Aussteller-Nachfrage aus dem In- und Ausland stellt die Messe Berlin zusätzliche Ausstellungsfläche (Halle 6.2b) auf dem Berlin ExpoCenter City zur Verfügung. Im Rahmen der viertägigen Fachmesse findet erstmals der CMS World Summit 2019 (25.-26.9.) in Halle 6.3 statt. Zum Leitthema „Inject Innovation“ werden die Top-Entscheider aus allen Kontinenten erwartet. Veranstaltet wird die CMS Berlin 2019 von der Messe Berlin GmbH. Trägerverbände sind der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV), Bonn; der Fachverband Reinigungssysteme im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Frankfurt/Main; sowie der Industrieverband Hygiene und Oberflächenschutz (IHO), Frankfurt/Main.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Deutschland repräsentiert den stärksten Markt für die gewerbliche Reinigungstechnik in Europa. Das spiegelt die CMS Berlin auch in diesem Jahr mit einem Feuerwerk an Innovationen sowie der Beteiligung der wichtigen Marktführer und zahlreicher Newcomer wider. Die CMS 2019 zieht mit einem marktgerechten Messekonzept: einem Mix aus hochwertiger Fachmesse, dem CMS World Summit als Top-Konferenz für die Spitzenvertreter der Branche und zahlreichen Networking-Events. Das macht die CMS Berlin 2019 zu der internationalen Kompetenzplattform für Reinigung und Hygiene und einem überaus effizienten Marketinginstrument für die globale Cleaning Community.“

Gebäudereinigerbranche beschäftigungsstärkstes Handwerk

Mit mehr als 662.000 beschäftigten Personen (jüngste verfügbare Zahl 2017) sind die Gebäudereiniger die beschäftigungsstärkste Handwerksbranche Deutschlands. Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) vertritt als Arbeitgeber- und Dachverband die Interessen seiner rund 2.500 Mitgliedsbetriebe, die etwa 85 Prozent des Marktes repräsentieren und im Jahr 2018 einen Umsatz von 17, 9 Milliarden Euro erzielten (Vergleich 2017: +5,9 %, 16,9 Mrd. €).

Vor diesem Hintergrund kommt der Nachwuchsgewinnung besondere Bedeutung zu. „Wir haben weniger ein Problem damit, neue Aufträge zu bekommen als neue Mitarbeiter“, sagt Thomas Dietrich, Bundesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks. „Die Sicherung von Fach- und Arbeitskräften wird mit steigender Intensität zur Zukunftsherausforderung Nummer 1.“

Dabei stelle sich das Gebäudereiniger-Handwerk als moderner Dienstleistungsbereich mit steigenden Tariflöhnen dar: „Die klare Absetzbewegung vom allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn in unserer Branche geht weiter. Steigende Tariflöhne und die historische Angleichung von Ost und West im Jahr 2020 sind für die Attraktivität unserer Branche von großer Wichtigkeit. Digitalisierung, Automation und Robotik machen die Arbeitsplätze in der Reinigung gerade für junge Menschen nicht nur leichter, sondern auch attraktiver“, so Dietrich. Das zeige sich auch auf der CMS Berlin 2019: „Alle zwei Jahre wieder ist die CMS für die Gebäudedienstleister die wichtigste Kompetenz- und Networking-Plattform in ganz Europa.“

Starke Marktposition für deutsche Reinigungsmaschinen

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt mehr als 3.200 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit 1,3 Millionen Erwerbstätigen im Inland und einem Umsatz von 232 Milliarden Euro (2018) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt. Die rund 50 Anbieter im VDMA-Fachverband Reinigungssysteme für den gewerblichen und industriellen Einsatz beschäftigen in Deutschland rund 5.400 Mitarbeiter. Der Exportanteil der deutschen Hersteller belief sich auf rund 71 Prozent. Der Weltmarktanteil der deutschen Anbieter erreichte knapp 20 Prozent; der Marktanteil in Europa etwa 50 Prozent.

Markus Asch, Vorsitzender des Fachverbandes Reinigungssysteme im VDMA: „Der Auftragseingang der deutschen Reinigungsmaschinen-Industrie hat sich seit 2013 auch unter Berücksichtigung zunehmender Marktunsicherheiten recht stabil entwickelt. Das ist erstaunlich, da die in der Reinigungsmaschinen-Industrie üblichen ziemlich kurzen Durchlaufzeiten und Auftragsbestände von wenigen Wochen ein sensibles Reagieren auf alle marktbeeinflussenden Faktoren erfordern. 2018 lag der Umsatz der Branche in Deutschland um rund einen Prozent unterhalb des Vorjahresniveaus bei zirka 940 Millionen Euro. Insbesondere im vierten Quartal waren die weltwirtschaftlichen Unsicherheiten im Markt angekommen.

Sorgen bereiteten den Maschinenherstellern laut Asch aufkommende Unsicherheiten durch Handelskonflikte, der Brexit und Währungsschwankungen gegenüber wichtigen Absatzmärkten, aber auch bürokratische Unwägbarkeiten aus Brüssel. So wurde beispielsweise die in langen Jahren entwickelte Ökodesign-Verordnung für Staubsauger von der EU-Kommission innerhalb kurzer Zeit nach der Klage eines Herstellers vor dem europäischen Gerichtshof zurückgezogen.

Neben der konjunkturellen Lage stehen für die Reinigungsmaschinenhersteller die Themen Digitalisierung und Automation im Fokus: „Die CMS wird 2019 die Innovationsschau der Branche. Technologische Neuheiten sind zugleich der Magnet der Leitmesse CMS 2019. Die Rahmenbedingungen für die CMS 2019 sind gut, weil viel Neues präsentiert werden kann und diese Innovationen brauchen wir. Denn es geht darum leistungsfähiger, wettbewerbsfähiger und effizienter zu werden", betonte Asch.

Reinigungsmittel-Hersteller: Trend zur Nachhaltigkeit

Der Industrieverband Hygiene & Oberflächenschutz für industrielle und institutionelle Anwendung (IHO) vertritt die Interessen der Reinigungs- und Desinfektionsmittelhersteller für den Großverbrauch in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 54 Mitgliedsunternehmen, die etwa 92 Prozent des nationalen Marktes abdecken, gehören die Bereiche Gesundheitswesen, Großküchenhygiene, Gebäudereinigung, Lebensmittelindustrie, Großwäschereien und auch Metallindustrie. Die Branche der professionellen Reinigungsindustrie setzte in Deutschland im Jahr 2018 über eine Milliarde Euro um und beschäftigte mehr als 7.000 Mitarbeiter.

Werner Schulze, Vorsitzender des Fachbereichs Gebäudereinigung des IHO: „Innovative, nachhaltige und vor allem leistungsstarke Produkte sind die Forderungen unserer Kunden. Die IHO-Mitgliedsunternehmen stellen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Sauberkeit und Hygiene nehmen einen wichtigen Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Insbesondere vor dem Hintergrund zunehmender Antibiotikaresistenzen kommt Desinfektionsmitteln eine wichtige Bedeutung hinsichtlich der Patientensicherheit zu. Bei Hygiene im Gesundheits- und Pflegewesen geht es stets um höchstmögliche Sicherheit. Im Fokus stehen der Schutz von Patienten und Mitarbeitern sowie eine Unterbrechung der Infektionskette. Einrichtungen müssen alles dafür tun, um das bestmögliche Hygienelevel sicherzustellen und deshalb auf wirksame Reinigungs- und Desinfektionsprodukte zurückgreifen.“

Die Reinigungsmaschinen-Hersteller blicken grundsätzlich optimistisch in das Jahr 2019. Sorgen bereite laut Schulze der Fachkräftemangel. Mit 4,5 Prozent lagen die Aufwendungen der Branche für Forschung und Entwicklung im vergangenen Jahr deutlich über dem Durchschnitt der sonstigen chemischen Industrie. Dem gegenüber stehen 2,7 Prozent Aufwendungen für Folgekosten aus der europäischen Gesetzgebung (+0,2%), was die Rahmenbedingungen für die Industrie erschwere.

PIA-Verleihung ein besonderer Höhepunkt

Innovationen und technische Weiterentwicklungen bei Reinigungsmaschinen und -geräten sowie bei Reinigungs-, Pflege- und Desinfektionsmitteln stehen bei der CMS Berlin im Fokus. Der CMS Purus Innovation Award (PIA) zeichnet dieses innovative Potenzial der Branche aus. Der Innovationspreis für intelligente Produkte und Lösungen wird in den sechs Kategorien Großmaschinen, Kleinmaschinen, Equipment, Waschraumhygiene, Digitale Tools und Systeme sowie Reinigungsmittel ausgeschrieben. Die Verleihung findet im Rahmen der CMS-Abendveranstaltung am 24. September im Marshall-Haus auf dem Berliner Messegelände statt.

CMS World Summit 2019: Wissenstransfer auf Top-Niveau

Der CMS World Summit 2019 führt am 25. und 26. September 2019 die weltweiten Entscheidungsträger und Ideengeber der Reinigungsbranche in Berlin zusammen. Das Leitthema der Veranstaltung lautet „Inject Innovation“ und zeigt aktuelle Trends der Reinigungsindustrie auf. Spannende Keynotes und anregende Diskussionen in Halle 6.3 leiten die Kongressteilnehmer zu hochaktuellen Branchenthemen, die in einem globalen Kontext erörtert werden. Beim Thementag „Sauberkeit und Hygiene in einer nachhaltigen Welt“ (25.9.) geht es unter anderem um „Circular Economy – Strategien in der Reinigungsindustrie“, „Arbeit 4.0 – Digitalisierung, Robotik, Verlustängste – Wie gehe ich mit den Mitarbeitern um“, „Power Pricing / Pricemanagement“ sowie „Faire Bewertung von Sauberkeit und Hygiene in der Vergabe – Wie soll’s gehen?“ (Panel-Diskussion). Der Thementag „Zukünftige Technologien und Geschäftsmöglichkeiten“ (26.9.) beleuchtet unter anderem die „Cobotic“, „Künstliche Intelligenz“, „Digital Solutions“ sowie „Inject Innovation: Reinigung 4.0 – Wir gestalten Zukunft“ (Panel-Diskussion).

Bei Anmeldungen bis zum 31. Mai 2019 gibt es das Early Bird Ticket für 500 Euro (danach 600 Euro). Registrierung unter www.cms-berlin.de/summit. Die internationalen Partnerverbände des CMS World Summit 2019 sind European Cleaning and Facility Services Industry (EFCI), European Engineering Industries Association (EUnited) sowie International Association for Soaps, Detergents and Maintenance Products (A.I.S.E.).

Reinigung im Mobilitätsbereich wichtiger Wettbewerbsvorteil

Der auf der CMS 2017 erfolgreich eingeführte Mobility Cleaning Circle findet am 25. September seine Neuauflage als exklusives Networking-Format für alle Marktpartner der Reinigung im Mobilitätsbereich. Verkehrsunternehmen sehen diese als wichtigen Wettbewerbsvorteil. Eingeladen werden Vertreter von internationalen Verkehrsunternehmen und deren Einkäufer. Was den Besuch der CMS Berlin für diese Branchenvertreter so lohnend macht, ist die Tatsache, dass alle wichtigen Marktführer für die innovativen Reinigungslösungen im Ausstellungsbereich der Messe vertreten sind. Die Aussteller präsentieren hier praktische Anwendungen, neue Technologien und digitalisierte Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen der Reinigung von Verkehrsmitteln wie Bahn, Bus oder auch Flugzeug. Dies schließt auch die Reinigung der gesamten Infrastruktur inklusive Bahnhöfe, Stationen und Haltepunkte ein. Zur besseren Orientierung werden die entsprechenden Ausstellerstände durch die Mobilty Cleaning Point-Markierung gekennzeichnet sein.

Newcomer am Start

Erstmals bietet die CMS Berlin 2019 Start-ups und jungen Unternehmen ein direktes Sprungbrett in die Reinigungsindustrie. Beteiligen können sich innovative Firmen mit ihren Geschäftsideen an einem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Gemeinschaftsstand (Halle 6.2) sowie einem umfangreichen B2B-Programm. In unmittelbarer Nachbarschaft hält die CMS 2019 darüber hinaus für nationale und internationale Newcomer eine gesonderte Ausstellungsfläche bereit.

Sonderschauen und CMS Praxisforum

Praktische Anwendungsbeispiele von Reinigungsmaschinen und Reinigungsmitteln bieten die Sonderschauen. Im Rahmen der Fachschau Anlagenpflege (Halle 2.2) zeigen Aussteller Maschinen, Geräte und Zubehör für die Grünflächenpflege, Straßen- und Wegereinigung sowie Winterdienstgeräte. Im Freigelände vor dem Messe-Haupteingang Süd führen Aussteller auf den Aktionsflächen die Glas-Fassadenreinigung sowie die unterschiedlichsten Hubarbeitsbühnen vor.

Daneben gibt es im CMS Praxisforum (Halle 6.2) hochinteressante Ausführungen von Profis für Profis mit zielgruppenspezifischen Branchenthemen: Am 25. September werden unter anderem die Vertreter von Hotellerie und Gastronomie angesprochen, am 26. September Repräsentanten aus den Bereichen Hygiene und Gesundheit. Spannende Vorträge stehen auf dem Programm wie „EU Ecolabel“, „Arbeitserleichterung durch Digitalisierung“, „Listung von Desinfektionsmitteln im Zeitalter der Biozidprodukte-Verordnung“, „Neue Gesellenprüfungsverodnung im Gebäudereiniger-Handwerk“ und „Unternehmensführung für Gebäudereiniger“. Weitere Infos: www.cms-berlin.de/Events.

An der CMS Berlin 2017 beteiligten sich 430 Aussteller aus 24 Ländern mit ihrem Produkt- und Dienstleistungsangebot, zu denen rund 100 Welt-, Europa- und Messepremieren zählten. Rund 23.000 Branchenvertreter, darunter 18.300 Fachbesucher aus 77 Ländern, informierten sich auf der viertägigen Fachmesse. Die CMS Berlin 2019 findet zum zehnten Mal seit der Messepremiere im Jahr 2001 statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.