PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 869648 (Merck KGaA)
  • Merck KGaA
  • Frankfurter Straße 250
  • 64293 Darmstadt
  • http://www.merck.de
  • Ansprechpartner
  • Markus Talanow
  • +49 (6151) 72-7144

Erfolgreicher Abschluss der Biosimilars-Transaktion

(PresseBox) (Darmstadt, ) .

• Schritt zur strategischen Ausrichtung von F&E-Ressourcen gemäß der Prioritäten des Unternehmensbereichs Healthcare
• Merck und Fresenius sind in Liefer- und Dienstleistungs-vereinbarungen in Zusammenhang mit dem veräußerten Geschäft eingetreten

Merck hat heute den Abschluss der Transaktion zur Veräußerung seines Biosimilars-Geschäfts an Fresenius bekannt gegeben, nachdem die regulatorischen Genehmigungen erfolgt sind. Die Entscheidung, Biosimilars zu verkaufen, erfolgte im Einklang mit der Strategie, die Merck für seinen Unternehmensbereich Healthcare verfolgt. Sie besteht darin, den Fokus auf die Pipeline innovativer Arzneimittel in Onkologie, Immunonkologie und Immunologie zu legen.

„Die Transaktion ist Teil unseres kontinuierlichen aktiven Portfoliomanagements und stellt einen weiteren Schritt bei der Transformation von Merck zu einem Wissenschafts- und Technologieunternehmen dar“, sagte Stefan Oschmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung und CEO von Merck. „Wir freuen uns, dass wir diese Transaktion zum Abschluss gebracht haben. So können wir nun den vollen Fokus unserer F&E-Ressourcen noch mehr auf die definierten strategischen Säulen legen, während unsere Biopharma-Pipeline weiter Ergebnisse liefert“, sagte Belén Garijo, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Healthcare.

Merck erhält gemäß den vereinbarten Transaktionsbedingungen eine Vorauszahlung in Höhe von 156 Mio. €, Meilensteinzahlungen von bis zu 500 Mio. € sowie Lizenzzahlungen auf potenzielle Produktumsätze. Merck und Fresenius sind in Liefer- und Dienstleistungsvereinbarungen eingetreten, die sowohl die Unterstützung bei der Arzneimittelentwicklung als auch Dienstleistungen für die Herstellung von Biosimilars umfassen. Das Biosimilars-Geschäft war Teil des Merck-Unternehmensbereichs Healthcare. Es verfügt über Standorte in Vevey und Aubonne im schweizerischen Kanton Waadt. Das Geschäft entwickelt ein Biosimilars-Portfolio mit dem Schwerpunkt auf Onkologie sowie entzündlichen Erkrankungen. Nach Abschluss der Transaktion werden beide Biosimilars-Einheiten an den Standorten Vevey und Aubonne angesiedelt bleiben.

Merck KGaA

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern - von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,0 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.