Mendix Data Hub läutet Ära des Unified, Discoverable Enterprise ein

(PresseBox) ( Rotterdam, )
.


Mendix vereinfacht Erkennung und Nutzung von Unternehmensdaten radikal, stellt gleichzeitig die Governance sicher und reduziert die Ausbreitung.
Mendix hat die Softwareentwicklung durch Abstraktion und Modellierung verändert – nun ermöglicht der Low-Code-Anbieter einen einheitlichen, umfassenden Zugriff auf Unternehmensdaten und -ressourcen


Mendix, Siemens-Tochter und führender Anbieter für No-Code/Low-Code-Anwendungsentwicklung für Unternehmen, kündigt den Mendix Data Hub an, einen Low-Code-Ansatz zur Verwendung von Daten und digitale Ressourcen, der die Komplikationen und Kosten herkömmlicher Datenintegration nahezu eliminieren wird. Durch den Mendix Data Hub haben Geschäftsanwender und Entwickler gleichermaßen nahtlosen Self-Service-Zugang zu den benötigten Datenressourcen, um transformative Software zu entwickeln, die neue Produktstrategien, betriebliche Effizienz und gesteigerte Kundenbindung fördert – alles innerhalb der Mendix No-Code/Low-Code-Plattform.

Derek Roos, Gründer und CEO von Mendix, kündigte den Data Hub und das Spring '19 Release in seiner Eröffnungspräsentation auf der Mendix World 2019 an, der weltweit führenden Low-Code-Konferenz, die mehr als 4.500 Teilnehmer von über 1.100 Unternehmen nach Rotterdam gelockt hat.

„Der Mendix Data Hub wird ein Hindernis beseitigen, das den digitalen Fortschritt seit Jahrzehnten bremst“, so Roos. „Low-Code war nur der Anfang. Das ‚Discoverable Enterprise‘ ist der nächste Schritt. Unternehmen verfügen über Unmengen an potenziell wertvollen Daten und ein komplexes Netz von Anwendungen und digitaler Services. Sie können nicht vorwärts kommen, wenn wichtige Daten an einem Ort isoliert werden, APIs an einem anderen und weitere kritische Assets in einer Ecke, in der niemand weiß, dass sie existieren. Aktuelle Datenintegrationslösungen erhöhen die Komplexität um ein Vielfaches. Stellen Sie sich vor, wie sich die Leistungsfähigkeit erhöhen würde, wenn jeder, der an einer Anwendung arbeitet, jederzeit Zugriff auf die benötigten Daten und Ressourcen hat – egal wo er sich befindet und ganz ohne Hindernisse. Das ist die Umgebung, die wir mit Mendix Data Hub schaffen.“

Die Datenintegration ist nach wie vor ein massiver Engpass für die schnelle Entwicklung von Softwarelösungen im gesamten Unternehmen. Traditionelle Integrationsansätze sind in der Regel zentralisiert, komplex und erfordern Experten, die wissen, wie man sie nutzt. Mendix Data Hub zielt darauf ab, all dies zu ändern, die Integration zu demokratisieren und gleichzeitig die Governance und Kontrolle zu erhalten – genau wie Mendix es im Bereich der Anwendungsentwicklung getan hat.

Der Mendix Data Hub wurde entwickelt, um Daten und Systeme in eine Datenvirtualisierungsschicht zu abstrahieren, die das gesamte Unternehmen umfasst. Nutzer können die benötigten Ressourcen über einen Datenkatalog ermitteln, unabhängig davon, ob es sich bei diesen Ressourcen um Daten, Ereignisse, APIs, Funktionen oder sogar andere Anwendungen handelt. Dann ziehen sie diese einfach per Drag-and-Drop in die Anwendungen, die sie innerhalb der Mendix-Plattform erstellen. Es sind somit keine Integrationsmiddleware, Konnektoren oder Mapping mehr erforderlich – der Data Hub automatisiert den Prozess.

Um eine solide Governance und die Einhaltung von Best Practices im gesamten Unternehmen zu gewährleisten, wird der Datenkatalog von Experten für die spezifischen Daten und Ressourcen erstellt, die die Zugriffs- und Nutzungsrechte kontrollieren.

„Man kann nicht oft genug betonen, wie wichtig dies ist“, so Roos. „Wir haben es mit Low-Code geschafft, indem wir die Programmierung abstrahiert und eine visuelle Umgebung geschaffen haben, die die Softwareentwicklung auf allen Ebenen dynamischer gemacht hat. Wenn Unternehmen ihre Abläufe digitalisieren, ist eine große Einschränkung weiterhin der Zugang zu Daten und Ressourcen, und jetzt abstrahieren wir auch das.“

Der Mendix Data Hub katalogisiert und bietet Zugriff auf alle Datenbestände, die mit der Mendix Low-Code-Plattform erstellt wurden und ermöglicht das Auffinden und kontrollierte Nutzen praktisch aller Daten im gesamten Unternehmen. Darüber hinaus haben Administratoren und Architekten einen Überblick darüber, wo und wie alle Daten in ihren Anwendungslandschaften verwendet werden.

Unternehmen, die Mendix Data Hub einsetzen, können mit sofortigen Produktivitätssteigerungen rechnen, da die Teams weniger Zeit für die für die Suche nach Daten und Ressourcen benötigen. Wenn sie durch die erhöhte Sichtbarkeit neue Assets entdecken, können sie Anwendungen entwickeln, die den Wert dieser Daten und Ressourcen freisetzen. Damit können sie echte digitale Innovationen erstellen und die Art und Weise, wie sie arbeiten und ihre Kunden bedienen, transformieren.

Weitere Informationen über den Mendix Data Hub finden Sie unter www.mendix.com/de/.

Erfahren Sie mehr über die Mendix-Plattform sowie über Preise und Verfügbarkeit.

Vernetzen Sie sich mit Mendix:


Folgen Sie @Mendix auf Twitter
Vernetzen Sie sich mit Mendix auf LinkedIn
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.