Das wegweisende psychedelische Unternehmen MagicMed geht eine strategische Forschungspartnerschaft mit der University of Calgary ein

(PresseBox) ( Calgary AB, )
Das innovative Team von MagicMed ist eine strategische Partnerschaft mit der University of Calgary eingegangen, um die neuartige Patentbibliothek für psychedelische Derivate (geschickt als „Psybrary ™“ bezeichnet) zu erweitern. Die Vereinbarung ermöglicht dem Unternehmen den Zugang zu den neuesten Forschungseinrichtungen und dem innovativen Wissen der Universität.

In einem kürzlich von der Universität veröffentlichten Artikel sagte Dr. Joseph Tucker, CEO von MagicMed, über die aufregenden Entwicklungen: „Es gibt Geräte im Wert von Millionen Dollar, ganz zu schweigen von der erstklassigen intellektuellen Expertise, und all das ist uns zugänglich durch unsere andauernde, symbiotische Beziehung… “

Robuste Forschungsbemühungen werden den Weg für Psychedelika ebnen

Das Engagement des MagicMed-Teams für starke Forschungs- und Entwicklungsbemühungen hat das Unternehmen zu einem Akteur im aufstrebenden Bereich der psychedelischen Medizin gemacht. In der Tat ist das Powerhouse-Team von Compass Pathways derzeit führend bei den Ausgaben für psychedelische Forschung und Entwicklung – ein vielversprechendes Zeichen. Während psychedelische Substanzen aus dem kulturellen Schatten des Verbots treten und in die Schulmedizin übergehen, kann der Wert von klinischen Studien mit hoher Wiedergabetreue und soliden Forschungsanstrengungen nicht genug betont werden.

Förderung der psychedelischen Medizin durch leistungsstarke und patentierbare Derivate

Die traditionellen psychedelischen Substanzen wie LSD, Psilocybin und MDMA haben einen immensen therapeutischen Wert gezeigt. Solche Substanzen können jedoch nicht in ihrem natürlichen Zustand patentiert werden und haben häufig unangenehme Nebenwirkungen. Und da kommt MagicMed ins Spiel mit seinem erfahrenen Arzneimittelentwicklungsteam, das Psychedelika für maximale Wirksamkeit, minimale Nebenwirkungen und Patentschutz anpasst. Durch die Entwicklung ihrer neuartigen Psybrary ™ wird der aufstrebenden Industrie ein umfangreiches neues Inventar an psychedelischen Derivaten zur Verfügung stehen. Diese neue Generation psychedelischer Derivate dürfte konsistenter und ihren Vorgängern weit überlegen sein. Während das Unternehmen seine Arbeit an psychedelischen Derivaten mit Psilocybin beginnt, beabsichtigt es, sein Portfolio an Substanzen in Zukunft um weitere Medikamente zu erweitern, die von anderen klassischen Psychedelika inspiriert sind.

Möchten Sie mehr über MagicMeds aufregende Psybrary ™ erfahren? Schauen Sie sich diese faszinierende Episode des PsyFi-Podcasts an, in der wir mit Dr. Joseph Tucker, CEO von MagicMed, sprechen!

Die symbiotische Partnerschaft von MagicMed mit der Universität von Calgary wird die Forschungs- und Entwicklungsbemühungen mit Sicherheit vorantreiben

Der Prozess der erfolgreichen Entwicklung, Überprüfung und Herstellung neuer Psychedelika erfordert eine Vielzahl von Ressourcen, Technologien und klinischem Fachwissen. Genau aus diesem Grund ist die symbiotische Partnerschaft von MagicMed mit Universität Calgary für beide Seiten so wichtig und einzigartig vorteilhaft. MagicMed ist bereit, die Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen erheblich voranzutreiben, von modernster technologischer Ausrüstung im Wert von mehreren Millionen US-Dollar bis hin zu dem erstklassigen intellektuellen Fachwissen, das von Dr. Tucker erwähnt wurde.

Dr. Tucker führt in dem Artikel der Universität Calgary weiter aus:  “Die Universität ist wirklich zu einem Motor für die Gründung neuer Unternehmen geworden. Sie hat erkannt, welche Rolle sie für die Gesellschaft spielen kann, und zwar direkter als durch die Schaffung intelligenter Menschen, sondern durch die Verbindung von Forschung und Entdeckung und deren Transformation, um Lösungen für die Gesellschaft zu schaffen.”

Solche Partnerschaften ermöglichen eine dynamische Zusammenarbeit zwischen Universität Calgary und Innovatoren in der Industrie, wie beispielsweise dem Team von MagicMed Industries. Sowohl die University of Calgary als auch MagicMed hoffen, dass ihre Zusammenarbeit nicht nur zu echten Lösungen für die Gesellschaft führt, sondern auch neue Forschungsziele und -chancen für die ganze Welt vorantreibt. In der Tat nimmt das kulturelle Stigma um das, was seit Langem als „Partydrogen“ gilt, rapide ab, wenn der therapeutische Wert dieser Substanzen erkannt wird. Die starke Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft, die durch die Partnerschaft von Universität Calgary und MagicMed geschaffen wurde, wird der psychedelischen Industrie insgesamt sicherlich dabei helfen, bedeutende Fortschritte zu erzielen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.