PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 935080 (McAfee GmbH)
  • McAfee GmbH
  • Ohmstr. 1
  • 85716 Unterschleißheim
  • http://www.mcafee.de
  • Ansprechpartner
  • Hanna Pöttker
  • +49 (89) 2109-3275

McAfee entdeckt neue Angriffe auf Regierungen

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) McAfee Advanced Threat Research-Analysten haben eine neue globale Kampagne, die auf einen Angriff auf Nationalstaaten, unter anderem Deutschland, hindeutet entdeckt. Die Angriffe konzentrieren sich auf Regierungs-, Verteidigungs-, Atom-, Energie- und Finanzorganisationen. Der Angriff mit der Bezeichnung „Operation Sharpshooter“ setzt Code ein, der zuvor mit der Lazarus-Gruppe verbunden war. Sharpshooter nutzt das Rising Sun Implantat - eine voll funktionsfähige, modulare Hintertür, die eine Ausspähung im Netzwerk der Opfer ermöglicht. Angreifer erhalten Zugriff auf Informationen auf Maschinenebene, einschließlich Dokumente, Benutzernamen, Netzwerkkonfiguration und Systemeinstellungen. 

Alle weiteren Informationen dazu finden Sie auf dem McAfee Blog.

Außerdem gibt es ab heute eine neue Infografik zu den Threat Predictions, die die Forscher der McAfee Labs vor kurzem für das Jahr 2019 veröffentlicht haben. Neben der Cloud und dem Smart Home geraten nächstes Jahr auch Social Media-Plattformen verstärkt ins Visier von Cyber-Kriminellen:

1. Cyber-krimineller Untergrund zunehmend effektiver

Cyber-Kriminelle stärken den Markt für Malware-as-a-Service, indem sie sich darauf ausrichten, modulare Angriffskomponenten zu verkaufen. Diese Marktkonsolidierung wird sich 2019 fortsetzen, da sich etablierte Cyber-kriminelle Organisationen mit anderen Kriminellen zusammenschließen werden, um Geldwäsche zu betreiben, Evasion-Techniken anzuwenden und Schwachstellen auszunutzen. Dadurch wird ein Anstieg von mobiler Malware, Botnetzen, Bankbetrug und Ransomware erwartet.

2. Leicht zugängliche Angriffstechniken

Sobald die Abwehr stärker wird, müssen Cyber-Kriminelle im Gegenzug immer erfinderischer werden. Die Verfügbarkeit modularer Angriffskomponenten auf dem illegalen Markt wird es Angreifern ermöglichen, etablierte Taktiken und Technologien mit Neuen zu kombinieren, um ihre Ziele zu erreichen. Auch Künstliche Intelligenz wird eine immer größere Rolle bei den Angreifern spielen. Mit Künstlicher Intelligenz können Cyber-Kriminelle die Zielauswahl automatisieren, nach Schwachstellen im Zielnetzwerk suchen und die Haltung und Reaktionsfähigkeit infizierter Umgebungen bewerten, um zu vermeiden, dass der Angriff entdeckt wird. Durch den leichten Zugang zu unterschiedlichen Angriffstechniken werden Cyber-Kriminelle auch immer öfter verschiedene Angriffstypen kombinieren. So wird es zu Angriffen kommen, die Phishing, Stegware und dateilose Malware kombinieren, um mehrere Ziele anzugreifen. Diese Bedrohungen verwischen das traditionelle Verteidigungspanorama und erschweren den Prozess zur Identifizierung und Abschwächung des Angriffs.

3. Data Exfiltration-Angriffe über die Cloud

Die McAfee-Forscher erwarten eine deutliche Zunahme an Angriffen auf die großen Mengen an Unternehmensdaten, die sich derzeit in der Cloud befinden. Bis zu 21 Prozent der jetzt in der Cloud verwalteten Inhalte enthalten sensible Daten wie geistiges Eigentum sowie Kunden- und Personendaten. Mögliche Szenarien sind Cloud-basierte Angriffe auf schwache WPIs oder unkontrollierte API-Endpunkte, erweiterte Exfiltration von Daten in Cloud-Datenbanken sowie die Nutzung der Cloud als Sprungbrett für „Cloud-native Man-in-the-Middle-Angriffe“ zur Durchführung von Kryptojacking oder Ransomware-Angriffen.

4. Angriffe auf das Smart Home

Neue mobile Malware wird Smartphones, Tablets und Router austesten, um Zugang zu den von ihnen kontrollierten digitalen Assistenten und heimischen IoT-Geräten zu erhalten. Einmal infiziert, können diese Geräte als eine Art Dietrich für die Haustüren der Verbraucher fungieren und Botnets bereitstellen, die DDoS-Angriffe starten oder auch Zugang zu personenbezogenen Daten ergattern.

5. Identitätsangriffe über Social Media-Plattformen

2019 werden Social Media-Plattformen zusätzliche Maßnahmen zum Schutz der Kundeninformationen umsetzen. Da aber die Zahl der Plattformen ständig zunimmt, werden sich Cyber-Kriminelle weiterhin darauf konzentrieren, diese datenreichen Umgebungen anzugreifen. Angriffe mit hoher Auswirkung, z.B. auf industrielle Kontrollsysteme (ICS), waren zum Teil aufgrund der statischen Passwortverwendung in allen Umgebungen erfolgreich. Auf solche erfolgreichen Attacken werden ähnliche Angriffe zukünftig aufbauen können.

Zudem wurde McAfee im neuesten Gartner Magic Quadrant für Security Information und Event Management als ein Leader genannt. Weitere Informationen dazu finden Sie in der englischen Pressemitteilung.

McAfee GmbH

McAfee ist eines der weltweit führenden Cyber-Sicherheitsunternehmen, mit Lösungen vom Endgerät bis hin zur Cloud. Inspiriert durch die Stärke enger Zusammenarbeit entwickelt McAfee Lösungen, um eine sicherere Welt für Geschäfts- sowie Privatkunden zu schaffen. Durch die Bereitstellung von integrierten Lösungen, die mit Produkten anderer Hersteller zusammenarbeiten, unterstützt McAfee Unternehmen und Organisationen dabei, Cyber-Umgebungen abzusichern, Bedrohungen zu erkennen und Schwachstellen zu beheben. Privatnutzern bietet McAfee dank Schutz auf allen ihren Geräten einen sicheren digitalen Lebensstil - sei es zu Hause oder von unterwegs. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Sicherheitsexperten führt McAfee das Vorgehen gegen Cyber-Kriminelle zugunsten aller. www.mcafee.com/de

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.