PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 637712 (Maximator JET GmbH)
  • Maximator JET GmbH
  • Karl-Götz-Str. 5
  • 97424 Schweinfurt
  • http://www.maximator-jet.de
  • Ansprechpartner
  • Wilfried Hummel
  • +43 (6468) 8911-0

Vom Bauschlosser zum interdisziplinären Industriezulieferer

Die rheinland-pfälzische Schlosserei Neummann hat mit Hilfe einer Wasserstrahl-Schneidanlage von STM erfolgreich diversifiziert

(PresseBox) (Schweinfurt, ) .
Branche: METALLVERARBEITENDE INDUSTRIE
Datum: 2011
Unternehmen: Schlosserei Neumann GmbH

Hintergrund: Das Unternehmen wurde 1985 als klassische Bauschlosserei im deutschen Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern gegründet. Anfänglich vorwiegend für Privatkunden und die Baubranche aktiv, machte sich das Unternehmen bald als Hersteller von Kinderspielgeräten einen Namen. Nach der Wiedervereinigung orientierte sich das Unternehmen um und konzentrierte sich erfolgreich auf die Fassaden- und Balkoninstandsetzung in Ostdeutschland. Mit der Jahrtausendwende entschloss sich die dynamische Schlosserei zur Diversifizierung, die eine enorme Erweiterung von Maschinenpark und Fertigungsstätten zur Folge hatte. Diese Strategie führte zu einer linearen und soliden Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält: Aktuell beschäftigt das Unternehmen 52 Mitarbeiter und ist sowohl im Stahl-, Vorrichtungs-,Industrie-, Maschinen- und Fahrzeugbau als auch in der Kontruktion & Entwicklung sowie der Herstellung eigener Produkte aktiv. Neben dem deutschen Standort besteht seit 2004 eine Unternehmsbeteiligung im mongolischen Ulan-Bator. Die drei zum Maschinenpark gehörigen Wasserstrahlanlagen werden überwiegend für den Prototypenbau, Eigenprodukte und im Bereich Lohnfertigung für verschiedenste Materialien wie Metall, Keramik, Gummi und Holz eingesetzt.

Problem: Im Jahre 2010 erhielt Geschäftsführer Fred Neumann einen Großauftrag aus der Rüstungsindustrie. Bereits von Anfang an war klar, dass dafür Wasserstrahl die Fertigungslösung der Wahl ist. Angesichts fehlender eigener Fertigungsmöglichkeiten musste ein großer Teil der Arbeiten von Zuliefern eingekauft werden und das Unternehmen hatte Mühe die Teile fristgerecht zu erhalten.

Lösung: Als 2011 ein Folgeauftrag einging wurde spontan eine gebrauchte STM-Anlage von Maximator JET angeschafft. Die Maschine erwies sich von Beginn an als fleißigster Mitarbeiter und ist seitdem durchschnittlich 260 Stunden monatlich im Einsatz - und zwar praktisch störungsfrei. Die verantwortlichen Mitarbeiter schätzen an der Anlage vor allem die hohe Genauigkeit und die problemlose Verarbeitung von eigenen und fremden CAD-Daten. Die Geschäftsführung war von der Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit des Wasserstrahlschneidsystem so begeistert, dass sie weitere Investitionen in dieses Kaltschneideverfahren beschlossen, um die interne Wertschöpfungskette zu schließen und die Lohnfertigung zu forcieren. Mit dieser Zielsetzung kaufte Neumann kurz darauf zwei weitere 2D Standard-Anlagen mit einer Arbeitsfläche von 3 x 2 Metern. Gerade in der Implementierungsphase hat sich die persönliche Beratung und Inspiration des deutschen STM-Systempartners Maximator JET als handfester Wachstumsmotor erwiesen.

Ergebnis: Heute hat sich das Unternehemen nahezu vollständig aus der Abhängigkeit von Zulieferern befreit. Mit der Anschaffung der Wasserstrahlschneideanlagen hat sich zudem die Produktions- und Terminplanung wesentlich verbessert, denn Ausfallzeiten sind nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit mit Maximator JET minimal. Der gestiegene Spielraum in Sachen Neugeschäft hat das Geschäftsfelder bereits deutlich erweitert. Seit Anschaffung der Wasserstrahl-Anlagen boomen die Lohnfertigung sowie Maßanfertigungen für Privatkunden. Zu Letzteren gehören Hausnummernschilder genauso wie individualisierte Sitzbänke etc. Für die Zukunft sieht das Unternehmen in der Stahlverarbeitung das größte Potenzial: "Die Möglichkeit per CAD-Daten komplexe Teile mit kaltem Schnitt und hoher Präzision zu fertigen macht Wasserstrahlschneiden für viele hochwertige Stähle zu einer sehr interessanten Bearbeitungsalternative", konstatiert Fred Neumann, geschäftsführender Gesellschafter der Schlosserei Neumann GmbH. "Für Anfragen stehen wir jederzeit gern zur Verfügung!".

Fazit: Ein Leben ohne Wasserstrahlschneiden ist für die Schlosserei Neumann längst nicht mehr denkbar. Mehr noch, die STM-Anlage ist inzwischen eine Konstante in der betrieblichen Zukunftssplanung. Aktuell plant das Unternehmen die Aufrüstung der Bestandsanlagen sowie die Anschaffung eines STM-Systems mit größerer Arbeitsfläche. Spätestens dann soll eine Altanlage in die Mongolei ausgelagert werden, um dort neue Geschäftschancen zu erschließen.

STM ist ein führender Anbieter von Wasserstrahlschneidesystemen mit Sitz in Eben Österreich. Seit über 20 Jahren entwickelt das Traditionsunternehmen zukunftsfähige Produktionslösungen vor allem für die Stahl-, Aluminium-, Metall-, Kunststoff-, Stein- und Glasindustrie, die sich vor allem durch Effizienz, Bedienungskomfort und Verschleißfestigkeit auszeichnen. Neben zukunfts-weisender Technologie und serienmäßiger Qualität legt STM besonderen Wert auf innovativen Fullservice. Damit gewährleistet der Markenhersteller, dass die individuellen Fertigungsprozesse seiner Klientel kontinuierlich den aktuellen Anforderungen angepasst werden. In Entwicklung und Vertrieb arbeitet STM mit dem Schweinfurter Unternehmen Maximator JET GmbH in Deutschland zusammen. Maximator JET setzt wegen Zuverlässigkeit und Qualität auf STM Anlagen.

Besuchen Sie uns 2013
auf der Blechexpo | Stuttgart (DE), 05. - 08. November 2013, Halle 7 / Stand 7302

Maximator JET GmbH

Die Maximator JET GmbH ist ein führender Systemlieferant in der Wasserstrahlschneid€e-Industrie mit Sitz im fränkischen Schweinfurt. Seit 1999 baut und vertreibt das Unternehmen schwerpunktmäßig hochspezialisierte Wasserstrahlschneidsysteme für Sonderanwendungen in ganz Europa. Das Portfolio der Maximator JET GmbH umfasst neben 2D- und 3D-Schneidsystemen aus eigener Produktion auch Anlagen des österreichischen System€partners STM, Hochdruckpumpen bis 6.000 bar, Hochdruckkomponenten, Betriebsmittel sowie einen entsprechend umfassenden Support und Wartungsservice.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.