matrix technology AG: Tipps zur ITSM-Toolauswahl

Schritt für Schritt zur passenden ITIL-Software / Kostenloses Whitepaper zum Download

(PresseBox) ( München, )
Vom Incident Management über Problem und Change Management bis hin zum Service Level Management: Das ITIL-Prozessmodell hat mittlerweile in den meisten Unternehmen Einzug gehalten - nicht nur in den großen, sondern auch in mittelständischen und kleinen Firmen. Dabei ist jedoch immer wieder festzustellen: Die Auswahl eines geeigneten ITSM-Tools stellt IT-Verantwortliche vor große Herausforderungen. Die ITSM-Experten der matrix technology AG kennen aus zahlreichen Kundenprojekten die Stärken und Schwächen der am Markt verfügbaren ITIL-Softwarelösungen und wissen, worauf bei der Toolauswahl zu achten ist. Die wichtigsten Tipps haben sie jetzt kompakt zusammengefasst: in ihrem Whitepaper "ITSM-Lösungen - Die Qual der Wahl".

Demnach steht fest: ITIL-Software ist nicht gleich ITIL-Software. Je nach Unternehmensgröße und Zielsetzung muss ein ITSM-Tool ganz unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Das am Markt verfügbare Angebot an ITIL-Softwarelösungen ist riesig: von lizenzfreien Open-Source-Anwendungen für Basisanforderungen bis hin zu hochkomplexen High-End-Lösungen für große Enterprise-Umgebungen ist alles vertreten - die richtige Wahl fällt da schwer.

Wahl der ITIL-Software allein nach Kostengesichtspunkten greift zu kurz!

Ein weit verbreiteter Fehler: Viele Unternehmen machen die Wahl ihres ITIL-Tools allein von den Kosten abhängig - doch das greift zu kurz! Vielmehr wird die ITSM-Softwareauswahl durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst - neben der Kostenfrage spielen dabei unter anderem auch Usability, Funktionsumfang, Anpassungsaufwand und Support eine entscheidende Rolle. Je nach Unternehmen können einige dieser Kriterien stärker ins Gewicht fallen und andere weniger stark.

Entscheidungsmatrix und Unterstützung durch neutrale Instanz

Die Experten der matrix technology AG empfehlen, eine individuell an den Anforderungen des Unternehmens orientierte Entscheidungsmatrix zu entwickeln, anhand derer die Lösungen der verschiedenen Produktanbieter nach einheitlichen Maßstäben und nachvollziehbar bewertet werden können. Um den Einfluss historisch gewachsener interner Interessen auf die Auswahlentscheidung so weit wie möglich zu minimieren, sollte dabei eine neutrale externe Instanz zu Rate gezogen werden.

Generell gilt: Wer seine Anforderungen an eine ITSM-Lösung schon im Vorfeld klar definiert, erhöht die Wahrscheinlichkeit, damit später Akzeptanz zu finden und einen echten Mehrwert zu schaffen, ganz erheblich.

Alle Tipps der matrix ITSM-Experten sind im Whitepaper "ITSM-Lösungen - Die Qual der Wahl" nachzulesen. Dieses steht unter http://www.matrix.ag/tipps-downloads/it-whitepaper/registrierung-whitepaper-itsm-toolauswahl.html kostenlos zum Download zur Verfügung.

Umfassende Beratung im ITSM-Umfeld

Die ITSM-Berater der matrix begleiten Unternehmen während der kompletten Realisierung von IT Service Management-Projekten - von der IST-Analyse bestehender Prozesse über deren Optimierung und die ITIL-konforme Umsetzung bis hin zur Auswahl und Implementierung der am besten geeigneten Software-Lösung. Weitere Informationen zum Leistungsportfolio der matrix gibt es unter http://www.matrix.ag.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.