Hamburger Fintech Marvest blickt auf erfolgreiches erstes Geschäftsjahr zurück

(PresseBox) ( Hamburg, )

Erste Seed-Runde im siebenstelligen Bereich abgeschlossen
Marvest startet drittes Projekt mit neuer Besicherungsstruktur


Dem Hamburger Fintech Marvest ist es 2019 gelungen, eine digitale Plattform für die Finanzierung maritimer Projekte zu etablieren und bisherige Marktbarrieren auszuräumen.

Als First Mover im Bereich digitaler Schiffsfinanzierung im europäischen Markt hat das FinTech zwei Projekte mit einer Vielzahl an Investoren erfolgreich platziert und das dritte Projekt gestartet. Bei dem Projekt MV MANISA FLOYEN handelt es sich um eine erstrangige Finanzierung, welche mittels einer Investitionsgesellschaft hypothekarisch besichert ist.

Die konsequente Umsetzung einer transparenten Plattform für private wie institutionelle Anleger überzeugte dabei auch weitere Business Angels, von denen sich Marvest in der ersten Seed-Runde einen siebenstelligen Betrag sichern konnte.
 
„Das Ergebnis der ersten Seed-Runde ist für Marvest nicht nur ein Beleg für die Notwendigkeit neuer Finanzierungsmöglichkeiten in der Schifffahrt, sondern auch ein klares Zeichen dafür, dass sich der Markt konsequent diesen innovativen Finanzierungskonzepten öffnet. Wir haben eine Plattform etabliert, die Investoren wieder einen zeitgemäßen Zugang zur Asset-Klasse Schiff verschafft. Dadurch bietet der Schifffahrtsmarkt Investoren sehr attraktive Investmentchancen, die in den letzten Jahren ausschließlich institutionellen Investoren vorbehalten waren“, so Nikolaus Reus, Gründer der Marvest GmbH.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.