Manz AG: Kein Pflichtangebot durch Ankeraktionär Shanghai Electric

Reutlingen, (PresseBox) - .

• Option auf Abschluss einer Stimmbindungsvereinbarung mit Dieter Manz bis zur Frist am 24. Mai 2017 nicht wahrgenommen
• CEO Dieter Manz bleibt weiterhin Hauptaktionär der Gesellschaft

Die Shanghai Electric Germany Holding GmbH hat die Möglichkeit des Abschlusses einer Stimmbindungsvereinbarung mit dem Hauptaktionär Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG, innerhalb der im Februar 2016 vereinbarten Frist nicht wahrgenommen. Die Frist endete am 24. Mai 2017. Mit der Stimmbindungsvereinbarung wären Shanghai Electric über die aus der Kapitalerhöhung im Mai 2016 erworbenen Aktien hinaus auch die Stimmrechte aus den von Dieter Manz gehaltenen Aktien zuzurechnen gewesen.

Für Shanghai Electric ergibt sich damit auch keine Pflicht, den Aktionären der Gesellschaft ein Angebot zum Erwerb ihrer Aktien zu unterbreiten (Pflichtangebot). In diesem Falle wäre Dieter Manz dazu verpflichtet gewesen, nach Durchführung eines Pflichtangebots so viele Aktien wie erforderlich an Shanghai Electric zu veräußern, bis Shanghai Electric über ihre Tochtergesellschaft eine Beteiligung in Höhe von 30,1 % an der Gesellschaft erreicht hätte.

Dieter Manz, der mit einem Anteil von 24,66 % damit Hauptaktionär der Gesellschaft bleibt, erklärt: „Shanghai Electric ist mit einem Anteil von 19,67 % Ankeraktionär und zugleich ein wichtiger strategischer Partner für die weitere Unternehmensentwicklung der Manz AG. Mit einem Streubesitz von über 50 % bleiben wir ein attraktives Anlageziel für Investoren.“ 

Die Shanghai Electric Group war im Zuge der im Mai 2016 vollzogenen Kapitalerhöhung als Ankeraktionär bei der Manz AG eingestiegen. Ziel war eine strategische Zusammenarbeit in der Automationstechnologie sowie auf den Gebieten Energy Storage (Energiespeichersysteme) und Solar. In diesem Zusammenhang haben die Manz AG, die Shanghai Electric Group sowie die Shenhua Group, weltweit größter Betreiber von Kohleminen, im Januar 2017 eine strategische Kooperation zur Vermarktung und Weiterentwicklung der Manz CIGS-Dünnschicht-Solartechnologie beschlossen. Neben der Bündelung der Stärken in den Bereichen Energieerzeugung, Großanlagenbau und weltweit führender Spitzentechnologie sowie der Erteilung von Großaufträgen mit einem Volumen von insgesamt 263 Mio. EUR bei der Manz AG, war die Gründung von zwei Gemeinschaftsunternehmen Bestandteil des Kooperationsvertrages. Sowohl das gemeinschaftlich gegründete Forschungsunternehmen als auch die gemeinsame Gesellschaft zur Vermarktung der CIGS-Technologie in China haben zwischenzeitlich den Betrieb aufgenommen.

Dieter Manz kommentiert: „Durch die strategische Kooperation mit Shanghai Electric hat Manz einen noch besseren Zugang zum hochattraktiven chinesischen Markt erhalten. Zugleich kann Shanghai Electric durch die Beteiligung an den Gemeinschaftsunternehmen das Ziel der Weiterentwicklung und Etablierung der CIGS-Technologie in China ohne weitere Investitionen in die Manz AG realisieren.  Wir haben also im wahrsten Sinne des Wortes eine Win-Win-Situation geschaffen.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.