Neue Malvertising-Kampagne "Binary Options" verbreitet ISFB Banking-Trojaner

(PresseBox) ( Freedom Circle, )
Aktuellen Erkenntnissen von Malwarebytes zufolge, macht zur Zeit eine Serie an Malvertising-Angriffen die Runde, die sich über Köder-Webseiten verbreitet. Da sich diese Attacken vornehmlich auf Websites von Handelsgesellschaften konzentrieren, wurde die Malvertising-Kampagne "Binary Options" (dt. digitale Optionen) getauft.

 

In einem aktuellen Fall wurde bei einer Attacke das Webtemplate der Internetseite von "Capital World Option" gestohlen. Das Unternehmen bietet eine Handelsplattform für "Binary Options", auf der Teilnehmer zeitliche Vorhersagen für Anlagenkurse abgeben und damit Gewinne erzielen können. Das Spekulieren auf "Binary Options" hat in letzter Zeit einen schlechten Ruf erlangt und ist in manchen Ländern gar verboten.

 

Besucht ein vom Angreifer als legitim eingestufter Nutzer die Internetseite von "Capital World Option", wird er über Pop-Ads auf die gefälschte und schwer vom Original unterscheidbare Seite weitergeleitet, auf der ein Banking-Trojaner vom Typ ISFB (Dreambot, Gozi, Usrnif) verbreitet wird. Der Trojaner speist unter anderem unerwünschte Software ein und ist in der Lage dazu, Scrennshots und Videos des geenterten Rechners aufzunehmen.

 

Weitere Informationen und Hintergründe zur "Binary Options" Malvertising-Kampagne finden Sie auf dem offiziellen Malwarebytes-Blog. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.