Neue Low-cost-Integration für SAP von M3C-Group

(PresseBox) ( , )
München, 7. April 2003 - Unter dem Namen Way2SAP hat die M3C-Group
(www.m3c-group.com) in München eine neue Software für die SAP-Integration vorgestellt. Mit Way2SAP lässt sich das ERP-System einfach und kostengünstig mit anderen Anwendungen integrieren, ohne dass hierzu ein aufwändiges Projekt für Enterprise Application Integration (EAI) erforderlich ist, heißt es in einer Pressemitteilung des Anbieters. Dadurch betragen die Aufwendungen für die Way2SAP-Anbindung nicht einmal ein Zehntel der mit einer EAI-Einführung verbundenen Kosten, hebt M3C-Geschäftsführer Helmut Blank hervor.

"Die Integration mit Way2SAP ist ein einwöchiger Prozess mit sehr überschaubaren Kosten. Dadurch kann man die bestehenden Ressourcen mit minimalem Aufwand besser nutzen", erklärt M3C-Chef Helmut Blank. Er verweist auf Untersuchungen, wonach im Durchschnitt ein Drittel aller Anwendungen allein deshalb nicht optimal genutzt werden, weil die Schnittstellen zu anderen IT-Systemen fehlen oder mangelhaft sind. "In vielen Firmen werden Listen aus SAP ausgedruckt und manuell in ein anderes System erneut eingetippt. Diese Medienbrüche sind nicht nur kostspielig, sondern auch fehlerträchtig", gibt Blank zu bedenken.

Als Zielgruppe für Way2SAP hat die M3C-Group sowohl SAP-Anwender als auch
Software- und Systemhäuser sowie selbstständige IT-Berater im Auge. Während Großprojekte etwa im EAI-Bereich in vielen Firmen wegen Budgetkürzungen auf Eis gelegt werden, erfreuen sich kleinere Projekte zur besseren Ausnutzung bereits getätigter Investitionen wachsender Beliebtheit, hat M3C festgestellt. Durch Way2SAP erhalten Software- und Systemhäuser im SAP-Umfeld die Chance zur Durchführung von Integrationsaufgaben, die andernfalls aus Budgetgründen völlig zurückgestellt worden wären.

Modulares Tool für den entfernten Zugriff auf BAPIs und RFCs

Technisch ist Way2SAP ein Tool, das es ermöglicht, mit einfachen Mitteln auf entfernte SAP-Geschäftsobjekte zuzugreifen. Damit kann man von beliebigen Fremdanwendungen über Rechnergrenzen hinweg SAP-Objekte ansprechen und dadurch Lücken in den Geschäftsprozessen schließen. Unterschiedliche Betriebssysteme und Programmiersprachen stellen dabei kein Hindernis dar. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Business Connector verursacht Way2SAP laut Hersteller erheblich weniger Programmieraufwand und damit auch kürzere Einarbeitungszeiten. Die Integration geht weit über die Nutzung einer gemeinsamen Middleware hinaus, steigert die Effizienz und senkt die Entwicklungskosten.

Way2SAP besitzt eine modulare Architektur. Das mitgelieferte Way2SAP Studio zeigt alle BAPIs und RFCs an. Über dieses Way2SAP Studio lassen sich auf einer hohen Ebene ohne SAP-Spezialkenntnisse Adapter zu Fremdanwendungen generieren. Beispielcode in verschiedenen Programmiersprachen erleichtert die Arbeit. Dieses Verfahren ist vor allem für einfache Zugriffe auf das SAP-System geeignet. Das zentrale Modul SAP-EJB Bridge erlaubt dann einen unmittelbaren Zugang zu den BAPIs und RFCs von SAP. Es spart damit Zwischenschichten ein und ist für komplexe Zugriffe konzipiert.

Die Zugriffskomponenten basieren auf gängigen Standards wie XML, SOAP, CORBA, EJB und COM. Der Datentransfer zwischen Anwendungen und Schnittstelle erfolgt verschlüsselt. Um die optimale Lastverteilung auf den Rechnern kümmert sich die Software automatisch. Der Betrieb ist völlig administrationsfrei.



Die M3C-Group (www.m3c-group.com) ist ein Verbund von IT-Professionals, die auf den Vertrieb von Software mit hohem Kundennutzen fokussiert sind. Unternehmen, die ihre Produkte über die M3C-Group vermarkten, profitieren von den bestehenden Vertriebsstrukturen und dem weit verzweigten Kontaktnetz. Das Spektrum der Dienstleistungen reicht von der konzeptionellen Beratung über die Marketingkommunikation/PR bis hin zum Abverkauf und zur technischen Unterstützung der Software.


Weitere Informationen: M3C-Group, Stefan-George-Ring 29, 81929 München, Tel. 089/93086-240, E-Mail: way2sap@m3c-group.com, Web: www.m3c-group.com

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel. 06 11 / 97 31 50, E-Mail: team@dripke.de

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.