Themenangebot - Die Zukunft der Tariflandschaft bei Engineering-Dienstleistern in der Automobilbranche

(PresseBox) ( Gummersbach, )
In Zeiten des chronischen Fachkräftemangels und der kürzer werdenden Produktentwicklungszyklen ist der Bedarf der Automobilindustrie an externen Spezialisten und Engineering-Dienstleistern weiterhin ungebrochen. Der verstärkte Einsatz von externen Mitarbeitern muss dabei von den Unternehmen entsprechend organisiert und koordiniert werden.

Ein gewichtiger Faktor ist hierbei die Vertragsgestaltung, sowohl die Vertragsart als auch die jeweilige Vergütung.

Als Reaktion auf die Forderung nach Equal Pay schlossen die Zeitarbeitsverbände BAP und iGZ und die IG Metall den kürzlich in Kraft getretenen bundesweiten Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie. Dieser Tarifvertrag richtet sich ausschließlich an Leiharbeitnehmer und ist einsatz- und branchenbezogen. Bei jedem neuem Einsatz müssen die gestaffelten Branchenzuschläge neu gestartet werden, was auch eine permanente, tätigkeitsbezogene Diskussion über die jeweiligen Einstufung und Vergütung zur Folge hat und wodurch Rechts- und Planungsunsicherheiten in den Unternehmen entstehen können.

Das dies ein langfristig tragfähiges Modell für die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und externen Spezialisten im Automobilbereich ist, kann bezweifelt werden.

Der Mobility Engineering-Spezialist und -Dienstleister M Plan verfügt bereits seit dem Jahr 2004 über einen bundesweit geltenden Haustarifvertrag mit der IG Metall. Ab Juli 2013 wird dieser mit einer ERA-Zulage erweitert, sodass alle Mitarbeiter, unabhängig ob Arbeitnehmerüberlassung, Dienst- oder Werkvertrag den allgemein gültigen Tarif der IG Metall bekommen.

Diese Vereinbarung ist für die Dienstleistungsbranche wegweisend, denn sie stellt ein Modell dafür dar, wie zukunftweisende Tarifverträge für externe Spezialisten aussehen müssen; wie Mitarbeiter kundenunabhängig, stabile und planbar vergütet werden; wie Mitarbeiter- und Unternehmensinteressen miteinander verbunden werden; wie man als Dienstleister Planungs- und Rechtssicherheit für Mitarbeiter und Kunden schafft und wie die Betriebsräte dabei einbezogen werden können.

Zu diesen Themen und Fragestellungen stünde Ihnen Bernd Gilgen, Geschäftsführer der M Plan GmbH, gerne für ein Einzelgespräch oder ein Fachbeitrag zur Verfügung.

Weitere Informationen zur M Plan GmbH finden Sie unter www.m-plan.de oder unter www.m-plan.mediainformationssystem.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.