Wizz Air wird erster Kunde von AVIATARs Technical Logbook

Neue Lösung reduziert manuellen Aufwand für Cockpit- und Kabinenbesatzungen / Verbesserte Wartungseffizienz durch nahtlose Schnittstelle

(PresseBox) ( Hamburg, )
Wizz Air wird der erste Kunde der Technical Logbook Lösung von AVIATAR. Durch die neu entwickelte Anwendung wird Wizz Air den manuellen und papierbasierten Prozess der Erfassung von technischen Problemen während des Fluges/am Boden ersetzen und die digitale Lösung für die Zusammenarbeit zwischen Cockpit-Crew und Wartungspersonal implementieren.

AVIATARs Technical Logbook bietet vorausgefüllte Textblöcke und automatisierte Eingabemasken, mit deren Hilfe technische Probleme des Flugzeugs während des Fluges und am Boden erfasst werden können. Es ersetzt damit zeitaufwändige manuelle Einträge in Papierbücher und verbessert die Datenqualität sowie die Transparenz. Die neue Anwendung funktioniert mit jedem Hardware-Gerät (z.B. Tablet, Smartphone oder Desktop-Computer) und bietet den Piloten jederzeit und überall Zugriff auf den Flugzeugstatus. Außerdem bietet sie Back-up-Prozesse für den Fall von Konnektivitätsproblemen. Die Verfügbarkeit von Daten in Echtzeit, die direkt mit dem M&E-System (Maintenance and Engineering System) verbunden sind, gewährleistet die Wartung bei der Ankunft und ermöglicht eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen Pilot und Wartung - was zu geringeren Durchlaufzeiten und Kosten führt. Darüber hinaus hilft die standardisierte Datenstruktur den Fluggesellschaften Einblicke in Trendanalysen zu gewinnen.

Julia Brix, Head of Technical Services bei Wizz Air, sagte: "Wir verfolgen das Ziel, eine papierfreie Airline zu werden und unseren ökologischen Fußabdruck weiter deutlich zu reduzieren. Deshalb freuen wir uns, als Erstkunde die Technical Logbook-Lösung von AVIATAR in Partnerschaft mit Lufthansa Technik einzuführen. AVIATARs Technical Logbook wird Wizz Air dabei helfen, diese Ziele zu erreichen, indem es ein vollständig papierloses Cockpit für unsere Crews und auch für die Wartung ermöglicht. Aufgrund der vollständigen Integration mit AMOS, d.h. auch einem Live-Feed ins MOC (Maintenance Operations Center) und OCC (Operations Control Center), wird die Lösung die technische und betriebliche Performance von Wizz Air weiter verbessern."

"Gerade in diesen schwierigen Zeiten für die Luftfahrtindustrie ist es unser Ziel, Kunden mit neuen Lösungen auf AVIATAR zu helfen, ihre Prozesse digital zu verbessern. Das modulare Technical Logbook wird unserem langjährigen Partner Wizz Air helfen, neben den direkten Effizienzgewinnen auch Zugang zu einem völlig neuen Pool an Echtzeit-Betriebsdaten zu erhalten. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Wizz Air an neuen prädiktiven Anwendungsfällen und Health-Management-Features zu arbeiten, die auf dieser Datenbasis aufbauen", sagte Philip Mende, Vice President Digital Fleet Solutions bei Lufthansa Technik.

AVIATAR wurde 2017 als unabhängige Plattform für digitale Produkte und Dienstleistungen von Lufthansa Technik vorgestellt. Die Plattform bietet ihren Nutzern digitale Produkte, die von der vorausschauenden Wartung über Fulfillment bis hin zu automatisierten Lösungen reichen. AVIATAR kombiniert Flottenmanagement-Lösungen, Datenwissenschaft und Engineering-Kompetenz, um ein umfassendes Angebot an integrierten digitalen Dienstleistungen und Produkten für Fluggesellschaften, MRO-Unternehmen, OEMs und Leasinggeber bereitzustellen, die sich nahtlos in die physische technische Umsetzung und darüber hinaus integrieren lassen

Über Wizz Air

Wizz Air, die am schnellsten wachsende und umweltfreundlichste* europäische Low-Cost-Airline, betreibt eine Flotte von 136 Airbus A320 und A321 Flugzeugen. Ein Team von engagierten Luftfahrtexperten bietet hervorragenden Service und sehr niedrige Flugpreise und macht Wizz Air zur bevorzugten Wahl von 40 Millionen Passagieren im Geschäftsjahr F20, das am 31. März 2020 endet. Wizz Air ist an der Londoner Börse unter dem Ticker WIZZ notiert. Das Unternehmen wurde kürzlich von airlineratings.com, der weltweit einzigen Agentur für Sicherheits- und Produktbewertungen, zu einer der zehn sichersten Fluggesellschaften der Welt ernannt. Außerdem wurde Wizz Air von ATW zur Airline des Jahres 2020 gekürt, der begehrtesten Auszeichnung, die eine Fluggesellschaft oder eine Einzelperson erhalten kann, und mit der Personen und Organisationen gewürdigt werden, die sich durch herausragende Leistung, Innovation und hervorragenden Service ausgezeichnet haben.

- Alle Flüge von Wizz Air werden mit Airbus A320-Flugzeugen mit 180 Sitzplätzen und A321-Flugzeugen mit 230 Sitzplätzen sowie Airbus A320neo-Flugzeugen mit 186 Sitzplätzen und Airbus A321neo-Flugzeugen mit 239 Sitzplätzen durchgeführt

- Wizz Air hat eine Reihe von verbesserten Hygienemaßnahmen eingeführt, die u.a. beinhalten: Kabinenpersonal und Passagiere müssen Gesichtsmasken tragen, das Kabinenpersonal ist verpflichtet, Handschuhe zu tragen, Einkäufe an Bord können kontaktlos bezahlt werden, Passagiere werden gebeten, körperliche Abstandsregeln einzuhalten und werden gebeten, vor dem Flug ihre Einkäufe online zu tätigen.

- HEPA-Filter in allen Flugzeugen von Wizz Air filtern bereits 99,97%

der Viren und Bakterien aus der Luft. Alle Flugzeuge werden regelmäßig einem branchenführenden Desinfektionsprozess mit einer antiviralen Lösung unterzogen und nach dem strengen täglichen Reinigungsplan von WIZZ werden alle Flugzeuge der Airline über Nacht mit der gleichen antiviralen Lösung desinfiziert.

Für weitere Informationen:
Andras Rado; Wizz Air Group; communications@wizzair.com
Folgen Sie uns auf Instagram: @wizzair
Folgen Sie uns auf Facebook: @wizzair
Folgen Sie uns auf Twitter: @wizzair

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.