Lufthansa Technik verstärkt massiv das Ausbildungsengagement

Jetzt Start für 246 junge Menschen - plus 55 Prozent / Weiterer Ausbau im Jahr 2020 steht fest / Neue Wege im Personalmarketing

(PresseBox) ( Hamburg, )
Mit 246 neuen Auszubildenden und dual Studierenden baut die Lufthansa Technik Gruppe ihr Engagement in der Ausbildung junger Menschen in Deutschland massiv aus - ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Angesichts der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens und im Vorgriff auf das baldige Erreichen der Altersruhegrenze vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht bereits jetzt für das Jahr 2020 eine nochmalige Erhöhung der Ausbildungskapazitäten um weitere 50 Plätze fest. Insgesamt sind jetzt 616 junge Menschen bei der Lufthansa Technik auf dem Weg in einen flugzeugtechnischen, industriellen oder logistischen Beruf.

Um angesichts eines immer enger werdenden Marktes gezielt persönlich und fachlich geeignete Jugendliche erreichen zu können, ist über www.be-lufthansa.com/technik bereits die Bewerberauswahl für das Jahr 2020 angelaufen. Dabei nutzt Lufthansa Technik im Personalmarketing neben bewährten Maßnahmen auch zahlreiche neue Wege.

So ist das Unternehmen seit 2019 mit Kampagnen in den U-Bahnen der Hochbahn, in Fast-Food-Restaurants und mit innovativen Videos in den Social-Media-Kanälen unterwegs. Mit "We-like-to-move-it" gelang ein sich viral verbreitender Video-Beitrag zum Engagement in der Flugzeug-Logistik. Die Präsenz auf Fachmessen wurde ebenso nochmals verstärkt wie Kooperationsprojekte mit Schulen und Hochschulen.

Im Jahrgang 2019 beginnen in Hamburg 135 junge Menschen, in Frankfurt starten 78, in Arnstadt 14, in Alzey 14 und in München fünf. Die neuen Auszubildenden hatten die Wahl unter 16 Berufen beziehungsweise dualen Studiengängen. Von den insgesamt 246 neuen Ausbildungs- bzw. Studienplätzen entfallen 186 direkt auf Lufthansa Technik.

Bei Lufthansa Technik AERO Alzey, dem weiterhin stark wachsenden, auf die Überholung von kleineren Jet- und Propeller-Triebwerken spezialisierten Unternehmen der Lufthansa Technik Gruppe, beginnen 13 Fluggerätmechaniker Fachrichtung Triebwerkstechnik und ein dual Studierender der Fachrichtung Maschinenbau. Lufthansa Technik AERO Alzey baut damit die Kapazitäten zum wiederholten Male aus - auf jetzt zusammen 39 Plätze.

Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) geht mit 28 Auszubildenden im Zukunftsberuf "Fachkraft für Lagerlogistik" und zwei Kaufleuten für Spedition und Logistik an den Start. Mit nun insgesamt 83 Ausbildungsplätzen ist Lufthansa Technik Logistik Services nach der Muttergesellschaft der größte Ausbildungsbetrieb in der Lufthansa Technik Gruppe.

N3 Engine Overhaul Services, ein 50:50 Gemeinschaftsunternehmen mit Rolls-Royce im Thüringischen Arnstadt, ermöglicht zwölf Azubis zum Fluggerätmechaniker Fachrichtung Triebwerkstechnik und zwei Fachkräften für Lagerlogistik einen spannenden Einstieg in das Berufsleben. N3 hat mit in Summe 46 Auszubildenden ebenfalls eine hohe Bedeutung als Ausbildungsbetrieb.

LEOS (Lufthansa Engineering and Operational Services) bietet zwei angehenden Mechatronikern die Chance auf den Einstieg beim führenden Anbieter von flugzeugbezogenen Bodenverkehrsdienstleistungen.

Der Frauenanteil an den neuen Auszubildenden liegt im aktuellen Jahrgang bei gut zwölf Prozent - mehr als zwei Prozentpunkte über dem Vorjahr, aber weiterhin zu niedrig. Lufthansa Technik wird daher an den Bemühungen festhalten, besonders Frauen für technische Zukunftsberufe zu gewinnen.

Die Standorte und Berufe:

Hamburg: In Hamburg starten 135 Auszubildende und dual Studierende - 55 mehr als im Vorjahr. Die Fluggerätmechaniker der Fachrichtungen Instandhaltungstechnik (24) und Fertigungstechnik (24) stellen zusammen mit den Elektronikern für Geräte und Systeme (30) den Großteil der angebotenen Plätze. Des Weiteren beginnen jetzt zwölf Fluggerätmechaniker der Fachrichtung Triebwerkstechnik, 18 Werkzeugmechaniker, drei Oberflächenbeschichter sowie bei Lufthansa Technik Logistik Services zwölf Fachkräfte für Lagerlogistik. Hinzu kommen als akademische Berufe: Zwei praxisorientierte Ingenieure Flugzeugbau (Bachelor of Engineering), drei praxisorientierte Ingenieure Elektrotechnik (Bachelor of Science), drei Maschinenbau-Ingenieure (Bachelor of Science) sowie vier Studierende der Mechatronik (Bachelor of Science). Das Studium findet an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg statt.

Frankfurt: In Frankfurt beginnen 78 Auszubildende - 32 mehr als im Vorjahr: 30 Fluggerätmechaniker der Fachrichtung Instandhaltungstechnik sowie zwölf der Fachrichtung Triebwerkstechnik, 18 Fluggerätelektroniker, 13 Fachkräfte für Lagerlogistik (LTLS) und zwei Kaufleute für Spedition und Logistik (LTLS). Erstmals in neuer Kooperation mit der Hochschule RheinMain kommen als akademische Berufe hinzu: Zwei Studierende des Fachs "Internationales Wirtschaftsingenieurwesen" sowie eine angehende Ingenieurin im Studiengang "Elektro- und Luftfahrttechnik".

Arnstadt: Zwölf Auszubildende als Fluggerätmechaniker der Fachrichtung Triebwerkstechnik verstärken N3 Engine Overhaul Services. Zudem starten zwei zukünftige "Fachkräfte für Lagerlogistik".

Alzey: 13 Plätze zum Fluggerätmechaniker Fachrichtung Triebwerkstechnik wurden besetzt. Hinzu kommt ein künftiger Maschinenbau-Ingenieur im dualen Studium.

München: In der Isar-Metropole beginnen bei Lufthansa Technik Logistik Services drei Fachkräfte für Lagerlogistik sowie bei LEOS zwei Mechatroniker.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.