PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 585029 (Lünendonk & Hossenfelder GmbH)
  • Lünendonk & Hossenfelder GmbH
  • Maximilianstraße 40
  • 87719 Mindelheim
  • http://www.luenendonk.de
  • Ansprechpartner
  • Mario Zillmann
  • +49 (8341) 96636-0

Flottenmanagement-Systeme eröffnen Unternehmen vielfältige Werttreiber-Potenziale

Next Generation Fleet Management

(PresseBox) (Kaufbeuren / Amsterdam, ) .
- Substanzielle Unterstützung betrieblicher Funktionen
- Verbesserter Service erhöht die Einsparziele
- Lünendonk®-Whitepaper zum kostenlosen Download

Fast ein Viertel aller gefahrenen Kilometer von schweren Transportfahrzeugen in der Europäischen Union sind Frachtleerfahrten (Stand 2010) - mit entsprechend negativen Auswirkungen sowohl auf die Umweltbilanz als auch auf die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen. Reduzieren beziehungsweise vermeiden lassen sich diese unerwünschten Folgen durch ein modernes Flottenmanagement, das "Next Generation Fleet Management". Es unterstützt substanziell die betrieblichen Funktionen eines Unternehmens durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie, abgebildet in IT-, Satelliten- und Mobilfunk-gestützten Fleet Management Systemen (FMS) zur Automatisierung der Geschäftsprozesse. So werden erhebliche Kostenvorteile bei gleichzeitiger Optimierung von Liefer- und Service-Ketten und einer reduzierten Umweltbelastung erzielt.

Einsparpotenziale sind investitionsentscheidend

Generell stehen für Unternehmen bei einer Investition in Flottenmanagement-Lösungen die erwarteten Einsparpotenziale, beispielsweise bei Wartungs- und Instandhaltungskosten, Spritverbrauch und Wegezeiten, im Vordergrund. Das zeigt auch das von der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, in Zusammenarbeit mit dem internationalen Flottenmanagement-Spezialisten TomTom Business Solutions, Amsterdam, erstellte Whitepaper "Next Generation Fleet Management" auf. Ausgehend von der Annahme, dass Flottenmanagement-Systeme mehr als 60 Prozent der Fuhrparkkosten durch Kürzungen und Optimierungen beeinflussen können, bieten die einzelnen Kostenarten aber unterschiedliche Sparpotenziale. Mit bis zu 30 Prozent an möglichen Einsparungen führt dabei der Treibstoff die Liste an, während beispielsweise bei Instandhaltung, Reifen und Versicherung jeweils nur 5 Prozent Einsparungen erreicht werden.

Doch greift der wirtschaftliche Aspekt (Return on Investment) als reines Entscheidungskriterium zu kurz. Denn im Grundsatz gehen die Vorteile für Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden durch den Einsatz eines Flottenmanagement-Systems deutlich über die Einsparungen bei den direkten Kosten hinaus. Konsequent genutzte Funktionalitäten wirken sich als gewinnbringende Werttreiber aus.

Anwendungen ermöglichen Win-win-Situation

"Modernes Flottenmanagement ist eine unternehmerische Funktion, die Transport- oder Servicekapazitäten bestmöglich einsetzt", sagt Thomas Lünendonk, Autor und Herausgeber des Whitepapers. "Die daraus resultierende Effizienzsteigerung im Unternehmen bei reduzierten Kosten und die gleichzeitige Optimierung der Services gegenüber den Kunden lässt eine Win-win-Situation entstehen."

Möglichkeiten wie Routenplanung und 2-Wege-Kommunikation, exaktere Navigation, Flottenmonitoring und Funktionen zur Administration haben zahlreiche, aufeinander aufbauende beziehungsweise sich ergänzende Vorteile zur Folge. So führen beispielsweise Anwendungen wie Routenplanung und Navigation zur Reduzierung der Kilometer pro Fahrt, damit zu geringeren CO2- und Schadstoffemissionen und letztendlich zur Senkung von Treibstoffkosten und Versicherungsprämien. Beim Flottenmonitoring dagegen zeigen sich ein besseres Fahrverhalten und geringerer Verschleiß als erste physische Auswirkungen, die in der weiteren Konsequenz weniger Ausfallzeiten mit sich bringen. Das wiederum führt zu einem besseren Kundenservice, zufriedeneren Bestandskunden und bietet gleichzeitig die Chance zur Gewinnung von Neukunden.

Übertroffene Ziele in der Praxis

"Unternehmen denken anfangs oft, Flottenmanagement-Systeme würden sich vor allem durch sinkende Treibstoffkosten amortisieren", beobachtet Thomas Becher, Vice President Business Development TomTom Business Solutions. "In der Praxis zeigt sich aber, dass die gesetzten Ziele übertroffen werden, weil Leerfahrten vermieden werden, die Servicequalität steigt oder teure Servicekräfte weniger Wartezeiten überbrücken müssen. Im Gegensatz zur klassischen Fuhrparkverwaltung ist Flottenmanagement keine Kostenstelle. Plakativ ausgedrückt zeigt Fuhrparkmanagement die Kosten auf, Flottenmanagement senkt sie."

Bezug des Whitepapers

Das Whitepaper "Next Generation Fleet Management - Professionelles Management der Fahrzeugflotte zur Steigerung der Unternehmenseffizienz" steht zum kostenlosen Bezug bereit unter www.luenendonk.de sowie tomtom.business.com.

Die Lünendonk®-Publikationen gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk GmbH zu den "Strategic Transformation Services" (STS). In Verbindung mit den Leistungen in den Portfolio-Elementen "Strategic Roadmap Requirements" (SRR) und "Strategic Data Research" (SDR) ist Lünendonk in der Lage, ihre Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.

Lünendonk & Hossenfelder GmbH

Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden "Lünendonk®-Listen und -Studien" sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm.