LSI Logic stellt voll funktionsfähigen HyperPHY-Transceiver-Core mit 6,4 Gigabit pro Sekunde vor

Die 6,4 Gbps Transceiver-Technologie ermöglicht ASIC- und RapidChip-Kunden die Anforderungen für Terabit-Plattformen der nächsten Generation in den Bereichen, Speichersysteme, Daten- und Telekommunikation zu erfüllen

(PresseBox) ( München, )
6,4 Gbps Gflx (0,11 Mikron) HyperPHY-Core eignet sich ideal für den Einsatz in ASIC- oder RapidChip-Plattformen von LSI Logic.

Der neue 6,4 Gbps HyperPHY Transceiver Core ermöglicht eine Erhöhung der Leistung und Dichte von schnellen Datenkommunikations-, Telekommunikations- und Speichersystemen. LSI Logic kann damit seine Position als Marktführer im Bereich der seriellen Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung weiter ausbauen. Der Core arbeitet mit einem zweiwertigen Signalpegel (NRZ), bestehend aus Serializer als auch Deserializer (SerDes). Dieser steht als Teil der CoreWare-Bibliothek des Unternehmens für den Einsatz in den ASIC- oder RapidChip-Plattformen von LSI Logic zur Verfügung.

"LSI Logic will immer führende Connectivity-Lösungen auf den Markt bringen. Wir sind überzeugt, dass wir als erster ASIC-Anbieter eine 6,4 Gbps DFE-Transceiver-Lösung vorstellen, die sehr einfach in kundenspezifische ICs integriert werden kann", kommentiert Tom Sandoval, Vice President und General Manager der Communications Products Division von LSI Logic.

"Mit dieser neuen Erweiterung unserer HyperPHY-Produktfamilie können wir die wichtigsten Entscheidungskriterien unserer ASIC- und RapidChip-Kunden erfüllen: Leistung, Zuverlässigkeit und Flexibilität."

Der 6,4 Gbps HyperPHY-Core von LSI Logic bietet einen weiten Arbeitsbereich (1,2 Gbps bis 6,4 Gbps) und eine hohe Flexibilität, da er verschiedene Standarddatenraten einschließlich OIF (Optical Interface Forum) CEI-6, XAUI, OC-48 und STM-12 für Anwendungen wie Router, LAN-Switches und SAN-Switches unterstützt. Der Core bietet für schnelle serielle Anwendungen eine erstklassige adaptive Entzerrung durch DFE (Decision Feedback Equalization). Dadurch werden eine robuste Signalrückgewinnung und ein fehlerfreier Betrieb sichergestellt. Zudem können verschiedene Referenztaktfrequenzen genutzt werden. Die 6,4 Gbps Transceiver-Technologie von LSI Logic ist zudem rückwärtskompatibel zum aktuellen Gflx (0,11Mikron) 3,125Gbps HyperPHY-SerDes, wodurch eine einfache Möglichkeit zur Erweiterung der Systembandbreite zur Verfügung steht.

"Durch die Herausforderungen in Verbindung mit den Terabit-Plattformen der nächsten Generation müssen die Systementwickler Transceiver mit einer viel höheren Bandbreite einsetzen", bestätigt Majid Bemanian, Senior Director of Marketing der Communications Products Division von LSI Logic. "Der große Arbeitsbereich und die NRZ-Signalisierung unseres 6,4 Gbps HyperPHY-Cores bieten eine Rückwärtskompatibilität und ermöglichen damit Lösungen, die mit den Systemen der bestehenden und der nächsten Generation zusammenarbeiten können."

Das ASIC-, RapidChip- und ASSP-Portfolio von LSI Logic bietet den Systementwicklern eine beispiellose Vielseitigkeit für die Entwicklung von Kommunikations-, Speicher- und Konsumgütern. Mit Hilfe der umfassenden CoreWare-IP-Bibliothek von LSI Logic lassen sich skalierbare und erweiterbare kundenspezifische Lösungen entwickeln.

Diese Bibliothek beinhaltet bewährte, einfach zu integrierende und leistungsfähige Cores und Systemlösungen, einschließlich der schnellen standardkonformen SerDes GigaBlaze- und HyperPHY-, ARM- und MIPS-Prozessoren und entsprechende Systeme, lizenzierbare ZSP-DSP-Cores, Prozessorperipherie und AMBA On-Chip-Busstrukturen, USB-Cores, Speicher PHYs und Controller, 10/100 Ethernet PHY, 10/100/Gig MACs, PCI Express, PCI, PCI-X, PCI-X 2.0, DDR, XGXS, SPI4.2 und weiteren IP-Lösungen für die Protokollebene. Außerdem bietet LSI Logic eine Familie erstklassiger flxI/O Flip-Chip-Ball-Grid-Array-Gehäuse sowie Standardgehäusefamilien, mit denen sich kostengünstige Lösungen entsprechend den Anforderungen der heutigen leistungsfähigen Systeme realisieren lassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.