Andreas Bossow leitet neuen Arbeitskreis Qualifizierung der LONMARK Deutschland

Qualifizierung stärkt Marktposition

(PresseBox) ( Aachen, )
Andreas Bossow (50)*, Prokurist und stellvertretender Geschäftsführer der DIAL GmbH Lüdenscheid, leitet den neuen Arbeitskreis Qualifizierung der LONMARK Deutschland. Sein Stellvertreter ist Ralph Saßmannshausen vom Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik Oldenburg (bfe). Mit dem neuen Arbeitskreis stellt LONMARK Deutschland das Thema Qualifizierung noch mehr als bisher in den Fokus. Gut qualifizierte Fachkräfte und Unternehmen sind ein weiteres Argument für LON und LONMARK in der Gebäudeautomation.

Andreas Bossow, gebürtiger Bonner, hat zunächst eine Lehre als Elektroinstallateur absolviert und dann nach Fachabitur über den "zweiten Bildungsweg" an der FH Köln ein Studium der Elektrotechnik, Fachrichtung Energietechnik, absolviert. Nach Abschluss dieses Studiums war er als Entwicklungsingenieur für Lichtrufsysteme tätig. Parallel absolvierte er an der FH Köln ein Aufbaustudium als Wirtschaftsingenieur. Nach dem Abschluss als Dipl.-Ing. Dipl. Wirt. Ing. war er dann Serviceingenieur für eine Supercomputerfirma mit Sitz in Bonn und später Produktmanager für Hochleistungsdrucksysteme in Frankfurt/M. Bei der DIAL GmbH ist er seit 1992 beschäftigt. DIAL ist ein Dienstleistungszentrum für Gebäudetechnik und Licht. Das breite Produktspektrum reicht von Software über Forschung und Entwicklung bis hin zu einem umfangreichen Schulungsangebot. Bei der DIAL GmbH Lüdenscheid bekleidet Andreas Bossow heute die Position als Prokurist und stellvertretender Geschäftsführer.

Qualifizierung ist Marketing-Argument

Mit der Gründung des Arbeitskreises macht LONMARK Deutschland das Thema Qualifizierung zu einem ihrer Arbeitsschwerpunkte. Wenn Menschen und Unternehmen auf Basis einer guten Qualifikation erfolgreiche Projekte mit LON realisieren, ist das der beste Weg, alle Stärken und Vorteile der Technologie zu nutzen. Andreas Bossow: "Mein Ziel ist es, LON im Markt zu stärken, indem das Thema Qualifizierung weiter entwickelt und ausgebaut wird. Qualifizierte Fachleute und Unternehmen sind wichtige Argumente, sich für eine Technologie wie LON zu entscheiden. Die Themen Qualifizierung und Schulung sind deshalb auch wichtig für das Marketing. Ein weiteres Ziel ist es, das Qualifizierungskonzept der deutschen LONMARK und das der LONMARK International zur Deckung zu bringen. Die erfolgreichen Absolventen der LON-Kurse der LONMARK zertifzierten Schulungsstätten in Deutschland sollen auch ein international anerkanntes Zertifikat erhalten, ebenso wie die Systemintegratoren, die sich in Deutschland einem Zertifizierungsverfahren unterziehen. Da sind wir auf einem guten Weg."

Thema mit guter Tradition

Das Thema Qualifizierung hat bei LONMARK Deutschland Tradition. Bereits seit vielen Jahren gibt es ein Zertifizierungsverfahren für Systemintegratoren. Der "Systemintegrator mit besonderen Kenntnissen auf Basis von LONWORKS" muss alle zwei Jahre in einem Audit nachweisen, dass er in der Lage ist gewerke- und herstellerübergreifende LON-Automationssysteme zu planen, auszuführen und zu betreuen. Mit diesem Zertifizierungsverfahren sichert LONMARK Deutschland hohe Qualität bei der Systemintegration.

Etwas jünger ist die Qualifikation als "LONMARK Deutschland zertifizierte/r Fachfrau/-mann" und damit zusammenhängend die "LONMARK Deutschland eingetragene Fachbetriebe". Fachfrau/-mann wird, wer erfolgreich den Zertifikatslehrlehrgang "Automatisierung mit LON" absolviert hat. Als Fachbetrieb eintragen können sich Unternehmen, die mindestens eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter beschäftigen, der über die Qualifikation als Fachfrau/-mann verfügt. Die Zahl der Fachbetriebe wächst kontinuierlich.

* ab 21.01. Geburtsdatum ist der 21.01.1961.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.