Schluss mit Schmutz: Modulplattenkonzept für Schaltschrankböden

(PresseBox) ( Vlotho, )
Staub und Schmutz, die in das Innere von Schaltschränken eindringen, können den sicheren Betrieb der Einbauten stark beeinträchtigen und schlimmstenfalls einen Anlagenstillstand verursachen. Um dies zu verhindern, bietet LOHMEIER seinen Kunden einfach zu installierende Modulplatten, die eine dichte, jederzeit veränderbare und flexible Abdichtung schaffen. Große Stecker und konfektionierten Leitungen können schnell und komfortabel durch den Schaltschrankboden eingeführt werden. Das bietet enorme Variabilität beim Aufbau. Die Schaltschrank-Bodenbleche werden einteilig ausgeführt, abgedichtet und so bearbeitet, dass sie exakt passende Modulplatten aufnehmen können – diese verfügen wiederum über Bearbeitungen für diverse Kabeldurchführungsleisten (HAN 24 Steckerbearbeitung) bzw. Kabeleinführungs-Komponenten namhafter Hersteller.

Nicht benötigte Ausschnitte werden mit Blindplatten sicher und dicht verschlossen, können aber bei verändertem Bedarf jederzeit durch passende Kabeldurchführungsleisten ersetzt werden. Für Anwender entfallen damit teure und überdies aufwändige Blecharbeiten, um Schaltschränke gegen Staub, Schmutz und Flüssigkeit abzusichern. Die Modulplatten sind für alle Typen der Anreihschaltschränke, für Einzelschränke und in etwas kleinerem Umfang auch für Wand- und BUS-Gehäuse verfügbar. LOHMEIER bietet eine Auswahl von Modulplatten mit unterschiedlichen Bearbeitungen an und empfiehlt ein passendes Konzept je nach kundenspezifischem Aufstellungsort, den Umgebungsbedingungen und vorhandenen Einbauten. Einzige Voraussetzung für den Einbau sind passende Ausbrüche für Modulplatten, wie sie bereits für die seitliche Steckermontage oder auf Trennblechen im Inneren verwendet werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.