HANSE GLOBE 2012 geht an den Paketdienstleister DPD

Nachhaltigkeitspreis der Logistik-Initiative Hamburg

(PresseBox) ( Hamburg, )
Kaum ein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, Geschäfte auf Kosten der Umwelt zu machen. Und tatsächlich denken viele Firmen um. Auch in der Logistikbranche gibt es viele Ideen und Lösungen, wie nachhaltig gewirtschaftet werden kann. Ein solches Unternehmen wird heute für ein Projekt mit dem HANSE GLOBE 2012, Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik, ausgezeichnet. Es ist der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD. Die DPD Dynamic Parcel Distribution GmbH & Co. KG setzt mit dem "Total Zero Prinzip" branchenweit einen neuen Maßstab: Als erstes Logistikunternehmen weltweit transportiert DPD sämtliche Pakete CO2-neutral - ohne zusätzliche Kosten für den Kunden, egal ob geschäftlich oder privat, national wie international, unabhängig von Größe und Gewicht der Pakete. Aber auch ein Projekt aus dem Bereich der sozialen Nachhaltigkeit hat die Jury so überzeugt, dass erstmals in der Geschichte des HANSE GLOBES ein Sonderpreis verliehen wird. Das Schulpatenschaftsprogramm "Du bist ein Talent" des Personaldienstleisters Randstad wird mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet.

Das "Total Zero Prinzip" gilt seit Juli 2012 in den wichtigsten Märkten von DPD: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, BeLux und der Schweiz. In diesen Ländern versenden alle Kunden von DPD ihre Pakete weltweit klimaschonend. Der CO2-neutrale Versand wird durch drei ineinandergreifende Komponenten sichergestellt: Messen, Reduzieren und Ausgleichen der unvermeidbaren CO2-Emissionen. Schon seit 2006 erfasst DPD den eigenen CO2-Ausstoß. Seit diesem Jahr ermöglicht ein speziell entwickelter Rechner die Kalkulation des individuellen CO2-Fußabdrucks jedes einzelnen Pakets. Um die Werte zu verbessern, setzt DPD in Europa zu fast 100 Prozent auf Straßentransport. Luftfracht wird vermieden, weil sie ein Vielfaches von CO2 verursacht. In Hamburg und Stuttgart setzt das Logistikunternehmen zur Auslieferung Elektrofahrzeuge ein. Den nächtlichen Direktverkehr zwischen Hamburg und Nürnberg hat DPD auf die Schiene verlagert und spart dadurch pro Jahr 200 Tonnen CO2 ein. Zudem werden auf Langstrecken besonders energieeffiziente, aerodynamisch gestaltete LKWs eingesetzt. Auch das reduziert die Schadstoffmengen um jährlich 100 Tonnen CO2. Aber auch in den Umschlagszentren des Unternehmens wird kräftig gespart. Modernste Beleuchtungstechnik senkt den Energieverbrauch in den Depots, die neuen Umschlagszentren in Erfstadt und Nürnberg entsprechen den neuesten ökologischen Standards. Zudem druckt DPD nur auf ökologischem Papier - egal ob es sich um Firmenpost, Visitenkarten oder Grußkarten handelt.

Der trotz der Klimaschutzmaßnahmen unvermeidliche CO2-Ausstoß wird durch den Kauf zertifizierter Emissionsguthaben kompensiert. Gemeinsam mit der französischen Umweltorganisation CDC Climat wurden für die Kompensation Umweltprojekte ausgewählt, die dazu beitragen Treibhausgase zu reduzieren. Zu den Initiativen gehören etwa Aufforstungsprojekte in Kolumbien, die klimafreundliche Produktion getrockneter Luzerne in Frankreich oder die Förderung von Biogasanlagen in Kambodscha. Alle Projekte sind nach weltweit anerkannten Standards wie etwa dem VCS Standard oder dem Gold Standard unabhängig zertifiziert. Sie schützen sie nicht nur die Umwelt, sondern bieten auch vor Ort einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert. "Mit dem klimaneutralen Versand sämtlicher Pakete hat DPD in der transportintensiven Logistikbranche ein Zeichen gesetzt: Klimaschutz wird zum unverzichtbaren Bestandteil des Geschäfts", erklärt DPD CEO Arnold Schroven. "Der Gewinn des HANSE GLOBE ist für uns Ansporn, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen und Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen."

Die Förderung junger Menschen ist Randstad ein besonderes Anliegen. Auch in Hamburg setzt der Personaldienstleister auf das von der Randstad Stiftung entwickelte Förderkonzept "Du bist ein Talent". Im Rahmen eines mehrjährigen Patenschaftsprogramms bereiteten Arbeitsmarktexperten Schüler der Gretel Bergmann Schule in Hamburg Allermöhe sowie der Schule am Walde in Ohlstedt in speziellen Unterrichtseinheiten auf den Berufseinstieg vor. Deutschlandweit sind es rund 40 Schulen. Ziel des Projekts ist es, die Abschlussquoten und die Berufsfähigkeit der Schüler zu verbessern und ihnen im Rahmen einer mehrjährigen Patenschaft Kenntnisse rund um den Arbeitsmarkt, die über die Inhalte des regulären Schulunterrichts hinausgehen, zu vermitteln. Auch die Förderung und Entwicklung der eigenen Talente, Stärken und Interessen stehen im Fokus. Gleichzeitig hilft das Projekt Schülern, die eine weiterführende Schule besuchen möchten, sich für die jeweils passende Richtung zu entscheiden. Bewerbungstrainings, Betriebserkundungen, der Kontaktaufbau zu Unternehmen und die Vermittlung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen runden die Patenschaften ab. Indem Randstad seine Kernkompetenzen zur Unterstützung junger Menschen einbringt, übernimmt das Unternehmen Verantwortung für den Arbeitsmarkt von morgen. Silke Oltrogge, Distriktmanagerin bei Randstad in Hamburg, erklärt: "Wir wollen den Jugendlichen in einer wichtigen Orientierungsphase helfen, ihre persönlichen Interessen und Fähigkeiten zu entdecken."

Arnold Schroven, CEO von DPD und Heike Franken, Managing Director Cooperate and Social Affaris bei Randstad nehmen die von der Logistik-Initiative Hamburg ausgelobte Siegertrophäe am heutigen Mittwoch aus den Händen des Jury-Vorsitzenden 2012, Prof. Dr. Uwe Clausen, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (Dortmund), entgegen. Die Verleihung findet im Rahmen des feierlichen Logistik-Dinners des Hamburger Senats im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses vor mehr als 320 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft statt. Gastgeber des Dinners sind Bürgermeister Olaf Scholz und Wirtschaftssenator Frank Horch, Gastredner Henrik Dam Kristensen, Verkehrsminister des Königreichs Dänemark und Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands des Hamburger Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG.

Prof. Dr. Uwe Clausen, Vorsitzender der HANSE GLOBE Jury 2012, hebt bei der Übergabe des HANSE GLOBES 2012 hervor: "DPD hat nicht nur einzelne Maßnahmen, sondern mit Messung, Reduzierung und Kompensation von CO2 ein Gesamtkonzept des klimaneutralen Versandes vorgelegt. Das hat uns überzeugt." Der Wissenschaftler betont die Freude über die vielen Bewerbungen mit zukunftsweisenden nachhaltigen Projekten, die bei der Jury eingegangen waren. Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg, ergänzt: "Wie immer haben wir tolle und vollkommen unterschiedliche Projekte der Logistikbranche aus dem Bereich Nachhaltigkeit erhalten. Uns allen sollte klar sein: Wer künftig zu den leistungsstärksten Unternehmen zählen will, darf Kosteneffizienz und Umwelt- und Sozialverträglichkeit nicht trennen." Für ihn sehr wichtig: "Wir hoffen mit dem HANSE GLOBE auch in den nächsten Jahren weiter dazu beitragen zu können, dass Unternehmen ihr gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein unter Beweis stellen."

HANSE GLOBE

Mit dem HANSE GLOBE - Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik - fördert die Logistik-Initiative Hamburg umweltfreundliches und nachhaltiges Engagement in der Logistik. In diesem Jahr verleiht das Standortnetzwerk den Award zum sechsten Mal. Die Teilnahme am Wettbewerb um den HANSE GLOBE ist nicht regional begrenzt. Bewerben können sich all diejenigen Unternehmen, Institutionen und öffentliche Einrichtungen. Das Projekt muss einen deutlich erkennbaren Bezug zur Logistik haben und zum Umweltschutz bzw. zur sozialen Unternehmensverantwortung beitragen.

Zusammensetzung der Jury 2012:

Prof. Dr. Uwe Clausen, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML); Prof. Dr. Maximilian Gege, Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V., Hamburg; Björn Helmke, Chefredakteur DVZ, Deutsche Logistik Zeitung, Hamburg; Dr. Philip Nölling, Kaufmännischer Geschäftsführer für die Hermes Logistik Gruppe Deutschland; Prof. Dr. Stefan Schaltegger, Inhaber des Lehrstuhls für Nachhaltigkeitsmanagement - Leuphana Universität, Lüneburg; GmbH; Bernhard Simon, Sprecher der Geschäftsführung des Logistikunternehmens Dachser, Kempten. Detaillierte Informationen zur Jury finden Sie unter http://www.hamburg-logistik.net/projekte/wettbewerbe/hanse-globe/jury.html

Downloads:
Bilder von der Preisverleihung können ab Donnerstag, 15.11.2012, 11.00 Uhr, unter http://www.hamburg-logistik.net/projekte/wettbewerbe/hanse-globe/preistraeger/preistraeger-2012.html heruntergeladen werden.
Das Logo des HANSE GLOBES sowie ein Portraitfoto von Prof. Dr. Witten finden Sie auf der Webseite der Logistik-Initiative Hamburg unter Pressedownloads.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.