PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 436538 (Logistik-Initiative Hamburg e. V.)
  • Logistik-Initiative Hamburg e. V.
  • Wexstraße 7
  • 20355 Hamburg
  • http://www.hamburg-logistik.net
  • Ansprechpartner
  • Carmen Schwarz
  • +49 (40) 227019-25

Logistik-Initiative Hamburg schreibt HANSE GLOBE aus

5. Runde im Wettbewerb um Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik

(PresseBox) (Hamburg, ) Bis zum 12. Oktober läuft die Bewerbungsfrist für den HANSE GLOBE - Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik. Mit dem Wettbewerb ruft die Logistik-Initiative Hamburg zum 5. Mal alle logistiknahen Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen auf, nachhaltige Logistikkonzepte zu entwickeln, umzusetzen und von einer hochrangigen und unabhängigen Jury bewerten zu lassen. Unterstützt wird der HANSE GLOBE 2011 von der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Der Preisträger wird am 7. Dezember im Rahmen eines feierlichen Logistik-Dinners im Hamburger Rathaus geehrt.

Ob es um die Schaffung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen für sozial benachteiligte Jugendliche mit mäßigen Schulabschlüssen geht, um den Einsatz umweltschonender Technologien am Hafen, oder um alternative Transportlösungen mit Binnenschiff und Schiene: Beim Thema "Nachhaltigkeit in der Logistik" ist die Hansestadt Wegbereiter. "Von Vorbildern lernen ist unser Credo beim HANSE GLOBE", sagt Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg. "Es gilt ökonomisch sinnvolle Entscheidungen zu treffen und dabei gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und die Umwelt zu schonen." Witten ist davon überzeugt: "Engagement in Nachhaltigkeit sichert eine gute Ausgangsposition im globalen Wettbewerb, weil Kunden verstärkt dieses einfordern und darüber hinaus häufig ein ressourcenschonendes Handeln auch mit Kostenvorteilen verbunden ist."

Bei dem Wettbewerb um den HANSE GLOBE geht es darum aufzuzeigen, dass ökologische Ziele und soziales Engagement keineswegs im Widerspruch zum wirtschaftlichen Erfolg stehen. Gesucht werden Projekte, die bereits umgesetzt sind, oder sich in der Umsetzungsphase befinden. Ob Konzepte zur Bewirtschaftung von Logistikhallen mittels erneuerbarer Energien, Anreiz-Systeme zur Ressourcenschonung, Trainingsprogramme für Mitarbeiter, Konzepte zur intelligenten Bündelung von Transporte oder unternehmerisches Engagement im Sinne sozialer Verantwortung: Gefragt sind Projekte, die die Logistik ganzheitlich effizienter machen und gleichzeitig dem Gemeinwohl dienen.

Beispiel 1: Vorreiterrolle bei Elektromobilität

Der Hamburger Logistikdienstleister Hermes ist Preisträger des HANSE GLOBE 2010. Prämiert wurde die firmeneigene Nachhaltigkeitsstrategie "WE DO!", die neben einem Masterplan zur Reduktion von CO2 im Fuhrpark und an den Standorten auch Auftraggeber des Unternehmens in den Klima- und Umweltschutz mit einbindet. "Damit übernimmt Hermes bewusst Verantwortung für die Umwelt und positioniert sich klar als Vorreiter und Wegbereiter in grüner Logistik", so Dr. Philip Nölling, kaufmännischer Geschäftsführer der Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD). Dazu gehört auch das Thema Elektromobilität: Bereits heute verfügt Hermes im Rahmen der "Modellregion Hamburg" über die größte gewerblich genutzte Elektroflotte. Das Unternehmen erprobt elektrisch mobile Fahrzeuge parallel in Berlin und Hamburg und trägt damit aktiv zur Förderung dieser Zukunftstechnologie bei.

Beispiel 2: Klimaschutz durch technologische Innovation

Die renommierte Forschungseinrichtung Fraunhofer SCS hat die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) gerade erst als einen von sechs "Vorreitern" für Nachhaltigkeit der Logistikbranche in Deutschland ausgezeichnet. Das Institut bescheinigt der HHLA ein "herausragendes nachhaltiges Niveau". Die HHLA baut seit Jahren ihr Engagement in der Nachhaltigkeit aus. So ist der HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) nicht nur der am weitesten automatisierte, sondern auch der am stärksten elektrifizierte Containerterminal der Welt. Der CTA bezieht zudem Strom aus erneuerbaren Energiequellen und testet in einem Pilotprojekt die weltweit ersten batteriebetriebenen automatischen Container-Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicles). Dadurch konnte der CTA die CO2-Emissionen erheblich senken.

Papierlos bewerben

Bewerbungsunterlagen finden Firmen unter www.hanseglobe.de. Die Bewerbungsfrist endet am 12. Oktober.

Logistik-Initiative Hamburg e. V.

Die Logistik-Initiative Hamburg vernetzt die Branche. Sie wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit mehr als 470 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Forschung & Entwicklung und zahlreichen öffentlichen Institutionen ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte Standort-Netzwerk der Branche in Deutschland. Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle der Metropolregion Hamburg als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen und Institutionen zu unterstützen. Die Logistik-Initiative Hamburg ist mit ihren Partnern erster Ansprechpartner zu allen Fragen der logistiknahen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in der Metropolregion Hamburg. Weitere Informationen und Formulare zur Mitgliedschaft finden Sie unter www.hamburg-logistik.net.