PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 331232 (LMP Lichttechnik Vertriebs GmbH / LMP Pyrotechnik)
  • LMP Lichttechnik Vertriebs GmbH / LMP Pyrotechnik
  • Gildestraße 55
  • 49477 Ibbenbüren
  • http://www.lmp.de
  • Ansprechpartner
  • Marc Petzold
  • +49 (5451) 5900-800

"Unser Star für Oslo"

Deutscher Vorentscheid mit anspruchsvoller Technik

(PresseBox) (Ibbenbüren, ) Für Stefan Raab war es eine "nationale Aufgabe". Als Jury-Präsident des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest engagiert, hat er mit einer Casting Show den Künstler gefunden, der Deutschland beim Eurovision Song Contest 2010 in Oslo Ende Mai repräsentieren wird.

Als Gemeinschaftsproduktion von ProSieben und ARD waren die ersten fünf USFO Ausgaben sowie das Halbfinale auf ProSieben und das Viertelfinale sowie das Finale im Ersten zu sehen. Alle Sendungen wurden in dem Studio in Köln Mülheim produziert.

Aus 20 Kandidaten hat der Zuschauer die beiden Musiker gewählt, die am 12. März im Finale von "Unser Star für Oslo" antreten durften. Vorausgegangen war jeweils eine Beurteilung der Kandidatenauftritte durch Stefan Raab, unterstützt durch wechselnde Prominenz aus der Musikbranche. Unter anderem waren Nena, König Boris, Peter Maffay und Sasha in der Jury. Das Besondere war, dass der Zuschauer nicht nur gewählt hat, wer Deutschland beim Eurovision Song Contest 2010 in Oslo vertreten darf, sondern auch mit welchem Song.

Erklärtes Ziel ist es, dass Deutschland einen der ersten zehn Plätze erlangt. Technisch wurde ganz klar mit einem höheren Ziel gearbeitet. Die Firma Cape Cross GmbH wurde von der Firma BRAINPOOL TV GmbH für Pro7 und die ARD mit der Ausführung der Produktion im Bereich Rigging, Licht- und Medientechnik, Kamerakränen, Dollysystemen sowie Deckenremotesystemen beauftragt.

Als Lichtdesigner konnte Jerry Appelt gewonnen werden, der die Bühne durch eine Kombination aus zum Teil videofähiger LED-Technik von Barco, gepaart mit Movinglights in einen lebendigen Raum verwandelte, der jedem Kandidaten eine individuelle Bühne bot. Zum Einsatz kamen neben Martin Mac III und Clay Parky Alpha Beams insgesamt 75 ColorWash 1200E AT und 22 ColorSpot 1200E AT von ROBE lighting. Die Videotechnik wurde über drei Medienserver (Martin Maxedia Broadcast) gefahren. Das Licht wurde über vier GrandMA Fullsize, eine GrandMA Ultralite sowie eine GrandMA Lite gesteuert.