LMP stellt mit USC-500 Nachfolger des USC-300 LED-Controller vor

(PresseBox) ( Ibbenbüren, )
LMP hat mit dem USC-500 den lang erwarteten Nachfolger des hundertfach verkauften USC-300 vorgestellt. Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Weiterentwicklung des universellen LED-Controllers zur Ansteuerung aller RGB LED Produkte, die mit einer Spannung zwischen 9 und 24 VDC arbeiten und eine gemeinsame Anode (-Pol) besitzen wie beispielsweise alle Produkte von V:LED. Es lassen sich aber auch einfarbige LEDs wie beispielsweise V:LED LED Flex in der Farbe warmweiß anschließen und in der Helligkeit regeln.

Die hohe Modulations-Frequenz erlaubt den Einsatz bei Fernseh- und Videoaufnahmen ohne störendes Flackern. Jede Farbe ist in ihrer Stromaufnahme bei fünf Ampere begrenzt und wird durch eine automatische, selbstrücksetzende Sicherung überwacht. So muss im Fall einer Störung lediglich der Fehler beseitigt werden, der umständliche Austausch der Sicherung entfällt beim USC-500.

Zur Kontrolle der angeschlossenen LEDs stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Definierte Farben oder Programme lassen sich direkt am USC-500 auswählen und in ihrer Geschwindigkeit modifizieren. Zur externen Ansteuerung kann der mitgelieferte IR-Empfänger, abgesetzt vom Kontroller, angeschlossen werden, der die Signale der IR-Fernbedienung empfängt und an den Kontroller weitergibt. In DMX-gesteuerten Lichtumgebungen lässt sich der USC-500 über DMX-Ein- und -Ausgang leicht einbinden. Mit den drei DMX 512-Kanälen sind die Farben rot, grün und blau separat kontrollierbar. Info: www.lmp.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.