ADLINKs neues Industrie-Motherboard ist Basis für kombinierte Motion- und Vision-Applikationen

Der Intel® Core™ Prozessor der 4. Generation und das optimierte Design prädestinieren das Board für Anwendungen in der Industrieautomatisierung

(PresseBox) ( Mannheim, )
ADLINK Technology, führender Anbieter von Building-Blocks und intelligenten Plattformen gibt mit dem IMB-M42H die Verfügbarkeit seines jüngsten Industrie-ATX-Motherboards bekannt. Das Board basiert auf Intels Core™ i7/i5/i3/Pentium®/Celeron® Prozessorfamilie der 4. Generation, sowie dem Intel® H81-Chipset. Das IMB-H42H unterstützt integrierte, applikationsbasierte Motion-/Vision-Plattformen mit führendem Preis-/Leistungsverhältnis. Die hohe Bandbreite aus PCIe x16, PCIe x4 und konventionellen PCI-Slots, die überlegene und robuste I/O-Konnektivität und das optimierte Design machen das Board zur perfekten Lösung für Anwendungen in der industriellen Automation.

Hohe Rechenleistung

ADLINKs Motherboard IMB-M42H unterstützt die jüngsten Intel® Core™ i7/i5/i3/Pentium®/Celeron® Prozessoren der 4. Generation im LGA1150-Gehäuse. Gegenüber der Vorgängergeneration konnte bei minimalem Energieverbrauch die Rechenleistung um 18 Prozent und die Grafikleistung um bis zu 80 Prozent gesteigert werden, sodass mehrere komplexe Motion- und Vision-Prozesse gleichzeitig ablaufen können.

Motion- und Vision-Fähigkeiten bringen Automatisierungstechnik voran

Zu den Standard-Erweiterungsslots des ADLINK IMB-M42H gehören ein PCI Express Gen2 x16-Slots, ein PCI Express Gen2 x4-Slot und vier PCI-Slots. Zusammen bieten sie fast grenzenlose PCI Express-Erweiterungsmöglichkeiten für Bilderfassungskarten, Digitalisierer und hochauflösende, dynamische Datenerfassungs- und generierungsmodule sowie PCI-Erweiterungsoptionen für Bewegungserfassungs- und I/O-Ports für die unmittelbare Implementierung von Machine-Vision- und industriellen Automatisierungslösungen. Verifizierungstests auf volle Kompatibilität stellen hohe Bandbreite ohne Verlust von Bilddaten sicher. Darüber hinaus bietet jeder USB-Port einen Versorgungsstrom von bis zu 1 Ampere, sodass eine stabile und zuverlässige Anbindung von Kameras oder anderen Geräten möglich ist. Das IMB-M42H-Motherboard präsentiert sich als einzigartige Application-Ready-Plattform für integrierte Motion- und Vision-Anwendungen.


Überlegene Konnektivität vermindert Gesamtbetriebskosten

Das IMB-M42H verfügt über eine vielseitige, industrietaugliche I/O-Konnektivität mit 6 COM-Ports (COM1/2 unterstützen RS232/422/485, COM1 unterstützt die automatische Steuerung der Signalflussrichtung für Netzbetrieb), 10 USB-Ports (2 USB 3.0) sowie 8 GPIO-Kanäle (4x In, 4x Out). Darüber hinaus bietet das IMB-42H stabile und zuverlässige USB- und LAN-Ports. Zwei USB 3.0-Schnittstellen und ein Intel i217V Giga-LAN ermöglichen den Anschluss von USB 3.0- oder GigE-Kameras, ohne dass zusätzliche USB 3.0- oder NIC-Karten erforderlich wären. Das Angebot an I/O-Kanälen eliminiert den Aufwand für zusätzliche Kommunikations- und Triggermodule und senkt so die Gesamtbetriebskosten.

Das IMB-M42H-Motherboard ermöglicht die Integration des gesamten Spektrums von ADLINKs Bilderfassungskarten, Motion-Controllern und Datenerfassungskarten. Ergänzt durch die Vorteile von ADLINKs Kompetenz und Erfahrung steht mit dem Motherboard eine branchenweit führende, applikationsspezifische Plattform zur Verfügung, die bei Automatisierungsapplikationen um ADLINKs vielseitige I/O-Karten ergänzt werden kann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.