The Linde Group vereinbart neue Forward Start-Kreditfazilität über 1,6 Mrd. Euro - weitere Stärkung des Liquiditätsprofils bis 2013

(PresseBox) ( München, )
Der Technologiekonzern The Linde Group hat eine neue, zweijährige revolvierende Kreditlinie in Höhe von 1,6 Mrd. Euro abgeschlossen. Diese so genannte Forward Start-Fazilität wird ab 2011 verfügbar sein. Sie wird an die bestehende, derzeit ungenutzte, 2 Mrd.-Euro-Kreditlinie des Konzerns anschließen, die am 3. März 2011 ausläuft. Mit der neuen Kreditlinie sichert sich das Unternehmen eine solide allgemeine Liquiditätsreserve bei Banken.

An der Transaktion, die im Rahmen eines so genannten Club Deals erfolgte, waren mehr als 20 der national und international wichtigsten Banken von Linde beteiligt. Die sehr gute Unterstützung der von Linde arrangierten Transaktion ermöglichte es, den Kreditbetrag substantiell auf 1,6 Mrd. Euro zu erhöhen. Dennoch war die Transaktion weiterhin überzeichnet. "Die Forward Start-Fazilität erhöht unsere Finanzierungsflexibilität weiter bis 2013. Wir freuen uns über die starke Unterstützung unserer Bankengruppe", sagte Georg Denoke, CFO der Linde AG.

Linde's Langfrist-Rating wird von Standard & Poor's derzeit mit BBB+ (positiver Ausblick) bewertet. Moody's stuft die Bonität mit Baa1 ein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.