Feuchte Lagerkeller wirtschaftlich und nachhaltig sanieren

Das "SikuSan Pro"-Verfahren sorgt für trockene Wände und reguliert den Feuchteeintrag

(PresseBox) ( Penzing, )
Feuchte Keller sind bei älteren Gebäuden nichts seltenes. Nässe, Salzausblühungen oder Schimmel schädigen die Bausubstanz, gefährden die Gesundheit und schränken die Möglichkeit, solche Räume zu nutzen, stark ein. Bisher konnte dem Problem nur mit aufwändigen Sanierungsmaßnahmen begegnet werden. Selbst nach umfangreichen Abdichtungen bleibt oft salzbedingte Feuchtigkeit oder Kondensat als Problem. Vermeintlich günstige Sanierungsvarianten sind oft nicht nachhaltig und können langfristig sogar zu noch größeren Schäden führen.

"SikuSan" stellt hier eine umfassende, jedoch wirtschaftliche Lösung dar: die erstmals mögliche Kombination aus thermisch und kapillar entkoppelten Wandoberflächen mit einer optional darauf abgestimmten sensorgesteuerten dezentralen Lüftung. Das vorhandene Mauerwerk kann in seinem Zustand belassen werden und alte Putzschichten müssen nicht grundsätzlich entfernt werden. Die feuchten Wände werden von innen mit der patentierten SikuSan-Putzträgermatte äußerst dauerhaft saniert, wobei auf Grund der Diffusionsfähigkeit keine Feuchtigkeit verschoben wird und die Grundmauern durch die Salzeinlagerung im System geschützt werden. Der kleine verbleibende Teil an Restfeuchtigkeit kann optional vollautomatisch von einer Lüftung abgeführt werden, wobei die intelligente Steuerung mit sieben Sensoren sicherstellt, dass z.B. im Sommer keine zusätzliche Feuchtigkeit eingetragen wird. Ein Wärmetauscher sorgt zudem dafür, dass die Räume nicht auskühlen und sich nicht weiteres Kondensat bildet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.