Wie klingt sie, die Zukunftsmusik?

Zukunftstag bei Lenze: 60 Schülerinnen und Schüler besu-chen das "Land der Bewegung"

Hameln, (PresseBox) - Augen auf, hier gibt es Dinge zu sehen, die sonst nur hinter verschlossenen Türen passieren. 60 Schülerinnen und Schüler haben am Donnerstag die Gelegenheit genutzt, bei Lenze hinter die Kulissen zu schauen. Der Zukunftstag beim Spezialisten für Antriebs- und Automatisierungstechnik eröffnete dabei so machen Blick in den Aufbau von Geräten und die Abläufe der Produktion.

Seit zwei Jahren geht Lenze beim Zukunftstag einen neuen Weg. Die Schülerinnen und Schüler müssen mindestens in der siebten Klasse sein und die Teilnehmerzahl ist auf 60 begrenzt. „Damit können wir den Tag bei uns wesentlich intensiver und inhaltlich interessanter gestalten“, erklärt Ausbildungsleiter Bernd Kirsch – auch mit Blick darauf, dass Lenze frühzeitig damit beginnt, die Nachwuchskräfte von morgen für das „Land der Bewegung“ zu begeistern.

Dabei gilt es ebenfalls, jungen Menschen früh Verantwortung zu übergeben. In diesem Jahr lag etwa die Organisation des Zukunftstages in der Hand von Kristina Dettmer. Die 18-jährige Schülerin aus Hessisch Oldendorf macht vor ihrem Fachabitur gerade ein Jahrespraktikum bei Lenze. Der Zukunftstag ist für die junge Frau eine gute Gelegenheit, ihr Organisationstalent unter Beweis zu stellen. Das bewies derweil auch ein Großteil der Lenze-Azubis während der Hannover Messe. Der Berufsnachwuchs kümmerte sich um das Catering und erklärte den Besuchern die technischen Exponate. Und wer in Groß Berkel blieb, der führte die sechs Schülergruppen durch das Unternehmen, übte mit ihnen Leiterplatten zu löten, Messingschilder richtig zu feilen oder Altgeräte zu demontieren. Auch ein Bewerbertraining, Die Programmierung eines Lego-Mindstorm-Roboters und eine Rallye durch den Betrieb gehörten zum Abwechslungsreichen Programm des Zukunftstags. Für Ausbildungsleiter Bernd Kirsch war der Zukunftstag wieder eine echte Chance, Jugendliche auf spannende und spielerische Weise für Technik zu begeistern.

Lenze SE

Die Lenze-Gruppe wird über ihre Holding, die Lenze SE mit Hauptsitz in Aerzen bei Ha-meln, Niedersachsen, gesteuert. Als weltweit agierender Spezialist für Motion Centric Automation bietet Lenze ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsportfolio: von der Steuerung und Visualisierung über elektrische Antriebe bis hin zur Elektromechanik sowie Engineering-Dienstleistungen und -Tools aus einer Hand. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten die Lenze-Experten durchgängige Antriebs- und Automatisierungslö-sungen, die die Realisierung, Produktion und den Service von Maschinen erleichtern. Lenze ist einer der wenigen Anbieter am Markt, der die Maschinenbauer in allen Phasen der Maschinenerstellung unterstützt.

Lenze beschäftigt weltweit rund 3.300 Mitarbeiter und ist mit eigenen Vertriebsgesell-schaften, Entwicklungsstandorten und Produktionswerken sowie einem Netz von Ser-vicepartnern in 60 Ländern vertreten. In Deutschland befindet sich der Hauptsitz des Unternehmens mit einem großen Forschungs- und Entwicklungsbereich, zwei Produkti-onsstandorten sowie einem Logistikzentrum für die Belieferung der Kunden in Nordost-europa. Die Kunden werden von einem internationalen Netzwerk aus Vertriebsingenieuren und Applikationsingenieuren unterstützt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.