Leica Geosystems kündigt Leica RCD30 Multi-Head Kamera-Konzept an

(PresseBox) ( Heerbrugg, )
Leica Geosystems, weltweit führender Hersteller von Luftbildsensoren und Kartierungslösungen, hat heute bekannt gegeben, dass die sehr beliebte Leica RCD30 Mittelformat-Kamera um zwei und fünf Kamerköpfe ergänzt wird, und baut damit das Angebot ihrer Luftbild-Sensoren weiter aus.

Die Leica RCD30 kombiniert ein einzigartiges Design wie z. B. die bidirektionale Bewegungs-kompensation und die Strahlteiler-Technologie. Sie die einzige Mittelformat-Kamera, mit der hochgenaue, und co-registrierte multispektrale Bilder mit einem einzigen Kamera-Kopf für Anwendungen in der Photogrammetrie und Fernerkundung erfasst werden können.

"Wir sind erfreut, dass diese revolutionäre Technologie zur Bilddatenerfassung im Markt einen so hohen Anklang findet. Unser weltweit schnell wachsender Kundenstamm zeigt, dass diese innovative Technologie die Erwartungen an Bildqualität, Genauigkeit und Produktivität übertrifft", sagt Ruedi Wagner, Vice President Imaging bei Hexagon Geosystems Geospatial Solutions Division. "Aufbauend auf diesen Erfolg werden wir die Leica RCD30 mit zwei bzw. fünf Kameraköpfen erweitern. Wir sind zuversichtlich, dass dieses branchenweit erste Design einer Kamera, mit der multispektrale Daten in RGB und NIR - kombiniert mit vier Kameraköpfen für RGB-Daten - erfasst werden können, für den rasant wachsenden Markt der 3D-Stadtmodellierung und Kartierung von besonderem Interesse sein wird. "

Die Leica RCD30 Multi-Head-Kamerasystem ist voll in den bewährten Workflow mit Leica MissionPro, Leica FCMS, Leica IPAS und Leica FramePro integriert. Das System kann mit der kreiselstabiliserten Kameraaufhängung Leica PAV80 eingesetzt werden und bietet so volle Bildstabilisierung in Pitch, Roll und Drift.

Weitere Information zur Leica RCD30 unter: http://www.leica-geosystems.com/RCD30 .

Die Geospatial Solutions Division stellt auch ihr neues Video vor, in dem das komplette Portfolio der Airborne-Sensoren und der integrierte Workflow der Systeme vorgestellt werden, der in diesem Markt einzigartig ist. Besuchen Sie das Video unter: http://di.leica-geosystems.com .

Über Leica Geosystems Airborne-Lösungen

Mit über 80 Jahren Erfahrung ist Leica Geosystems ein global führendes Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und dem Support von Luftbildkameras und LiDAR-Sensoren für den Geodatenmarkt. Zusammen mit der weltbekannten Leica RC30 Luftbildkamera gehören auch heute innovative Technologien und Produkte, wie die RCD30 Serie der digitalen Mittelformatkameras, die Leica ADS Zeilenkameras, die Leica ALS LiDAR Serie und die Leica IPAS GNSS/IMU Lösungen zum Airborne-Sensor-Portfolio von Leica Geosystems.

Nach der Übernahme der Firma Intergraph durch den Hexagon-Konzern im Jahr 2010 wurde unter dem Dach von "Hexagon Geosystems" aus dem Airborne-Sensorbereich der Unternehmen Leica Geosystems und Z/I Imaging der neue Bereich "Geospatial Solutions Division" gegründet. Beide Firmen haben sich verpflichtet ihre Innovationsführerschaft im Bereich der Hauptproduktlinien weiter auszubauen. Zusammen verfügen sie über das Portfolio mit der größten Bandbreite an Mittel- und Großformatkameras als auch LiDAR-Sensoren und bieten damit für jede Anwendung eine breite Auswahl an Sensoren. Umfassende Softwarepakete von der Flugplanung bis zum Post-Processing erlauben einen End-to-End-Workflow für höchste Genauigkeit bei der Erstellung von Orthophotos, Feature-Extraktion und Kartenerstellung. Für höchste Produktivität rund um die Uhr betreibt Hexagon Geosystems ein globales Netzwerk an Kundenservice- und Support-Zentren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.