Arista und Lawo zeigen Frame-genaues IP Video-Switching auf der NAB

(PresseBox) ( Rastatt, Deutschland/ Santa Clara, Kalifornien, USA, )
Lawo, renommierter Hersteller von Audiomischpulten und IP-basiertem Video-Routing-Equipment und Arista Networks (NYSE: ANET), Branchenführer für software-gesteuerte Cloud-Netzwerklösungen für große Datenzentren und Computing-Umgebungen, kündigen einen gemeinsamen Showcase auf der NAB in Las Vegas an.

Im Vorfeld der Messe, am 9. April 2015 um 19 Uhr MESZ (Kalifornien: 9 Uhr), veranstalten die Unternehmen ein gemeinsames Live-Webinar zum Thema "Frame Accurate Video Routing with IP-based Broadcast Infrastructure". Themen des Webinars sind die SMPTE 2022 und VSF Standards, die unterschiedlichen Ansätze, um nahtloses Video-Switching in IP-Infrastrukturen zu realisieren (source-timed, switch-timed und destination-timed) sowie aktuelle Netzwerktechnologien wie SDN und OpenFlow, um Installationen über Steuersysteme kontrollier- und automatisierbar zu machen. Das Webinar ist live unter www.tinyurl.com/ngpb7fl erreichbar.

Auf der NAB werden Arista und Lawo nahtloses, Frame-genaues Video-Switching mittels heute verfügbarer Komponenten demonstrieren und einen Weg in das post-SDI Zeitalter der Video Switching Infrastruktur aufzeigen. Der Showcase ist sowohl auf dem Stand von Arista (SL14513) als auch von Lawo (C2218) zu sehen.

"Dies ist eine überzeugende Demonstration der Orchestrierung und Automatisierung in einem Broadcast-Netzwerk, basierend auf handelsüblichen Komponenten", so Ed Chapman, Vice President of Business Development and Alliances bei Arista Networks. "Die Kombination von Arista EOS Software und Switches mit Video-Hardware und -Steuerung von Lawo gibt eine wirklich vielversprechende Aussicht auf die nächste Generation von Rundfunkproduktionsumgebungen."

"Unsere Beziehung zu Arista ist äußerst fruchtbar", so Erling Hedkvist, Senior Vice President, Lawo. "Durch die nahtlose Integration von Arista-Switches mit unserem Control-Layer können wir eine Lösung implementieren, wie sie sich die Anwender wünschen. Sie können wie bisher über das VSM Steuersystem schalten, nur dass das unter der Oberfläche IP-basiert geschieht und nicht über SDI. Und da unser Ansatz auf Source-timed-Switching basiert, verlieren wir weder Bandbreite noch müssen wir bei der Schaltqualität irgendwelche Kompromisse eingehen. Alles funktioniert genauso sauber und Frame-genau wie mit klassischer SDI-Baseband-Technologie."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.