LANXESS strafft Chrom-Wertschöpfungskette seines Ledergeschäfts

Köln, (PresseBox) -
Produktion von Chrom-Chemikalien in Argentinien wird eingestellt 
Bündelung der Wertschöpfungskette für Chrom in Südafrika
Stärkere Fokussierung auf innovative, serviceintensive Spezialprodukte für die Lederherstellung


Der Spezialchemie-Konzern LANXESS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lederchemikalien und Chrom-Spezialprodukten, stärkt die Wettbewerbsfähigkeit seines Lederchemikalien-Geschäfts weiter. Zentraler Baustein dabei ist die Bündelung der internationalen Chrom-Wertschöpfungskette des Konzerns in Südafrika. Dort verarbeitet LANXESS Chromerz zum Zwischenprodukt Natriumdichromat und schließlich zu Chromspezialprodukten, vor allem Gerbsalzen für Gerbereien in aller Welt. In diesem Zusammenhang wird der Konzern die Produktion am argentinischen Standort Zárate im vierten Quartal 2017 einstellen. Aktuell betreibt LANXESS Produktionsanlagen für Natriumdichromat und Chromgerbsalze in beiden Ländern: in Argentinien am Standort Zárate und in Südafrika an den Standorten Newcastle und Merebank. 
 
„Diese strategische Maßnahme erlaubt uns die weitere Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit bei Chromchemikalien. Außerdem können wir uns so noch intensiver auf unser Geschäft mit organischen Lederchemikalien konzentrieren und so unsere führende Stellung als Anbieter innovativer, serviceintensiver Spezialprodukte für die Lederherstellung festigen“, erklärt Luis López-Remón, Leiter des Geschäftsbereichs Leather bei LANXESS. Durch die Straffung seiner Chrom-Wertschöpfungskette erwartet LANXESS einen positiven EBITDA-Effekt in Höhe von rund 10 Millionen Euro jährlich, der bis Ende 2018 realisiert wird, sowie Einmalkosten von rund 60 Millionen Euro im Jahr 2017.
 
Die Schließung des argentinischen Standorts Zárate betrifft 170 Beschäftigte. „Wir planen unverzüglich Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern vor Ort aufzunehmen, um verantwortungsvolle Lösungen für alle betroffenen Mitarbeiter zu finden“, erläutert López-Remón. 
 
LANXESS wird in Argentinien seine Produktion an den Standorten Burzaco und Merlo (Provinz San Luis) fortführen. Dort entwickelt das Unternehmen umfassende Lösungen für die Kautschukindustrie. Aktuell beschäftigt LANXESS rund 400 Mitarbeiter in Argentinien.

 

LANXESS Deutschland GmbH

Die Business Unit Leather von LANXESS ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lederchemikalien und Chromspezialprodukten. LANXESS ist als einziger Anbieter von Lederchemikalien auf den Feldern sowohl der organischen Lederchemikalien als auch der Chromgerbsalze aktiv. Bei den Chromgerbsalzen hat das Unternehmen durch seine strategische Rückwärtsintegration in Chromerz eine Alleinstellung. Die Business Unit Leather mit zurzeit 1.500 Beschäftigten weltweit betreibt aktuell Produktionsstandorte in Leverkusen (Deutschland), Filago (Italien), Rustenburg, Newcastle und Merebank (Südafrika) sowie in Changzhou (China) und bis Ende 2017 in Zárate (Argentinien).

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2016 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 75 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.