Web-Terminals für BDE/MDE

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die BDE-Integrationsplattform i-Plant unterstützt nun auch die manuelle Dateneingabe per Web-Terminal. Mit einem gewöhnlichen Web-Browser können Betriebs- und Maschinendaten per Hand oder per Scanner eingegeben werden. Gleichzeitig zeigt das Terminal die für den Arbeitsplatz relevanten Kennzahlen an. Optional bietet Hersteller Langner Communications Bedienpanel mit Touchscreen an, die bis zu Schutzklasse IP65 erreichen. Trotz der Verwendung von Web-Browsern als Frontends ist die i-Plant Bedienoberfläche voll interaktiv - Datenänderungen werden live ohne Neuladen der Seite angezeigt. Erreicht wird dies durch Einsatz von Java, JavaScript und Flash. Da die i-Plant-Terminals technisch gesehen reine Web-Terminals sind, können nicht nur stationsbezogene Ein- und Ausgaben vorgenommen werden, sondern es stehen auch zellenübergreifende Kennzahlen und Informationen (wie zum Beispiel PDF-Dokumente) zur Verfügung. Der Schwerpunkt von i-Plant liegt nach wie vor in der Online-Kommunikation mit Steuerungen und Robotern. Eine Handeingabe von Betriebs- und Maschinendaten bleibt der Sonderfall. Aber, erklärt Ralph Langner, Vorstand von Hersteller Langner Communications: "Mit i-Plant bedienen wir ausschließlich große Verwender, speziell in der Automobilzulieferindustrie. In großen Werken gibt es aber auch bei hohem Automatisierungsgrad nach wie vor Handarbeitsplätze, die ebenfalls innerhalb von i-Plant abgebildet werden müssen." Daher die Terminal-Erweiterung, bei der Langner auf moderne und gleichzeitig preiswerte Komponenten setzt. In Zukunft werden die i-Plant Web-Terminals laut Langner eine weit umfassendere Rolle spielen, als nur die manuelle Dateneingabe zu unterstützen. Der Hamburger Anbieter zielt darauf, mittelfristig das Konzept Industrie-PC/Soft-SPS mit integriertem Panel abzulösen, indem IPC und Display physisch voneinander getrennt sind. Der IPC verschwindet dann in einen geschützten Schaltschrank, und an der Station bleibt nur noch das leichtere und flexible Web-Terminal, auf dem der Werker wahlweise die Arbeit der gesamten Zelle überwachen kann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.