PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 312671 (Lanfer Automation GmbH & Co.KG)
  • Lanfer Automation GmbH & Co.KG
  • Hoher Weg 13
  • 46325 Borken - Weseke
  • http://www.lanfer-automation.de
  • Ansprechpartner
  • Maik Bierbass
  • +49 (2862) 913-0

Lanfer Cargo-Technik präsentiert das Internet Der Dinge

RFID Live präsentiert auf der Logimat 2010

(PresseBox) (Borken, ) Das Internet der Dinge revolutioniert die Logistik. Es erlaubt die fortlaufende und proaktive Anpassung der Systeme an sich täglich verändernde Anforderungen. Nach dreijähriger Entwicklungsarbeit präsentiert die Lanfer CARGO-TECHNIK aus Borken ein umfangreiches Internet der Dinge Exponat auf der Messe LogiMAT in Stuttgart vom 02. bis 04. März 2010.

Viele Anlagenbetreiber sehen sich heute mit der Notwendigkeit konfrontiert, die Steuerung bestehender Hochregalläger oder Materialflusssysteme zu modernisieren. Auslaufende Herstellerwartungen für die eingesetzten speicherprogrammierbaren Steuerungen, veraltete Hardware für den Materialflussrechner und knapper werdende Ersatzteile sind eine hinreichende Motivation. Das fortwährende Streben nach Effizienz erfordert die Erhöhung der Produktivität über den gesamten Lebenszyklus materialflusstechnischer Anlagen. Das Internet der Dinge bietet Lösungen, um Zeit, Kosten und vor allem das Risiko der Inbetriebnahme zu minimieren. Gleichzeitig erlaubt das Internet der Dinge Anlagen mit einem hohen Komplexitätsgrad äußerst robust und dynamisch zu steuern.

Die ausgestellte Förderstrecke besteht aus drei Kreisläufen, die untereinander mit Weichen bzw. Umsetzern verbunden sind. Jeder Kreislauf besteht aus mehreren bidirektionalen Rollenbahnen, die je einem Controller zugeordnet sind. Des Weiteren sind auf den Kreisläufen Entnahme-, Zuführungs- und Bearbeitungspunkte verteilt. Auf der Anlage lassen sich verschiedene Szenarien zeigen, die das dynamische Ausweichen von Behältern mit identischen Zielen sowie das Adhoc-Umdefinieren von Arbeitspunkten beinhalten. Durch den durchgängigen Einsatz von bidirektionalen Förderelementen erlaubt die Anlage trotz der kompakten Bauweise ein Höchstmaß an Bewegungsvarianten und Alternativrouten.

Am Stand 155 in Halle 1 sind Fachbesucher herzlich eingeladen, sich von den Vorteilen des Internets der Dinge zu überzeugen. Mögliche Migrationsszenarien einer bestehenden Anlage auf den Stand des Internets der Dinge können am Stand ebenso diskutiert werden wie die Frage nach erzielbaren Potenzialen. Das ausgestellte Exponat basiert auf den Ergebnissen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts "Internet der Dinge" - wandelbare Echtzeitlogistiksysteme auf Basis intelligenter Agenten für den produktionsnahen Bereich, in dem Partner aus der Industrie und führende Wissenschaftler maßgebende Konzepte für das Internet der Dinge in der Intralogistik entwickelt haben.

Lanfer Automation GmbH & Co.KG

Die Lanfer CARGO-TECHNIK liefert Ihnen für jede Aufgabe die richtigen Komponenten und Systeme; von den IT-Komponenten über die Automation bis hin zu den mechanischen Förderern alles aus einer Hand. Die Lösungen sind so vielfältig wie die Anforderungen. Auf der Suche nach Kostensenkungspotentialen in den Unternehmen richtet sich der Blick auf einen Bereich: Die interne Logistik. Die Lanfer CARGO-TECHNIK bietet Ihnen Systeme, Komponenten und Software für die gesamte Logistikkette.
Die Lanfer CARGO-TECHNIK ist spezialisiert auf den Bau individueller Fördersysteme und deren Steuerung und hat die Konzepte zur Produktionsreife entwickelt. Die Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung in Modernisierungsprojekten.

Für weitere Informationen http://www.cargotechnik.com

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.