PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 438654 (Landesverband Groß und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.)
  • Landesverband Groß und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistungen Bayern e.V.
  • Max-Joseph-Str. 5
  • 80333 München
  • http://www.lgad.de
  • Ansprechpartner
  • Joachim Schwichtenberg
  • +49 (89) 55178-387

Gute Geschäftslage im bayerischen Groß- und Außenhandel

Auch Ausblick optimistisch, aber Preisentwicklung weiterhin unbefriedigend

(PresseBox) (München, ) Überwiegend positiv beurteilen die Unternehmen des bayerischen Groß- und Außenhandels ihre aktuelle Geschäftslage. Das belegen die aktuellen Ergebnisse der halbjährlichen Mitgliederumfrage des LGAD. So zeigten sich 72% der befragten Unternehmen mit ihren Umsätzen zufrieden. Das ist noch einmal ein Plus von 3 Prozentpunkten gegenüber der letzten Umfrage im Januar. Mit Blick auf die kommenden Monate rechnen immerhin 63% mit sehr guten oder guten Umsätzen.

Trotz der guten Auftragslage leiden die Unternehmen des Groß- und Außenhandels allerdings auch weiterhin unter dem großen Preisdruck des Marktes. Gerade einmal 9% sind mit der aktuellen Preisentwicklung zufrieden, im Ausblick auf die nächsten Monate sind es gerade einmal 6%.

LGAD-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erich Greipl sieht dafür mehrere Gründe: "Nach wie vor leiden unsere Mitgliedsunternehmen unter steigenden Energiekosten. Sie sind in vielen Betrieben der Hauptgrund dafür, dass die Gewinnmargen schrumpfen. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor bleiben die Währungen. Schuldenprobleme sowohl in den USA als auch in der Euro-Zone erhöhen das Risiko von Wechselkursschwankungen. Dazu kommt das Thema der Verknappung von Rohstoffen wie die für Elektrogeräte benötigten Seltenen Erden, einer speziellen Gruppen von Metallen, die vor allem aus China importiert werden. Kontingentierungen und Exportbeschränkungen der Chinesen könnten hier für erhebliche Verteuerungen und Engpässe auf unseren Märkten führen."

Als weiteres Zukunftsthema erweist sich die sich zuspitzende Fachkräftesituation: 38% der Unternehmen haben bereits heute Schwierigkeiten, geeignetes Personal zu finden.

Mit rund 250.000 Beschäftigten bayernweit gehören die vielfach mittelständisch geprägten Unternehmen des Groß- und Außenhandels zu den bedeutendsten Arbeitgebern im Freistaat.