Minderheitenbeauftragte Schwarz beim Knivsbergfest: Jugendarbeit der deutschen Minderheit von großer Bedeutung

(PresseBox) ( Kiel, )
Die Landesregierung misst der Jugendarbeit der deutschen Minderheit große Bedeutung bei. Das sagte die Minderheitenbeauftragte des Ministerpräsidenten, Caroline Schwarz, heute (17. Juni) beim traditionellen Knivsbergfest im dänischen Apenrade. "Es ist wichtig, die Jugend der deutschen Minderheit an die spätere Arbeit in den verschiedenen Organisationen heran zu führen. Das Knivsbergfest und ein attraktiver Jugendhof tragen hierzu bei."

Träger des Jugendhofs Knivsberg ist der Deutsche Jugendverband für Nordschleswig. Schwarz gratulierte dem Vorsitzenden Klaus Wittmann zum 60-jährigen Bestehen des Jugendverbandes. Sie dankte der gemeinnützigen Hermann-Niermann-Stiftung Bonn und dem Bundesministerium des Innern, die den Ausbau des Jugendhofs Knivsberg zu einer attraktiven und modernen Begegnungsstätte finanziell gefördert haben.

Schwarz selbst übergab im Auftrag von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen einen Bewilligungsbescheid über 11.000 Euro für die Errichtung des neuen Naturspielgeländes mit Kletterwald am Hang des Knivsbergs. Das Geld stammt aus dem Verfügungsfonds des Regierungschefs.

Mit weiteren jeweils 2.000 Euro werden das Spielgerät auf dem Schulhof der deutschen Schule in Pattburg erneuert und ein Lego-Lern-Zentrum zur besseren Vermittlung von Naturwissenschaften an der deutschen Nachschule in Tingleff eingerichtet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.