PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 236423 (Landesmesse Stuttgart GmbH)
  • Landesmesse Stuttgart GmbH
  • Messepiazza 1
  • 70629 Stuttgart
  • http://www.messe-stuttgart.de
  • Ansprechpartner
  • Axel Recht
  • +49 (711) 18560-2585

Designerstücke auf der Kühlerhaube

Vom Statussymbol zum Sammlerstück: Auf der Retro Classics 2009 zeigt eine Sonderschau historische Kühlerfiguren aus der Sammlung Volker Neumann und Siegmund Schaich

(PresseBox) (Stuttgart, ) Brüllende Löwen, spärlich bekleidete Tänzerinnen und Indianer zierten einst die oben auf der Motorhaube angebrachten Kühlerverschlüsse von Automobilen. Die historischen Figuren waren dabei keinesfalls Kunst von der Stange, sondern erfüllten vielmehr die Funktion moderner Wappen, ein Ausdruck von Lebensgefühl und gesellschaftlicher Stellung des Fahrzeugbesitzers. Eine Sonderschau mit Stücken aus der Sammlung Volker Neumann und Siegmund Schaich bietet auf der Retro Classics einen Einblick in das Lebensgefühl vergangener Tage.

Die erste Kühlerfigur ließ sich der englische Lord Montagu of Beaulieve 1899 auf den Kühler seines Daimler-Motorwagens montieren - eine Darstellung von St. Christophorus, des Schutzpatrons der Reisenden. Mit dem Aufstieg des Automobils zum Massenverkehrsmittel kamen bald die ersten industriell gefertigten Stücke in den Handel. Rund zehn Jahre nach der Pioniertat des Lords konnte der Kunde bereits aus verschiedenen Zubehörkatalogen wählen. Eine frühe Form des "Tunings": Die oft sehr fantasievollen Kleinskulpturen wurden anfangs keiner bestimmten Automarke zugeordnet. Erst nach und nach machten Automobilhersteller wie Mercedes-Benz, Bentley oder Rolls-Royce die Kühlerfigur zum Markenzeichen.

Nach einer Blütezeit in den "Goldenen Zwanzigern" verschwanden die Kühlerverschlüsse unter der Motorhaube - und mit ihnen weit gehend auch die Kühlerfigur. In den Fünfzigerjahren kam es auf den Hauben amerikanischer Straßenkreuzer zu einer kurzen Wiederbelebung mit abstrakten Formen, dann endete die Ära der Kühlerfigur endgültig. Auf Grund des hohen Verletzungsrisikos bei Unfällen wurde sie schließlich ganz verboten. Besonders schöne Stücke landeten als Briefbeschwerer auf dem Schreibtisch oder als Andenken an glanzvollere Tage im Regal. So wurden die künstlerisch wertvollen Zeitzeugen zu begehrten Sammelobjekten. Vor über 20 Jahren kaufte Volker Neumann seine erste Figur, eine geflügelte Dame von Rolls Royce. Gemeinsam mit seinem Partner Siegmund Schaich hat er bis heute unzählige Exponate zusammengetragen, von denen einige der schönsten auf der Retro Classics im Atrium zu bewundern sind.

Parallel zur Sonderschau historischer Kühlerfiguren aus der Sammlung Volker Neumann und Siegmund Schaich findet im Atrium eine Ausstellung historischer und aktueller Rolls-Royce-Modelle sowie eine Sonderschau historischer Gepäckstücke aus der Sammlung der "Vintage Luggage Company" mit dem Titel "The Fine Art of Travelling" statt.