Laetus und STADA vereinbaren Partnerschaft zur Umsetzung der EU-Fälschungsrichtlinie

(PresseBox) ( Alsbach-Hähnlein, )
Bis zum Februar 2019 müssen Pharmaunternehmen, die ihre Produkte in Europa herstellen oder verkaufen die in der EU-Fälschungsrichtlinie (FMD) spezifizierten Regularien umsetzen. Dazu gehört auch die Rückverfolgbarkeit (Track & Trace) verschreibungspflichtiger Arzneimittel zum Produzenten. Auf diese Anforderungen hat die STADA Arzneimittel AG frühzeitig reagiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Als Partner für die Umsetzung der Serialisierungsanforderungen nach EU-FMD setzt der Hersteller von Generika und OTC-Markenprodukten auf die Laetus GmbH. Das gemeinsame Projekt umfasst insgesamt 30 Verpackungslinien an den Standorten Deutschland, Serbien, Montenegro, England und Russland.

Die STADA Arzneimittel AG vertraut mit Laetus auf einen zuverlässigen Partner, der mit seiner mehr als 40-jährigen Erfahrung in der Inline-Qualitätskontrolle und Hunderten erfolgreicher Track & Trace-Installationen gezeigt hat, dass er Serialisierungs-Projekte dieser Größenordnungen erfolgreich umsetzen kann.

Neben seiner Secure Track & Trace-Software (S-TTS) implementiert Laetus unter anderem 20 Pack Handling Systeme MV-70 F mit integrierten Wäge- und Manipulationsschutz-Funktionen (Tamper Evident Etikettierung). Diese Maschine eignet sich, aufgrund ihrer kompakten Abmessungen besonders gut für die Integration in vorhandene Verpackungslinien.

Weitere Informationen zum Leistungsangebot von Laetus: http://www.laetus.com

Über STADA

Die STADA Arzneimittel AG ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Sitz im hessischen Bad Vilbel. STADA setzt konsequent auf eine Mehrsäulenstrategie aus Generika und Markenprodukten (OTC) bei zunehmend internationaler Marktausrichtung. Der Konzern ist Deutschlands einziger unabhängiger Generika-Hersteller. STADA ist weltweit mit rund 50 Vertriebsgesellschaften in mehr als 30 Ländern vertreten. Markenprodukte wie Grippostad und Ladival zählen in Deutschland zu den meistverkauften ihrer Produktkategorie. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte STADA einen Konzernumsatz von 2.115,1 Millionen Euro, ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 389,4 Millionen Euro und einen bereinigten Konzerngewinn von 165,8 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte STADA weltweit 10.532 Mitarbeiter
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.