Laempe & Mössner und Sintokogio gehen strategische Partnerschaft ein

(PresseBox) ( Meitzendorf/Nagoya, )
.
- Beteiligung des weltgrößten Gießereiherstellers beim deutschen Familienunternehmen
- Eigentümerfamilie Mössner bleibt Mehrheitseigner

Laempe & Mössner, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Kernmacherei-Technologie und die japanische Sintokogio Co., Ltd. ("Sinto"), der weltgrößte Gießereimaschinenhersteller, haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Das börsennotierte Unternehmen aus Nagoya erwirbt 40 Prozent an dem deutschen Familienunternehmen, die Eigentümerfamilie Mössner bleibt mit 60 Prozent Mehrheitseigner. Das Unternehmen wird zukünftig unter "Laempe Moessner Sinto GmbH" firmieren.

"Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft mit Sintokogio, das stärkt unsere Position auf dem Weltmarkt und wir können unsere Internationalisierungsstrategie wie geplant umsetzen. Mit der global operierenden Sinto-Gruppe erreichen wir einen direkten Zugang zu Produktionsstandorten weltweit, insbesondere in den aufstrebenden Schwellenländern. Zudem stärken wir unsere Absatzchancen im japanischen Automotive-Bereich signifikant. Gemeinsam streben wir eine dauerhafte und erfolgreiche Partnerschaft an, von der beide Unternehmen profitieren werden", erläutert Andreas Mössner, Geschäftsführer von Laempe & Mössner.

Die Sinto-Gruppe ist in 12 Ländern weltweit vertreten und erzielte im Jahr 2013 mit rund 3.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 700 Millionen Euro. Das 1934 gegründete Unternehmen ist vor allem in den Geschäftsbereichen Gießereianlagen und Oberflächenbehandlung tätig. Laempe & Mössner ist innovativer Komplettlösungsentwickler für Kernschießmaschinen in der Gießereiindustrie. An zwei Standorten in Meitzendorf (Sachsen-Anhalt) und Schopfheim (Baden-Württemberg) arbeiten rund 300 Mitarbeiter. Mit einem Umsatz von rund 65 Millionen Euro (2013) gehört das Familienunternehmen zu den 100 größten Unternehmen in Sachsen-Anhalt. Durch die Partnerschaft gibt es bei beiden Firmen Synergieeffekte in den Bereichen Einkauf, Vertrieb sowie Forschung und Entwicklung.

"Die strategische Partnerschaft ist folgerichtig und bringt Vorteile für alle Beteiligten. Neben den Synergien bedeutet der Zusammenschluss für unsere Kunden einen echten Mehrwert: Mit der weltweit führenden Kernmacherei-Technologie von Laempe & Mössner runden wir unser Portfolio als Komplettlösungsanbieter für Gießereien ab. Wir haben in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht mit Partnerschaften dieser Art und wir freuen uns auf die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit" erklärt Atsushi Nagai, Präsident der Sinto-Gruppe. Die Details zu Partnerschaft werden von Andreas Mössner und Atsushi Nagai im Rahmen der GIFA, der weltweit größten Gießereifachmesse vom 16. bis 20. Juni in Düsseldorf auf einer Pressekonferenz erläutert. Hierzu werden im Vorfeld der Messe noch Presse-Einladungen verschickt.

About Sinto-Group

Sinto Group has made constant progress as a foundry equipment manufacturer since its foundation in 1934. Throughout our long history, we have accumulated many skills and knowledge and continue to grow by applying and developing the skills and know-how in various fields, such as surface treatment and environment, in addition to the casting as our main business.In order to provide detailed customer support for the global customers, Sinto Group has expanded our worldwide network and now we have 44 companies in 12 countries, around 3,800 employees are working all over the globe.
www.sinto.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.