PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 125322 (KYOCERA FINECERAMICS GMBH)
  • KYOCERA FINECERAMICS GMBH
  • Fritz-Müller-Str.107
  • 73730 Esslingen
  • http://www.kyocera.de
  • Ansprechpartner
  • Daniela Faust
  • +49 (2131) 1637-188

Kyocera auf der EU PVSEC in Mailand

Kyocera präsentiert Prototyp eines Solarmoduls mit multikristallinen Silizium- Rückkontaktzellen

(PresseBox) (Kyoto/Neuss, ) Vom 3.-7. September 2007 findet die 22. European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition (EU PVSEC) in Mailand statt. Als einer der Weltmarktführer im Solarbereich präsentiert Kyocera auf der Messe seine Neuheiten am Stand D9 in Halle 16: Erstmals stellt Kyocera den Prototyp eines Solarmoduls mit multikristallinen Silizium-Rückkontaktzellen vor, die einen Wirkungsgrad-Weltrekord* aufgestellt haben.

Solarmodul mit Rückkontaktzellen (Prototyp)

Mit einer 15 x 15,5 cm großen Solarzelle aus multikristallinem Silizium stellte Kyocera in diesem Jahr mit 18,5 Prozent einen neuen Energieeffizienz-Weltrekord* auf. Diese jüngste Weiterentwicklung besteht in einer Steigerung der von der Zelle aufgefangenen Lichtmenge durch Verlagerung der bisher frontseitigen Kontakte auf die Rückseite der Zelle.

Das Unternehmen präsentiert jetzt auf der EU PVSEC den Prototypen des Solar Moduls mit 54 dieser hocheffizienten Zellen. Herkömmliche Produkte arbeiten mit dem Reflexionslicht der weißen Rückseite. Das Prototypmodul hingegen hat eine schwarze Rückseite entsprechend der steigenden Nachfrage nach einem ästhetischeren Erscheinungsbild. Die neue Rückkontakttechnologie ermöglicht beides: einen hohen Wirkungsgrad und ein optisch ansprechendes Design.

„Wir forschen ständig nach Möglichkeiten, den Wirkungsgrad der Solarzellen weiter zu steigern und streben nun für diese Technologie die Serienfertigung an. Durch die Verwendung einer schwarzen Rückseite werden auch ästhetische Aspekte berücksichtigt. Wir hoffen, dass mehr Menschen die Vorteile des Sonnenlichts zu nutzen beginnen, wenn dem Umweltbewusstsein keine ästhetischen Argumente mehr im Wege stehen”, sagt Mitsuru Imanaka, Präsident der Kyocera Fineceramics GmbH in Europa.

Außerdem wird Kyocera noch folgende Produkte vorstellen: ein rahmenloses Modul für den europäischen Markt - FL130T-1A, ein Modul mit der neuen Zellengröße 156 x 156 mm - KD205GH-2P sowie das Stand-alone-Modul KC50REB für nicht elektrifizierte Gebiete, vornehmlich in Asien und Afrika.

KYOCERA FINECERAMICS GMBH

Kyocera startete die sein Solarenergiegeschäft im Jahr 1975. Das Unternehmen führte 1982 die weltweit erste Serienfertigung von multikristallinen Solarzellen durch Gießverfahren ein. Die Verarbeitung von multikristallinem Silizium ist heute in der Produktion von Solarzellen Standard. Im Jahr 1983 lieferte Kyocera die ersten Solarmodule nach Europa. Seit dieser Zeit werden Solarmodule überall in Europa eingesetzt. In den vergangenen Jahren investierte der Konzern verstärkt in die Forschung zur besseren Qualitätssteigerung. Das Technologieunternehmen hat sich von verschiedenen Lieferanten einen dauerhaften Vorrat an Silizium-Rohstoffen gesichert und plant entsprechend einen dreifachen Produktionsausbau auf bis zu 500 Megawatt bis Ende 2011.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.